Ruhla NVA Kampfschwimmeruhr

      Ruhla NVA Kampfschwimmeruhr

      Auch die DDR hatte legendäre Militäruhren, die heute bei Sammlern hoch im Kurs stehen. Neben den begehrten GUB Fliegerchronographen auf Basis des Urofa Kalibers sind dies vor allem die Ruhla Taucheruhren für die Kampfschwimmer der NVA.

      Die großen und schweren Uhren waren aus Messing gefertigt und hatten eine lose, verschraubte Krone. Zwei Versionen dieser Uhr sind bekannnt (siehe Bilder).
      Auf der Rückseite trugen sie die Kennzeichnung als "Eigentum der NVA" mit einer laufenden Nummerierung. Im Innern arbeitete ein Quartzwerk aus eigener Produktion. Für weitere Infos gibt es die hervorragende Webseite eines niederländischen Kollegen:


      ephemerol.de/ruhla/

      Beste Grüße

      Walter
      Bilder
      • L1000682_bearbeitet-1.JPG

        61,3 kB, 1.024×682, 318 mal angesehen
      • L1000683_bearbeitet-1.JPG

        59,84 kB, 682×1.024, 468 mal angesehen
      • L1000684_bearbeitet-1.JPG

        64,08 kB, 1.024×682, 388 mal angesehen
      • L1000685_bearbeitet-1.JPG

        54,16 kB, 1.024×729, 319 mal angesehen
      • L1000686_bearbeitet-1.JPG

        77,57 kB, 682×1.024, 603 mal angesehen
      • L1000687_bearbeitet-1.jpg

        57,78 kB, 1.024×682, 308 mal angesehen
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann

      RE: Ruhla NVA Kampfschwimmer

      Noch ein kleiner Nachtrag zur Ruhla NVA:

      Einreguliert bei 22 Grad C. - Gangabweichung unter diesen Bedingungen maximal 20 Sekunden/Monat. Kaliber 13-32 ist leider wegen geringer Lebensdauer bei vielen Uhren schon ersetzt worden, z.B. durch Rondawerk.

      Keine Angaben über Messdaten zur magnet. Abschirmung. Maximale Tauchtiefe = 60 m. Durchmesser 45 mm. Dicke 15 mm.

      Beste Grüße

      Walter :zwinkern:
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann

      RE: Ruhla NVA Kampfschwimmer

      Bekanntlich kommt ja mit dem Alter bzw. dem Gebrauch die Würde zurück. Diese Ruhla hat definitiv die Gewässer der Ostsee gesehen am Arm eines NVA Kampfschwimmers:

      Beste Grüße

      Walter :zwinkern:
      Bilder
      • Ruhla Kampfschwimmer 1.jpg

        97,22 kB, 1.023×681, 372 mal angesehen
      • Ruhla Kampfschwimmer 2.jpg

        80,97 kB, 1.023×681, 221 mal angesehen
      • Ruhla Kampfschwimmer 3.jpg

        89,49 kB, 1.023×681, 248 mal angesehen
      • Ruhla Kampfschwimmer 4.jpg

        100,84 kB, 1.023×681, 213 mal angesehen
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann

      RE: Ruhla NVA Kampfschwimmer

      Bei den NVA Ruhlas gab es unterscheidliche Bandversionen. Ein Band war glatt und das andere Band hatte an den Bandanstössen eine Stretchzone. Diese Originalbänder sind nur sehr schwer zu finden. Bei der Replika ist übrigens die glatte Version detailgetreu nachgebildet worden.

      Hier einige Bilder der originalen Bänder nebst Uhren:


      Angehörige der KSK 18 (Kampschwimmerkommando) der Volksmarine:



      Zur KSK 18 gibt es einige interessante Links. Neben einer für den MDR gedrehten Reportage sind die Bilder der ehemaligen Kaserne in Kühlungsborn sehenswert:

      forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/1241

      Zu den DDR Kampschwimmern ist auch ein Buch erschienen:

      Horst Kerzig, Jürgen Knittel, und Kurt Schulze: Die Kampfschwimmer der Volksmarine: Die geheime Spezialeinheit der DDR . Berlin 2008.


      Beste Grüße

      Walter :zwinkern:
      Bilder
      • Ruhla Kampfschwimmer 5.jpg

        97,45 kB, 1.023×681, 270 mal angesehen
      • Ruhla Kampfschwimmer 6.jpg

        125,53 kB, 1.023×681, 264 mal angesehen
      • Ruhla Kampfschwimmer 7.jpg

        58,55 kB, 1.023×681, 200 mal angesehen
      • Ruhla Kampfschwimmer 8.jpg

        92,31 kB, 1.023×681, 190 mal angesehen
      • Ruhla Kampfschwimmer 9.jpg

        78,92 kB, 1.023×681, 202 mal angesehen
      • Ruhla Kampfschwimmer 10.jpg

        86,07 kB, 1.023×681, 181 mal angesehen
      • Ruhla Kampfschwimmer 11.jpg

        84,67 kB, 1.023×681, 189 mal angesehen
      • Ruhla Kampfschwimmer 12.jpg

        153,09 kB, 1.023×681, 360 mal angesehen
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Original von travis1963
      ...trotzdem ist irgendetwas nicht ganz koscher. Schau mal bei Krinrim, a.a.O., S. 484 ist die Uhr abgebildet. Das gibt es normalerweise noch ein Innenfutter....

      Walter...Du bist ja einer, was verlangst Du für €20, das da eine Lange & Söhne drin sitzt? :grinsen:
      Gruß

      Jimmy
      -------------------------------------------
      Don't talk to me about naval tradition. It's nothing but rum, sodomy and the lash.
      Sir Winston Churchill
      Es gibt offenbar eine seltene Variante der Ruhla Kampfschwimmeruhr - ausgeliefert an das Ministerium für Staatssicherheit, MfS.

      Die an dieserr Uhr zu sehende Bezeichung MFS 14 bezieht sich offenbar auf die laufende Nummer der Uhr und keineswegs auf die Abteilung XIV des MfS.

      Gruß,

      Walter
      Bilder
      • Ruhla MfS 1.jpg

        130,21 kB, 640×480, 338 mal angesehen
      • Ruhla MfS 2.jpg

        126,17 kB, 640×480, 311 mal angesehen
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Original von travis1963
      Es gibt offenbar eine seltene Variante der Ruhla Kampfschwimmeruhr - ausgeliefert an das Ministerium für Staatssicherheit, MfS.

      Die an dieserr Uhr zu sehende Bezeichung MFS 14 bezieht sich offenbar auf die laufende Nummer der Uhr und keineswegs auf die Abteilung XIV des MfS.

      Gruß,

      Walter


      Unvorstellbar was es alles gegeben hat! Ich bitte aber zwei Punkte zu berücksichtigen.

      1. Die Schreibweise: Auf Petschaften o.ä. war die Gravur immer - MfS - , also das - f - kleingeschrieben, oder es wurde ausgeschrieben als - Ministerium für Staatssicherheit -

      2. Das MfS hat sich der Ausrüstungsgegenstände - Normalausrüstung - der NVA und des MdI bedient. Dem Entsprechend tragen die Ausrüstungsgegenstände auch den Vermerk - Eigentum der NVA - ,MdI oder einfach NVA.
      Auch bei AGM / S die zum Teil diese Uhren hatten, stand - Eigentum der NVA - drunter!
      Da es sich um einen Dienst handelte der nicht unbedingt sofort nach Außen und im Einsatz auffallen wollte. Macht ja auch Sinn!
      Die wenigsten Mossad Agenten haben ja auch auf dem Unterarm - Mossad - tätowiert!!!

      Vom Bild her scheint es mir auch der falsche Deckel zur Uhr zu sein!

      Gibt es für diese Uhr denn eine Quelle?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rodin“ ()

      Danke für die kritische Diskussion ! Man kann die Uhr getrost als "umstritten" betrachten aus den von Dir genannten Gründen.

      Ich selbst habe mehrere Ruhlas und würde allerdings den Deckel als absolut echt einstufen. Was die Inschrift betrifft, so sind Deine Argumente stichhaltig. Allerdings hatte auch das MfS einen Außenauftritt, der sich - wenn auch diskret - doch in zahlreichen Urkunden, Dokumenten und Orden niederschlug:

      ww2-antiques.de/index.php?seite=produkte&produkt=651

      Insofern wäre das "Ungewöhnliche" an keine Regel gebunden. Möglich ist demnach die Existenz einer solchen Uhr durchaus. Wir wissen es aber nicht genau. :weinen:

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Das wir hier im Zweifelsfall nicht über eine "allgemeine" Uhr reden ist klar. :zwinkern:
      Mal sehen, was sonst noch so auftaucht. Vielleicht lassen sich dann ja Verbindungen herstellen. Was nützt es, alles gleich als Fake abzutun, nur weil man es nicht kennt ? Neugierde ist immer eine gute Lösung. Nur so kann man sich weiter auf die Wahrheit vortasten.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann

      RE: Ruhla NVA Kampfschwimmer

      Original von travis1963
      Auch die DDR hatte legendäre Militäruhren, die heute bei Sammlern hoch im Kurs stehen..............

      Die großen und schweren Uhren waren aus Messing gefertigt und hatten eine lose, verschraubte Krone.

      Walter :zwinkern:


      Sind die denn verchromt oder vernickelt ? Und wie ist es mit dem aktuellen Remake ? Sind die nicht aus Edelstahl ?

      louis
      Die histotische Ruhla ist vernickelt mit Messinggehäuse. Das neue, sehr detailgetreu reproduzierte Modell ist aus Edelstahl. Man beachte: Die Replika verfügt über das historische Werk ! :gut:

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Original von travis1963
      Die histotische Ruhla ist vernickelt mit Messinggehäuse. Das neue, sehr detailgetreu reproduzierte Modell ist aus Edelstahl. Man beachte: Die Replika verfügt über das historische Werk ! :gut:

      Gruß,

      Walter


      Sorry, Quarz und historisch ? Umpf !

      Ich möchte eine auf Automatik umrüsten. Mal sehen.

      louis
      Warum soll Quartz nicht historisch sein ? Ich würde die Uhr so lassen wie sie ist. Es gibt ähnliche Uhren mit mechan. ETA Werk. Vgl.u.a. Marathon aus Canada - Ist sogar eine originäre Militäruhr. Da rappelt dann auch nichts nach einem improvisierten Umbau und es fliegen auch keine Zeiger durch die Gegend weil sie nicht richtig passen.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann


      ETA 2824-2 oder CH 824 passen problemlos in den Werkhaltering, Höhe der Welle war auch OK, und die kleine Innenkrone passt auf die ETA A-Welle ! Das Zeigerspiel werde ich nochmal ändern, dann mache ich auch ein Foto vom Innenleben. Blatt würde ich auch noch tauschen, wenn ich eins ohne Datum finde. Ein ZULU ist unterwegs.

      louis

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „louis“ ()