Hanhart in der Bucht

      RE: Hanhat in der Bucht

      Das ZB ist definitiv neu bedruckt. Die Uhr als generellen Fake zu bezeichnen, halte ich für unangemessen, denn das Gehäuse ist original. Beim Bodendeckel bin ich mir nicht sicher. Bessere Bilder wären hilfreich.

      Offenbar brauchte hier jemand ein neues ZB. Man hätte sich aber mehr Mühe bei der Restauration geben können..... :grinsen:

      Hier auch ein Link zu unseren Kollegen, die diese Uhr auch diskutiert haben:

      germanwatch.proboards43.com/in…ction=display&thread=2269

      Beste Grüße

      Walter :zwinkern:
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Fest steht aber - die Uhr ist DAS Geld nicht wert - org. Boden hin oder her - selbst das Werk ist nichts besonderes.
      Einzig und allein um das Blatt gehts - und natürlich um den Erhaltungszustand des Restes.

      Nun ist aber bereits an der Uhr gearbeitet worden....wieviel wurde da geschöhnt????

      Fazit: Für mich wäre das keine Uhr, die die Sammlung bereichern würde.
      Die Uhr wurde neu eingestellt, mit folgendem Zusatz:

      Am 21.09.08 hat der Verkäufer die folgenden Angaben hinzugefügt:
      Ich wurde von einem Sammler darauf hingewiesen das die Uhr einen falschen Sekundenstoppzeiger hat und auch das die Totalisatoren zu klein sind. Da ich von Hanhart Militäruhren keine Ahnung habe, habe ich die Uhr heute von einem Fachmann auf der Hamburger Uhrenbörse begutachten lassen. Er sagt, dass die Uhr in einem tollen Zustand ist und das sie bis auf dem Sekundenstoppzeiger, in allen Teilen Original ist.


      Na, wenn das der Fachmann sagt...

      @Sassenach:
      Eine vergleichbare KM, allerdings alles original, aber mit fehlender Drückerkappe, wurde vor kurzem für ca. 6600,- ersteigert. Es muss also jeder für sich entscheiden, was ein falsches Blatt wert ist.
      Zum Boden schliesse ich mich den Worten von Walter an!
      ________________________________
      Fliegeruhren - Hanhart Vintage Service

      Post was edited 1 time, last by “praezis” ().

      Servus!

      Mich als Sammler interessiert der Unterschied von einem zum anderen Stück -
      in diesem Falle ist es einzig und allein das Blatt (abgesehen vom Boden) -
      das Werk ist doch identisch....

      Oder irre ich mich???


      Von daher ist diese Uhr für mich persönlich nicht mehr wert, als ein Fliegerchrono.

      Ein anderes Repro-Blatt ist schnell drauf gemacht - beim Boden siehst ähnlich aus.

      Wie Du schon sagst - alles subjektiv.
      Das mit den "Experten" ist ja so ´ne Sache.
      Es soll ja sogar "Experten" geben, die eine Nachkriegshanhart nicht vom einer vom 2. Wk unterscheiden können :lachen:

      Aber zum Thema:

      Immerhin scheint der Verkäufer entweder ehrlich zu sein, oder er hat Angst bekommen, denn er hat das nun noch noch dies bei seinem Angebot geschreiben:


      Am 22.09.08 hat der Verkäufer die folgenden Angaben hinzugefügt:


      Soeben habe ich einen weiteren Hinweis bekommen, das es sich bei diesem Zifferblatt nicht um ein originales Zifferblatt handelt, was man an den Totalisatoren erkennen soll.

      Bieten Sie bitte nur wenn Sie genau wissen um was es sich hier handelt. Es muss davon ausgegangen werden das es sich um ein Nachbau-Zifferblatt handelt. Leider habe ich von dieser Art Uhren keine Kenntnis und ich kann daher keine Garantie auf die Uhr geben.

      Desweiteren wurde ich aufgefordert die Uhr aus der Versteigerung zu nehmen, dieses werde ich nicht machen, da ich mir sicher bin, dass es trotzdem Interessenten für diese Uhr gibt.