Heuer sternzeitreguliert - Blase ?

      Heuer sternzeitreguliert - Blase ?

      Nach der Kunstblase kommt jetzt scheinbar die Uhrenblase. Offenbar wenden sich Kapitalmarktgeschädigte zunehmend den Uhrenauktionen zu.

      So selten sie auch ist: € 8650 für eine strenzeitregulierte Heuer 1551 SGSZ ist schlichter Wahnsinn. Die Uhr hat noch vor kurzer Zeit die 2000er Marke gerade mal übersprungen. Vom Zustand möchte ich gar nicht reden. Wer sein Geld wegwerfen will, bringe es bitte zu mir....... :grinsen:

      cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=300259580172

      Beste Grüße

      Walter :zwinkern:
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Naja, 2446 von letztem Jahr für 200000 USD verkauft und jetzt? Autsch. 3646 First Gen gestern mir angeboten worden für 29k USD. Vor einem Jahr? Mehr als Doppelt oder Dreifach. Also, Heuer steht in meinen Augen auf sehr sehr wackeligen Beinen, das merkt man deutlich im Handel. Rolex weiterhin relativ stabil, vor allem die Sportmodelle. Aber Rolex hat sowieso eine Sonderstellung. Heuer hat definitiv voll eine abbekommen im letzten Jahr und wann Heuer sich davon erholt, weiss ich nicht. In meinen Augen sind aber auch viele andere Uhren stark überpreist. Und der Drang von sogenannten privaten Sammlern (mit dem Spruch, ich muss ja nicht verkaufen, teste nur den Markt... hahaha) Uhren weit über Preis zu verkaufen ist ungebrochen. Mit dem Ergebnis, dass halt auch nur wenig verkauft wird. Chrono24 zeigt das deutlich, Facebook Gruppen auch. Foren sowieso. Und in meinem täglichen Händlerleben eh mehr als genug. Und so gibt es auch viele Händler, die denken, man kann Uhren massiv über Preis in Umlauf bringen. Dazu muss man sich nur anschauen, wie lange Uhren auf C24 liegen. Wobei, die Kunst ist, Uhren zu fairen Preisen anzukaufen, da tun sich das Gros der Händler derzeit sehr schwer. Das führt sogar zu Schliessungen und dem Ausstieg.

      Ich erinnere mich an Kostolany, bekannter und längst verstorbener Börsenguru, der vor zwei Jahrzehnten oder länger folgendes sinngemäss von sich gab: "Wenn jede "Putzfrau" anfängt in Aktien zu investieren, ist es Zeit auszusteigen". Ähnlich verhält es sich derzeit bei diversen Sammelgebieten, darunter fallen auch Uhren. Oldtimer, Kunst, Immobilien, alles ist aufgrund der Niedrigzinsen überheizt. Ich unterhalte mich immer mal gerne mit meinen Kunden, die Bankdirektoren sind, oder sonstwie im Banking tätig sind. Das ist sehr erleuchtend. Während einige wenige Leute vor Geld nicht wissen wohin, weiss die Menge nicht, woher sie das Geld für ihre Schuldentilgung herkriegen soll. Und das in einem erheblichen Masse, dass wenn die Zinsen steigen, die Bude ordentlich gegen die Wand knallen wird. Aber die Zinsen werden nicht steigen, weil sie nicht steigen dürfen. Hoffentlich. ;)
      Ignorance is bliss.

      Neu

      redsubmariner schrieb:

      Aber die Zinsen werden nicht steigen, weil sie nicht steigen dürfen. Hoffentlich.


      Mit Deinem Beitrag hast Du mir voll aus dem Herzen gesprochen. Ich sehe die augenblickliche Situation genau so. Deine oben zitierte Aussage betreffend bin ich allerdings absolut anderer Meinung. Der "Patient oder Käufer" ist vollgepumpt mit Drogen = den fast nicht existierenden Zinsen für bestehende oder neue Schulden. So kann es einfach nicht weitergehen, bedeutet es doch eine schleichende Enteignung derjenigen, die über Finanzmittel verfügen und nicht unbedingt mitzocken wollen. Die US-Fed macht es sehr zum Ärger von Trump richtig, sie erhöhte die Leitzinsen schrittweise auf inzwischen 2,5% - weitere Erhöhungen in der Zukunft nicht ausgeschlossen. Ich hoffe, der Rest der Welt nimmt sich daran Beispiele und folgt entsprechend.
      Damit werden die "Drogen" langsam aber sicher aus dem System herausgespült und Geld wird wieder etwas wert. Die Leute werden dann auch nicht mehr auf Pump und Teufel komm heraus kaufen, andere mit Geld überlegen sich Alternativen für ihr Geld und flüchten nicht mehr um jeden Preis in die sogenannten Sachwerte, die Du ja entsprechend angeführt hast. Das wird dann auch den Uhrenmarkt, besonders gebrauchte und Vintage Uhren bestimmter Marken, betreffen. ICH HOFFE SEHR, DAS ES BALD SOWEIT IST. :thumbsup: :whistling: :thumbup:

      P.S.: Der SELIC genannte Leitzins liegt in Brasilien momentan bei knapp unter 7% und das läßt sich mit diversen sicheren Geldanlagen erzielen. Damit ist dieser Markt wesentlich harmonischer und beruhigter als andere Märkte. Die Inflationsrate liegt seit längerem bei unter 3%. Das nenne ich eine gesunde(re) Situation.

      Neu

      Ich stimme da schon auch zu, dass die Zinsen steigen müssen. Und die Fed macht das schon richtig. Mal gespannt, wann es in Europa losgeht. Ich habe da in meinem Beitrag mit dem "nicht steigen dürfen" von Zinsen auch einen gewissen Zynismus versteckt. Die Leute wissen gar nicht, wie sehr sie in Wahrheit verschuldet sind. Die nächste Bankenkrise hört man schon trapsen...
      Ignorance is bliss.