Vorstellung mit dem ersten Eigen(um)bau

      Vorstellung mit dem ersten Eigen(um)bau

      Moin Moin,

      ich möchte mich an dieser Stelle mit meinem ersten Eigen(um)bau vorstellen :winken:

      Es handelt sich um den Umbau einer 5 Euroletten Ebay Uhr. :kaffee:
      Immerhin eine Atomatik die recht passabel und genau läuft
      (auch nach dem Umbau :springen:)
      Ziel war eine Uhr im Look alter Helmtaucher mit Patina.
      Meiner Meinung nach genau das richtige für die erstem wackeligen Gehversuche.
      Die zweite ist schon in der Pipeline. Momentan grübel ich noch am
      Druck des Blattes, da mich die Sandwichtechnik (siehe Bild) nicht
      wirklich begeistert. Für Tipps und Anregungen habe ich immer ein offenes Ohr / Auge.
      Bei Interesse gibt es auch gerne einen ausführlichen Baubericht



      Grüßle :winken:
      Hallo Sea! Herzlich willkommen an Deck! :winken:

      Sagen wir es mal so: interessant wäre, was Du (aus rein handwerklicher Sicht) mit der Uhr umbautechnisch gemacht hast. Da ich selbst 2 linke Hände habe imponiert es mir, wenn sich jemand an so etwas heranwagt. :gut:

      Aber: Die Uhr ist (aus meiner ganz subjektiven Sicht) potthässlich! :schock:

      Und noch eine Bitte an alle hier:

      Hier geht es primär um das Thema "Umbau" und eine Diskussion über das Thema Fakes ist nicht das Ziel des Threadstarters (denke ich zumindest). Sollte es hier trotzdem ausarten, mache ich sofort dicht! :kaffee:
      Viele Grüsse aus Aachen!

      Henrik
      Vielen Dank, aber potthässlich :weinen: naja es war der erste Versuch :denken:

      Was habe ich getan? Als erstes habe ich mir natürlich die Uhr für 5 Euroletten in der Bucht ersteigert. Ziel war es in erster Linie ein eigenes Ziffernblatt in diese Uhr zu bringen. Da ich nicht zu viel Geld kaputt machen wollte und die Wahrscheinlichkeit groß war das der Racker die Operation einfach nicht überlebt waren Form, Marke und co. sekundär.

      Als erstes habe ich mich natürlich ran gemacht die Uhr sauber zu zerlegen (Bis auf das Uhrwerk)

      Danach habe ich am Uhrwerk die Mondphase und die Rädchen der 24 Stunden Anzeige entfernt.
      Das Ziffernblatt habe ich selber im CAD gebaut und als Stereolitographie Teil bauen lassen. Daher auch die groben Ausmaße der Zahlen und Striche. Es hat eine Dicke von 0,35mm. Für SLA schon am unteren Limit. Das größte Problem war es die Farbe in die Zahlen zu bringen. Da musste ich ein wenig Erfahrung sammeln, aber es hat funktioniert.
      Zudem habe ich die Zeiger noch getauscht und das Gehäuse mit einem Dremel behandelt. Eigentlich sollte es neu eloxiert werden aber die Beschichtung ist nicht wirklich zu entfernen. Ich fand den Look dennoch passend.

      Bilder folgen noch.

      Grüßle :kaffee:

      Noch was am Rande: Das Thema Fake stand selbstverständlich nicht im Vordergrund, dann hätte ich mir einige Tage Arbeit und viel Frust sparen und mir gleich nen Fake aus der Bucht lassen können. Wie gesagt, es ging mir um den Umbau und vor allem darum Erfahrung zu sammeln. Und diese dann auch mit anderen Leidensgenossen zu teilen

      Post was edited 1 time, last by “Sea” ().

      Hier noch einer dieser uminösen Wristshot´s :kaffee:



      Wie angekündigt, die Bilder vom Bau...

      ...das Original frisch aus der Bucht geangelt...


      ...und zerlegt...


      ...das Ziffernblatt im Rohzustand...


      ...und auf dem Werk...


      ...hackelige Zeigermontage...


      ...vorher / nachher...


      Grüßle :kaffee:

      Post was edited 1 time, last by “Sea” ().

      Ich würde mal behaupten das es jezt vielleicht nen halben Tag dauert würde. Insgesamt habe ich ca 5 lange Abende an der Uhr gebastelt plus diverse Grübelarbeit und die Ziffernblattkonstruktion. Ein Ziffernblatt musste durch falsche Lackiertechnik geopfert werdern. Und viele Schritte musste ich zwei Mal machen.

      Grüßle :kaffee:
      Hallo,
      ich finde die Idee des Umbaus sehr interessant!
      Wenn man diese Uhr mit Taucheruhren aus den 40ern vergleicht, ist sie in keinem Punkt häßlicher!
      Ich persönlich habe nur das Problem "des Ausfüllens der Zahlen" vertsanden, da man doch eigentlich nur, die Leuchtmasse auf das unterliegende Zifferblatt an den Stellen etwas großzügiger aufträgt, und dadurch auch den gewünschten 3-D-Effekt erhält......
      Vielleicht wäre die Uhr etwas effektvoller, wenn man die Zeiger komplett mit Leuchtfarbe auslegt??

      Viele Grüße,
      Grundsätzlich stimme ich dir zu.

      Ich wollte erst Mal mit "normaler" Farbe experimetieren. Ich denke aber das man die Ziffernd deutlich besser mit Superluminova füllen kann als mit der Farbe. Wenn die Ziffern genauer gefertigt werden könnten wäre die klassische Sandwichtechnik noch schöner.

      Ich muss gestehen das die Zeiger nicht wirklich so geplant waren. Aber wer sagt das diese nicht noch einmal geändert werden :lupe:

      Grüßle :kaffee:
      Original von Sea
      Ich muss gestehen das die Zeiger nicht wirklich so geplant waren. Aber wer sagt das diese nicht noch einmal geändert werden :lupe:
      :kaffee:


      Aber so häßlich sind die Zeiger doch nicht? Da gibt es viel schlimmere "Entgleisungen"...
      Hast Du die Zeiger schon gewechselt?
      Die meisten provisorien halten ja bekanntlich am längsten...

      Schöne Grüße