Hamilton H3 Watch von 1978

      Hamilton H3 Watch von 1978

      Hallo Leute, ich möchte hier mal die Hamilton H3 vorstellen, nicht nur weil ich sie gerade von Kaempo erhalten habe :grinsen: (ich hatte schon eine), sondern weil sie es verdient hat mal vorgestellt zu werden! Hier ein paar Daten;

      Es heißt z.B. auf einer Seite, dass diese Uhr auch "Dollar - Watch" genannt wurde, da sie während der siebziger und achtziger Jahre von den in Korea stationierten GIs als Zahlungsmittel für Einkäufe von Kleidung, Schuhen und anderen Waren verwendet worden ist.
      Gemäß der militärischen Spezifikation MIL-W-46374B durften nur Uhren, die auch noch nach einem eventuellen Atomschlag funktionieren, mit dem Nuklear - Symbol auf dem Zifferblatt (so wie die hier abgebildeten) gekennzeichnet werden - diese Uhren wurden speziell an bodenoperierende US - Soldaten ausgehändigt.

      • Mechanisches Handaufzugswerk Kal. 447 ST 60 mit 7 Lagersteinen (Jewels), Gangreserve ca. 42 Stunden bei Vollaufzug
      • Gehäusedurchmesser ohne Krone 33 mm, Bandanstoß 18 mm (feste Stege)
      • Water Resistant
      • gewölbtes Acrylglas
      • Leuchtmasse Tritium Lumineszenz

      Gravur auf dem verschraubten Gehäuseboden:

      • WATCH. WRIST: GENERAL PURPOSE
      • MIL-W-46374B
      • HAMILTON
      • 6645-00-952-3767
      • MFG. PART NO. 39988
      • DSA-400-77-D-0061
      • MAY 1978,AUG 1978
      • DISPOSE BAD. WASTE
      • U. S.

      Gruß Jimmy
      Images
      • Hamilton (Large).jpg

        151.16 kB, 1,024×768, viewed 476 times
      • Hamilton dial.jpg

        37.81 kB, 420×500, viewed 542 times
      • Hamilton Werk.jpg

        51.65 kB, 500×450, viewed 401 times
      • Hamilton back.jpg

        35.14 kB, 500×434, viewed 394 times
      Gruß

      Jimmy
      -------------------------------------------
      Don't talk to me about naval tradition. It's nothing but rum, sodomy and the lash.
      Sir Winston Churchill
      hallo Dominik,
      Bänder sind schon dran, siehe das erste Bild, ich habe also 2 zur Auswahl,
      eine für die Oper und die andere für den Dschungel! :grinsen:

      Gruß Jimmy
      Gruß

      Jimmy
      -------------------------------------------
      Don't talk to me about naval tradition. It's nothing but rum, sodomy and the lash.
      Sir Winston Churchill

      New

      Geronimo wrote:

      Gemäß der militärischen Spezifikation MIL-W-46374B durften nur Uhren, die auch noch nach einem eventuellen Atomschlag funktionieren, mit dem Nuklear - Symbol auf dem Zifferblatt (so wie die hier abgebildeten) gekennzeichnet werden - diese Uhren wurden speziell an bodenoperierende US - Soldaten ausgehändigt.


      Das ist leider ziemlicher Quatsch. Das "Nuklear"-Symbol auf dem Zifferblatt deutet einzig auf die radioaktiven Zeiger hin und das "H3" konkretisiert den radioaktiven Betastrahler als "Tritium" (Isotop des Wasserstoffs).

      Geronimo wrote:

      DISPOSE BAD. WASTE


      Auf dem Deckel steht nicht "DISPOSE BAD. WASTE", sondern "DISPOSE RAD. WASTE" was auf die Entsorgung als radioaktiver Abfall hinweist.

      New

      Diese einfachen Militäruhren wurden nicht wegen ihrer kolpotierten Atomschlagfestigkeit an US-Bodentruppen ausgegeben, sondern weil sie in erster Linie "einfach" und "billig" waren. Im Vietnamkrieg zeigte sich ein hoher Bedarf an Uhren für einfache Soldaten. Spezialkräfte wie z.B. Piloten bekamen hochwertigere Uhren.

      Spätere Revisionen der MIL-W-46374 ("E" ab 1989) sahen einen besseren Strahlungsschutz gegen die aufgemalte radioaktive Leuchtmasse vor (Emissionsgrenze wurde auf max. 25 milliCurie gesetzt).