Dornblüth pur - Forumsuhr "Marineuhr Vintage-Time"

      Als Ergänzung:

      Seit Juli 2006 werden in Glashütte unter der Ägide des Landesamtes für Mess- und Eichwesen Thüringen (LMET) Chronometer geprüft.
      Die Prüfstelle befindet sich in der historischen Sternwarte Urania, die von Juwelier Wempe aufwändig renoviert und jüngst um einen Neubau erweitert wurde. Dort fertigt Wempe eigene Uhren und beherbergt die einzige deutsche Chronometerprüfstelle, die das Landesamt für Mess- und Eichwesen Thüringen (LMET) in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Landesamt für Mess- und Eichwesen (SLME) als Außenstelle betreibt. Ein Kooperationsvertrag regelt, dass Wempe das vom LMET geleitete Personal sowie die Ausrüstung stellt.


      VG, Günter
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin
      Das war ein Beitrag im Sinn Uhrenforum von 2012

      Hallo Guinander!
      Wir hatten das vor einiger Zeit schonmal bearbeitet. Die Kosten waren gar nicht mal so extrem (ich erinnere mich an eine Betrag von um die 130,-€???) Positiv ist bei der Prüfung in Glashütte, dass hier (im Gegensatz zur Schweiz, wo die nackten Werke getestet werden) die eingeschalte - sprich komplette Uhr ohne Band - geprüft wird. Problem seh ´ ich nur darin, die Uhr entsprechend optimal einzurgulieren und dann möglichst schonend nach Glashütte zu transportieren. Gut find´ ich wieterhin, dass man als Einzelperson seine Schätzchen hinschicken kann - auch wenn ich noch von niemandem gehört habe, der das wirklich gemacht hat.


      Einfacher dürfte es sein der Uhrenhersteller organisiert diese Prüfung in Glashütte und bietet sie den Kunden als Extra an.

      VG, Günter
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin
      Das LMET ist nicht mehr zuständig oder der Name des Amtes hat sich verändert. Das hat die Suche nach der richtigen E-Mail-Adresse erschwert.

      130 EUR wären ja super.

      Ob die noch aktuell ist, werde ich hoffentlich bald erfahren. Da es eine öffentlich-rechtliche Gebühr ist, darf das Amt keinen Gewinn machen.
      Das Gesicht der Uhr verändert sich durch den Schriftzug deutlich. Da wäre jedenfalls die Balance, die ich mal vermisst habe! ;)

      Aber auch ohne verändertes Ziffernblatt fände ich die Zertifizierung bei einer Uhr im Marine Chronometer-Design bei vertretbaren Kosten schon ganz nett, auch wenn sie objektiv mehr oder weniger sinnlos ist. Die historischen Vorbilder hatten nunmal so eine Zertifzierung. Und es wäre die erste Dornblüth, die darüber verfügte (oder war das bei dem Gorch-Fock-Modell schon so?). Und statt "Marineuhr" könnte man das Projekt Vintage Time Marine Chronometer nennen. DAs würde dann auch dick und fett auf dem Bronze-Schild der herrlichen Holzbox prangen. :)
      Images
      • Dornbluth-Define_ret_jb_Chronometer.jpg

        84.6 kB, 400×700, viewed 171 times
      Auch die Gorch Fock ist kein offizielles Chronometer. Ehe wir uns hier im Konjunktiv verlaufen: Wie bei jedem Projekt mussten auch bei diesem Prioritäten gesetzt und Kompromisse hinsichtlich der gegebenen Möglichkeiten berücksichtigt werden. Dornblüth baut generell keine Chronometeruhren. Warum auch? Entscheidend ist, dass eine Uhr genau einreguliert werden kann. Alles andere ist Marketing für Ungläubige. Bitte habt Verständnis dafür. Die Uhr ist so, wie sie ist. Und sie ist hart kalkuliert, da sie zahlreiche Extras hat aber nicht mehr kostet als das Serienmodell. Mehr geht nicht.

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Klar würde es dadurch teurer. Die Extra-Kosten plus Handling gehen auf uns. Mir persönlich wäre es das wert.

      Zum Sinn hatte ich schon was geschrieben. Mir wäre es Sinn genug.

      Selbstverständlich ist das kein Muss und ich finde die Uhr so oder so toll.
      Es ist bei einem limited Edition Projekt wie diesem nicht möglich, jeden Wunsch zu berücksichtigen, egal wie einfach eine Veränderung aussieht, sie verursacht weitere Kosten. Walter und ich wollten unbedingt die Kosten der Uhr so fair wie möglich halten. Das heisst nicht, dass es nicht irgendwann auch mal ein weiteres Projekt geben kann, indem wir auch auf bisher geäusserte Wünsche eingehen. Für uns wie auch für Dirk ist es so, dass wir uns entlang des Weges für etwas entscheiden mussten. Das wird jetzt umgesetzt. Ich hätte mir nicht auch eine solche Uhr bestellt, wenn ich nicht zu 110% davon überzeugt wäre. Die Uhr wird geil, das weiss ich schon jetzt. Mein Gehäuse wird schon vorpatiniert... ;)
      Ignorance is bliss.
      In Kalbe ist der Herbst eingezogen. Irgendwo in einem Winkel der Uhrenmanufaktur patinieren zwei Gehäuse vor sich hin.....Hand gefertigt, vom Winde verweht..... 8o . Gruß, Walter
      Images
      • Gehäuse Vorpatinierung 1.jpg

        259.59 kB, 1,200×1,600, viewed 287 times
      • Gehäuse Vorpatinierung 2.jpg

        306.89 kB, 1,200×1,600, viewed 307 times
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      So, jetzt gibt es was auf die Augen. Die Hebamme hat Bilder von der Geburt eines Frühchen gemacht....Nr. 2....im Inkubator..... 8o . Gruß, Walter
      Images
      • MU1.jpg

        75.01 kB, 800×600, viewed 173 times
      • MU2.jpg

        78.44 kB, 800×600, viewed 137 times
      • MU3.jpg

        87.81 kB, 800×600, viewed 134 times
      • MU4.jpg

        83.67 kB, 800×600, viewed 139 times
      • MU5.jpg

        92.64 kB, 800×600, viewed 139 times
      • MU6.jpg

        88.49 kB, 800×600, viewed 136 times
      • MU7.jpg

        109.43 kB, 800×600, viewed 63 times
      • MU8.jpg

        97.75 kB, 800×600, viewed 66 times
      • MU9.jpg

        89.14 kB, 800×600, viewed 77 times
      • MU10.jpg

        70.23 kB, 800×600, viewed 57 times
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Teil 2 der Geburt
      Images
      • MU11.jpg

        103.68 kB, 800×600, viewed 53 times
      • MU12.jpg

        89.98 kB, 800×600, viewed 52 times
      • MU13.jpg

        106.68 kB, 800×600, viewed 53 times
      • MU14.jpg

        113.53 kB, 800×600, viewed 56 times
      • MU15.jpg

        107.01 kB, 800×600, viewed 52 times
      • MU16.jpg

        75.03 kB, 800×600, viewed 55 times
      • MU17.jpg

        98.3 kB, 800×600, viewed 51 times
      • MU18.jpg

        62.76 kB, 800×600, viewed 48 times
      • MU19.jpg

        65.27 kB, 800×600, viewed 48 times
      • MU20.jpg

        72.19 kB, 800×600, viewed 62 times
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Das wird bestimmt auf Wunsch möglich sein. Diese tolle Perpektive in das Werk aus Richtung der Unruh bekommt man nur, wenn das Werk noch nicht montiert wurde. Sieht spitze aus.

      Gruß,
      Walter
      Images
      • MU8.jpg

        97.75 kB, 800×600, viewed 64 times
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Echt tolle Bilder!

      Schön zu sehen, dass da unter der Zentralsekundenbrücke nicht gespart und die beiden Goldchatons weggelassen wurden. :)

      Oft haben diese Zentralsekundenumbauten den Charakter als Fremdkörper; man sieht einfach, dass die da irgendwie raufgepropft wurden. Bei diesem Werk hingegen sieht es alles sehr harmonisch aus und die zusätzliche Ebene macht das Werk sehr interessant.
      Bei der Quintus ZS liegt die Rückführung der Zentralsekunde komplett unter der 3/4 Platine. Man sieht keine Details. Beim 99 ZS kann man sehr schön den freiliegenden Trieb auf der Sekundenradwelle sehen. Man kann ihm bei der Arbeit zuschauen. :) Ich kenne keine indirekte Zentralsekunde, wo man das so schön sehen kann. Natürlich kostet das alles etwas Bauhöhe. Deswegen ist der Boden an den Rändern leicht angeschraegt. Die Uhr hat außerdem einen Bronze Boden wegen der besseren Optik.

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Wird es eigentlich noch die Limitierungsnummer auf dem Gehäuse geben? Bei der russischen Forumsuhr war die zwischen den Hörnern bei der "6". Auf den aktuellen Bildern konnte ich keine entdecken.

      Habe gerade nochmal Frau Rathmann angerufen. Lieferzeit für alle, die bislang - wie ich - nur reserviert haben, ist wohl 4-6 Monate.