Uhrenset Vermessung Theodolith NSN 6675-12-140-9136

      Uhrenset Vermessung Theodolith NSN 6675-12-140-9136

      Das wohl bis dato bekannteste Set für eine Bundeswehr Armbanduhr ist die Ledermappe der Wichmann KG Willich, NSN 6675-12-308-8782 (Zusatzausstattung für astronomische Richtungsbestimmung) für die Heuer Sternzeit bzw. den TENGLER Chronographen.

      Tengler "Sternzeit"

      Ein weiteres Set ist weitaus seltener. Konrad Knirim und Kesaharu Imai zeigen in ihren Werken einen schlichten Holtkasten, der neben einem Armbandchronographen mit zwei Hanhart Rattrapante Stoppuhren ausgerüstet ist.

      Es handelt sich dabei um das Uhrenset für die Zusatzausstattung "Vermessung Theodolith" - NSN 6675-12-140-9136.
      Beide erwähnten Bildquellen zeigen im Innern einen Zettel auf dem die NSN der dazugehörigen Uhr verzeichnet ist. Es ist ein Heuer Chronographen, NSN 6645-12-146-5081. Auf den Bildern sind die Sets aber jeweils mit einem Junghans (Knirim) und einem Hanhart (Imai) Chronographen zu sehen.

      6675.iso-group.com/NSN/6675-12-140-9136

      Es ist mit gelungen einen solchen Satz zu beschaffen. Der Hersteller des Sets ist die Firma Jacob Hansen.





      Die Ausparungen für die Uhren sind mit Filz ausgelegt. Ebenfalls zu sehen ist der Herstellerstempel SH und ein Datum: 21. Dez. 1971 - wahrscheinlich das Datum der Anschaffung. Das passt zeitlich auch zur Heuer.





      Die schönen Rattrapante Stoppuhren von Hanhart tragen die Versorgungsnummer 6645-12-137-2101.





      Gruß,

      Walter
      Bilder
      • P1000214.jpg

        152,08 kB, 1.023×782, 52 mal angesehen
      • P1000216.jpg

        149,03 kB, 1.024×1.024, 46 mal angesehen
      • P1000218.jpg

        157,01 kB, 1.024×1.024, 40 mal angesehen
      • P1000219.jpg

        62,52 kB, 1.024×768, 40 mal angesehen
      • P1000220.jpg

        42,08 kB, 1.024×532, 44 mal angesehen
      • P1000222.jpg

        175,37 kB, 1.024×768, 44 mal angesehen
      Hier sind noch ein Paar Bilder von mir. Meine scheint etwas früher zu sein, weil hinten ein Stempel Ruhmannsfeldner Holzwaren, vom 11 Sep 1967 ist.. Ich gehe davon aus sie haben diese Holzbox geliefert.
      Auch ist einer der Stoppuhren mit einen Bundeswehr Aufkleber von 1967 versehen.
      Ich habe die Seite 577 von Konrad Knirim mit abgebildet, da steht;...
      Ein weiteres Uhren-Set für die Navigation, bestehend aus zwei Hanhart Stoppuhren und einen Junghans Chronographen, Vers.-Nr.6675-12-140-9136. geliefert von Jakob Hansen.









      Ich hatte noch einen Hanhart Katalog der Stoppuhren auf meinen PC;






      Gruß

      Jimmy
      Bilder
      • CIMG4966Medium.jpg

        95,27 kB, 800×600, 32 mal angesehen
      • CIMG4967Medium.jpg

        50,43 kB, 800×600, 31 mal angesehen
      • CIMG4968Medium.jpg

        28,83 kB, 800×600, 30 mal angesehen
      • CIMG4972Medium.jpg

        67,22 kB, 800×600, 28 mal angesehen
      • CIMG4975Medium.jpg

        86,78 kB, 800×600, 35 mal angesehen
      • CIMG4976Medium.jpg

        88,95 kB, 600×800, 32 mal angesehen
      • CIMG4979Medium.jpg

        75,51 kB, 800×600, 31 mal angesehen
      • CIMG4981Medium.jpg

        69,61 kB, 800×600, 29 mal angesehen
      • HanhartStoppuhren5-59Medium.jpg

        85,88 kB, 800×560, 32 mal angesehen
      • HanhartStoppuhren5-591Medium.jpg

        85,11 kB, 800×560, 32 mal angesehen
      Gruß

      Jimmy
      -------------------------------------------
      Don't talk to me about naval tradition. It's nothing but rum, sodomy and the lash.
      Sir Winston Churchill

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Geronimo“ ()

      Danke Jimmy ! Dein Set ist in der Tat etwas früher (1967). Diese seltnen Sets sind bis dato nur aus der Literatur bekannt.

      Ich möchte zur erst gezeigten Box noch folgendes ergänzen. Der erwähnte Zettel in der Box trägt folgenden Aufdruck (Schreibmaschine).

      "Gehört zur Zusatzausstattung für astronomische Richtungsbestimmung 6675-12-140-9136. Inhalt: 1 Armbanduhr 6645-12-146-5081 2 Stoppuhren 6645-12-137-2101"

      Aus der NSN kann der Heuer Armbandchronograph identifiziert werden. Bei dem zweiten Set aus dem Jahr 1967 dürfte ebenfalls die Heuer in Frage kommen, da 1967 das Einführungsjahr für diese Uhr war. Aber natürlich kommen auch andere Uhren wie die Hanhart und die Junghans in Frage.

      Interssant ist die Tatsache, dass offenbar für die gezeigten Sets keinen eigenen NSN existierten. Daher der Hinweis - gut leserlich - "gehört zu". Jimmys Box war vielleicht ein Vorläufer ohne diesen Hinweis.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Konrad Knirim war so nett und hat auf einen thread den ich beim MWR eröffnet hatte geantwortet, hier ist eine copy and paste, ich bin so frei;

      Something here went totally wrong, Jimmy,
      why didn't I make this find, it really belongs in my collection, as I try to be complete in German military timepieces?
      The photo in my book I got from Imai, but I never had this set in hand. It was used together with a Ulysse Nardin box chronometer watch by the artillery to find 'True North' by astronomical observation. The 'Heuer Sternzeit reguliert' (sidereal) was the successor set, but the first Sternzeit watch in this series was the Leonidas! Att. is an extract of the BUND service manual ZDV 7/8.
      Yes sometimes I am lucky too: I own exact this Ulysse Nardin #128116 NSN 6645-12-137-3970, that was photographed for this manual!
      => Good luck to you, Jimmy!

      . Gruesse/Regards/Salute Konrad Knirim
      PS: Have a look at my books on Military Timepieces:
      . knirim.de
      Bilder
      • zdvulleo.jpg

        560,71 kB, 945×1.028, 331 mal angesehen
      Gruß

      Jimmy
      -------------------------------------------
      Don't talk to me about naval tradition. It's nothing but rum, sodomy and the lash.
      Sir Winston Churchill

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Geronimo“ ()

      RE: Uhrenset Vermessung Theodolith NSN 6675-12-140-9136

      Danke an Konrad Knirim !

      Die Abb. stammen aus:

      Astronomische Richtungs- und Ortsbestimmungen mit Theodolit. Zentrale Dienstvorschrift ZDv 7/8, Dezember 1969. Herausgeber: Der Bundesministerder Verteidigung - Führungsstab der Streitkräfte III 8.

      Hier werden u.a. die im Set verfügbaren Hanhart Schleppzeiger Stoppuhren gezeigt (Abb. auf S. 37):



      Auf S. 38 wird die dazugehörige Sternzeit-Uhr gezeigt. Ein LEONIDAS Chrongraph mit Kaliber Valjoux 222.



      So wird das Verfahren mit Hilfe der Rattrapanteuhren deutlich. Was die Zeitnahme mittels Sternzeit betrifft, so bedurfte es offenbar keineswegs einer speziellen Uhr. Jede verfügbare Uhr konnte entsprechend einreguliert werden. (Vgl. a.a.o., S. 37 Punkt 54).

      Gruß,

      Walter
      Bilder
      • Hanhart_Schleppzeiger.jpg

        51,94 kB, 555×512, 39 mal angesehen
      • Sternzeituhr.jpg

        73,54 kB, 422×643, 42 mal angesehen
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Servus,

      auch ich konnte mir eines dieser seltenen Sets sichern...

      ... na, stimmt eigentlich nicht, weil es sind mehrere :D :D :D



      Ich habe neben den Holzkästen, die Walter und Jimmy gezeigt haben, noch drei andere Versionen. Die Stoppuhren sind mit den oben gezeigten identisch. Falls gewünscht, zeige ich die Unterschiede der einzelnen Kästen.

      Viele Grüße

      Felix
      Bilder
      • Astro-1_zpskxrptspn.jpg

        270,78 kB, 1.024×918, 42 mal angesehen
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „EMIL“ ()

      Hier noch ein kleiner Nachschlag zu den Schleppzeiger Stoppuhren und der früheren Holzkiste von der Firma Ruhmannsfeldner Holzwaren aus dem Jahr 1967.

      Diese Kiste zeigt neben dem Firmenstempel auch noch einen schwer leserlichen BWB Abnahmestempel. Der Geier Aufkleber auf der Rattrapante zeigt 901 ;)



      Laut obenstehenden Berichten von Jimmy und Walter werde ich eine Junghans Bund oder Hanhart Bund hier dazupacken :D Die liegen wie fast alle Uhren in der Bank ...

      Bilder
      • Astro-3_zps4vdw6bpi.jpg

        225,84 kB, 1.000×692, 36 mal angesehen
      • Astro-4_zpspmqxx6d5.jpg

        234,4 kB, 1.000×731, 38 mal angesehen
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „EMIL“ ()









      Ich habe jetzt drei Sets gefüllt, eine Box mit Stoppuhren ohne Chronograph werde ich verkaufen sowie noch zwei, drei leeren Boxen.

      Viele Grüße

      Emil
      Bilder
      • Astro-10_zpsolwozjkb.jpg

        195,04 kB, 1.024×712, 36 mal angesehen
      • Astro-13_zpsaav8zqeg.jpg

        194,88 kB, 1.024×741, 33 mal angesehen
      • Astro-51_zps2apnxva7.jpg

        201,77 kB, 1.024×747, 32 mal angesehen
      • Astro-52_zps5nwkvz2u.jpg

        128,18 kB, 1.024×715, 28 mal angesehen
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „EMIL“ ()

      Hallo

      During last week one of these box-set changed ownership (thx Felix), and I'm now a proud member of the box-set club. There is obviously not much I can add to the history and use of these set's that hasn't been covered above. One thing has however not been addressed; the depth of the cut out for the chronograph. It is obvious that the cut-out on the early version (Ruhmannsfeldner Holzwaren 1967) is too narrow for eg Heuer 1550, but I was surprised to learn how shallow the cut-out is. To be honest I didn't dare to throw in a Hanhart/Junghans without the fear for cracking the crystal. So here are the measurements:

      depth of lid = 7,5mm
      depth of cut-out = 11mm



      So a total of roughly 18,5mm of clerance for the Chronograph. The cut-out for the stop watches are quite precise, almost leaving no room for wobble of the watches, so I started to check the width compared to an old bund strap - it just fits - barely. And then the hight of a 417ES plus straps.



      So in principle the 417ES fits as it is also 18,5mm, including 2 x leather



      I must however say that when closing the lid it feels too tight, and the time it takes to arrange the watch for secure closure is not associated with modern warfare, the MIG's would have bombed Bonn, in the time it took me to place the chronograph. The 417ES is 13,2mm high and the Junghans 13,4, so exchanging the watch to the J88 would make it even worse.

      But other strap options exists - the Expandro. The expandro isn't fitted with the bund-pad below, so it slides a little around in the cut-out, but closing the lid is a much better feeling.



      I'm a firm believer in German engineering, nothing is done without a purpose, everything is tested and measured. Yet I have an odd feeling that neither of the two strap options above are correct. It could maybe be the "old bund strap" shown by Mr. Knirim, but by the pictures the "pad" looks longer than the old Graf model which is pictured above, and even if the Knirim-bund fits into the cut-out it takes too long time to fold the strap correct under the watch before closure - what do you think? Does anyone have one of these 1st generation bund straps.

      It would be so much easier to understand the design of the 1967 box if BW have had a soft fabric strap of some sort. The 1550 repair manual shows another type of strap, but unfortunately it seems it was only a model drawn in the manual and not a real item. So in order not to be overly nervous when I close the box I'm currently in favour of a NATO, although I know the "box-set club" probably will track me down and smash my kneecaps :)

      Have a nice weekend

      /Lars



      Hier gibt es noch ein kleines Update. Offensichtlich wurden von der BW zu einem späteren Zeitpunkt nochmal -2101 Stoppuhren nachgeordert. Diese späteren Modelle haben z.B. statt "Bundeswehr" nun "Bund" eingeprägt und es wurden schon Plastikkappen für die Drücker verwendet (leider passt dieses Modell deswegen nicht mehr in die kleine olive Holzkiste). Zum Vergleich habe ich das alte (bekannte) Modell nochmal dazugelegt.
      Bilder
      • IMG_20180512_131753.jpg

        622,91 kB, 1.024×768, 7 mal angesehen
      • IMG_20180512_131808.jpg

        610,64 kB, 1.024×768, 4 mal angesehen
      • IMG_20180512_131829.jpg

        654,21 kB, 1.024×768, 10 mal angesehen
      • IMG_20180512_131841.jpg

        611,3 kB, 1.024×768, 9 mal angesehen
      Unter der kleinst'n Steppdeck'n...kann der größte Depp steck'n!
      Auf der Rückseite des späteren Modells ist auch das Jahr "1986" eingeprägt. Vermutlich ist es das Jahr der Herstellung und/oder der Beschaffung. Ggf. könnte diese spätere Lieferung auch mit der Lieferung der Tengler Bund im Zusammenhang stehen, die ja ebenfalls mit der kompletten Sternzeit-Mappe ausgegeben wurde und die Heuer 1551SGSZ abgelöst hat (vermutlich wurde von der Tengler eine höhere Stückzahl ausgegeben als bei der Heuer was evtl. auch eine Nachbestellung dieser Stoppuhren ausgelöst haben könnte).
      Unter der kleinst'n Steppdeck'n...kann der größte Depp steck'n!