Auflistung von reparaturbedürftigen Uhren, Wracks, zweifelhaften Angeboten und Bastelwastel

      AH oDL Kal. 40 106 182 (eventuell auch 106 782)

      Servus!

      Hier eine Kal. 40 oDL mit Werknummer 106 182 oder 106 782 vom mittlerweile berühmten Auktionshaus in VS. Im Grunde genommen unauffällig bis auf nicht nummerierten Stahlboden, einzeilige Signatur auf Blatt mit gerader 7. Wenn da nicht dieser massive Drücker Schalthebel wäre, der so nicht original ist. Die Jungs dort haben lange Schalthebel auf Lager, zumindest auf deren Homepage wird einer angeboten.

      ebay.de/itm/191809110314?_trks…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

      Gruß Felix
      SMS Viribus Unitis 1911
      Die Frage ist beim Horten von Ersatzteilen immer, ob und wohin sich der Wert von Hanhart hinbewegt. Rauf, runter? Wenn der Preis steigt oder gleichbleibt, werden natürlich die letzten Krücken und nicht mehr kompletten Uhren auch angeboten werden. Ich dachte eigentlich, dass jetzt mehr Baustellen auf den Markt kommen würden, wo der Preis doch in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist :huh:
      SMS Viribus Unitis 1911
      Die Frage ist m.E. leicht zu beantworten. Die Preise werden weiter steigen. Wir stehen immer noch am Anfang des Vintage-Uhren-Booms und gerade Hanhart hat noch ein gewaltiges Nachholpotential gegenüber anderen Marken. Ersatzteile werden zukünftig nachproduziert werden. Im Prinzip ist das jetzt schon möglich aber es haben noch wenige die Chance erkannt.

      Mit den sich immer weiter verbesserten technischen Möglichkeiten sollte es kein Problem sein, Uhren- bzw. Werkteile nachzufertigen zu geringen Kosten. 3D Drucker produzieren schon Mikroimplantate für den menschlichen Körper. Da sollte der Schalthebel für eine alte Hanhart kein Problem darstellen.

      Natürlich gilt auch für die Zukunft, dass originalteile immer besser sind als Surrogate. Aber Ausschlachten muss in ein paar Jahren wohl keine mehr eine alte Uhr, um eine andere zu reparieren.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann

      Hanhart mDL Kal. 41 Werknummer 121778 ohne Chronographenteile in Ebay

      Servus,

      hier wäre ein schöner Chronograph zum Komplettieren gewesen: ebay.de/itm/Hanhart-034-Luftwa…253D&orig_cvip=true&rt=nc

      850 Euro plus Versand wäre jetzt nicht sooo teuer gewesen. Werknummer ist 121778, W+B Blatt, Gehäuse sowie Anbauteile alle original und der Boden ist nicht nummeriert, sieht aber einem Bild aus, wie ausgeschliffen :| Gehäusesteg mit 38 gepunzt.

      Gruß Felix
      SMS Viribus Unitis 1911

      New

      Arado wrote:

      Interessant. Stimmt, die Drücker sehen merkwürdig aus.
      Warum wird das Gehäuse damit unbrauchbar?

      Die Drücker werden schon funktionieren, aber das Gehäuse ist durch das Abfeilen der festen Tuben beschädigt.

      War (und ist z.T. noch) gängige Praxis, wenn das Käppchen weg ist und kein passendes zur Hand - leider.
      In solchen Fällen setze ich einen originalgetreuen Ersatztubus und originale Drückerteile ein. Am Besten geht das bei gleichzeitiger Gehäuseaufarbeitung, dann kann ich den Tubus gleich wieder hart einlöten.

      Frank
      ________________________________
      Fliegeruhren - Hanhart Vintage Service

      New

      Genau, vielen Dank für die Erklärung! Es wird so viel angeboten, was hübsch aussieht und am Ende läuft man als Käufer voll auf.
      Inputs von Experten sind Gold Wert.
      Mich hat das Jahrmarkt-Anpreisen dieser Uhr stutzig gemacht. Die unterschiedlichen Nummern Werk 22645 und Deckel 121645 gaben dann einen weiteren Hinweis.

      New

      Die Werknummer ist schon 122645, meist die erste Stelle nicht zu sehen und fünfstellige 22tausender Nummern gibt es nicht. Ich mein beim 42er ist bei 17500 Schluss. Wobei ich zugeben muss, dass ich keine Uhrenfirma kenne, die so schlampig gestempelt hat wie Hanhart und dies ist nicht der erste bekannte Fehler bei der Nummerierung.
      Gruß, Felix
      SMS Viribus Unitis 1911