Hanhart 122 796

      Das Gehäuse an sich paßt schon zu dieser späten Gehäusenummer, gliedert sich gut in die umliegenden Nummern ein.
      Die fehlende Werknummer des Uhrwerkes stellt dagegen die absolute Ausnahme dar; bisher habe ich noch keine Hanhart Kal41 in dieser Form gelistet.
      Mit dem Tachy-Tele-ZB kann ich mich bei dieser Ausführung schlecht anfreunden, da es immer nur sporadisch auftaucht, ohne eine annähernde Konstanz in einem bestimmten Bereich erkennen zu lassen; allerdings alle Uhren bei den späten Gehäusenummern.

      RE: Hanhart 122 796

      Hallo Richard,
      ich glaube nicht, dass Dir irgendwer Deine Fragen wirklich beantworten kann. In dieser Uhr kann alles mögliche stecken.
      Interessant wäre es das Werk sich genauer anzuschauen. Vergleichbare Werke (ohne SN auf der Chronobrücke) kenne ich nur von den frühen Kal 40 Werken (SN auf der ZB Seite) und das würde dann nicht zur SN auf dem Boden passen. :teufel:
      Servus
      Günter
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin

      RE: Hanhart 122 796

      Ich würde nicht immer vom Schlimmsten ausgehen. Nur weil das Werk keine Nummer hat, muß die Uhr nicht verkehrt sein.

      Die Tachytele sind allemal etwas ungewöhnlich und tauchen, wie Kai schon erwähnte, eher spät auf. Mir sind jedenfalls schon mehrere Tachytele in der Version Doppeldrücke o.DL begegnet.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann

      RE: Hanhart 122 796

      Guten Morgen zusammen,

      mich wundert aber schon, dass sich bei der keiner bieten traut :denken:
      Frage an unsere Spezialisten, eine Kal. 40 müsste doch hochrüstbar sein auf Kal 41? Ich hänge immer noch der Vermutung nach, dass hier ein frühes Kal. 40 verbaut wurde. Das könnte aber nur über die ZB -seite des Werkes geklärt werden.
      Will keiner im Forum das Risiko eingehen dieses wunderschöne Teil zu ersteigern? :teufel:
      Dann könnten wir uns das gute Stück genau anschauen.
      Der Preis ist bisher auch sehr verlockend. :grinsen:

      Servus

      Günter
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin
      Die Zahlen sehen aus als ob alle nachgeschlagen wurden...

      Gruß

      Jimmy
      Bilder
      • SN vergrößert.jpg

        159,38 kB, 1.024×565, 254 mal angesehen
      Gruß

      Jimmy
      -------------------------------------------
      Don't talk to me about naval tradition. It's nothing but rum, sodomy and the lash.
      Sir Winston Churchill
      Das ist so schlecht gemacht, dass ich von original ausgehe. Da hat einer schlampig gearbeitet und musste nacharbeiten. Jeder Fälscher hätte nochmal geschliffen und neugeprägt :zwinkern:

      Ich habe schon Werknummern von Hanhart auf den Brücken gesehen, die so windschief bzw. einzeln versetzt waren und wenn das Werk zusammengesetzt ist, kann man nichts mehr erkennen.

      Eine Lösung dieses Rätsels würde wohl das Zerlegen des Werks bringen :lupe:

      Felix
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „EMIL“ ()

      Felix, da bin ich voll auf Deiner Seite.
      Ausserdem, was soll es bringen die Boden Nummer zu korrigieren, wenn auf der Chronobrücke keine Nummer steht.
      Angenommen die Uhr ist autentisch aus den letzten Kriegsjahren, dann hat sowieso nur die Nummer auf dem Boden gezählt, denn die wurde in den Bestandsnachweis des Trägers eingetragen.
      Wenn das ein aussenstehender liest, dann denkt der sich sicherlich, dass in diesem Forum nur depperte sind! Wegen einer Nummer soviel diskutieren :teufel:
      Euer depperter Günter :winken:
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin
      Deppert sind z.B. Diejenigen, welche z.B. die Tachytele als eigenen Uhrentyp bezeichnen:

      "1939 folgen die legendären Fliegerchronographen „Kaliber 41“ und „TachyTele“ – mit einem rot lackierten Drücker, um vor unbeabsichtigtem Rückstellen zu bewahren."

      Vgl. hanhart.com/Hanhart/Geschichte/

      Wir hatten das ja schon diskutiert. Ich erwähne es nur deswegen, weil mir eine detailfixierte Diskussion allemal lieber ist als das Schwimmen in völliger Ahnungslosigkeit aber mit klaren kommerziellen Interessen. :kaffee:

      Dennoch ist wichtig immer den Überblick zu behalten. Die hier gezeigte Tachtele ist m.E. völlig o.k.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Original von travis1963
      Deppert sind z.B. Diejenigen, welche z.B. die Tachytele als eigenen Uhrentyp bezeichnen:

      "1939 folgen die legendären Fliegerchronographen „Kaliber 41“ und „TachyTele“ – mit einem rot lackierten Drücker, um vor unbeabsichtigtem Rückstellen zu bewahren."

      Vgl. hanhart.com/Hanhart/Geschichte/

      Wir hatten das ja schon diskutiert. Ich erwähne es nur deswegen, weil mir eine detailfixierte Diskussion allemal lieber ist als das Schwimmen in völliger Ahnungslosigkeit aber mit klaren kommerziellen Interessen. :kaffee:

      Dennoch ist wichtig immer den Überblick zu behalten. Die hier gezeigte Tachtele ist m.E. völlig o.k.

      Gruß,

      Walter


      Lieber Walter,

      aber das tut doch keiner hier im Forum! Und mit deppert meine ich die Betrachtung eines Aussenstehenden. Mir macht diese Diskussion riesig spass! Würde ich sonst mitmachen? :gut:

      Ciao

      Günter
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin
      Original von Balu53

      Wenn das ein aussenstehender liest, dann denkt der sich sicherlich, dass in diesem Forum nur depperte sind! Wegen einer Nummer soviel diskutieren :teufel:
      Euer depperter Günter :winken:


      Dann hör dir bei unserem nächsten Sammler-Treffen hier mal an, was man alles über einen Nummern-Stempel auf einer Parabellum-Pistole diskutieren kann - da ist das hier mehr als harmlos :teufel:
      Der Wecker ist nicht ganz uninteressant. Die verhunzte Gravur könnte eigentlich der "Beauty Spot" an dem Teil sein. Die fehlende Nummer auf der Werkbrücke sehe ich allerdings kritisch.

      Allerdings muss ich natürlich gleich nachschicken, dass "was ich nicht kenne, durchaus orginal sein kann." :grinsen:

      Felix
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „EMIL“ ()

      Original von Bat-Flight
      Gibt es zur 116301 Bilder?


      ja

      Servus

      Günter
      Bilder
      • Front.jpg

        128,45 kB, 1.250×833, 117 mal angesehen
      • Boden.jpg

        147,3 kB, 1.250×833, 115 mal angesehen
      • Werk.jpg

        153,79 kB, 1.250×833, 111 mal angesehen
      • Gehäuse.jpg

        84,28 kB, 1.250×833, 102 mal angesehen
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin