Breitling 767 aus den 30er Jahren

      Breitling 767 aus den 30er Jahren

      Zu den ganz frühen Fliegerchronographen zählt diese Breitling, Ref. 767 aus den 30er Jahren. Außer der gezeigten Uhr habe ich so etwas noch nie zu Gesicht bekommen.
      Die Uhr stammt von einem frühen Flugzeugführer der Luftwaffe aus der Zeit der dt. Wiederbewaffnung nach dem ersten Weltkrieg. Sie hat lange Zeit in einer Schublade verbracht. Im Hintergrund ist die Uhr im Breitlingkatalog abgebildet.

      Gruß,

      Walter
      Bilder
      • Breitling 767 1.jpg

        43,1 kB, 798×318, 172 mal angesehen
      • Breitling 767 2.jpg

        86,43 kB, 960×640, 232 mal angesehen
      • breitling 767 uhrmacher.jpg

        83,91 kB, 450×600, 156 mal angesehen
      • Breitling 767 werk.jpg

        84,5 kB, 450×600, 161 mal angesehen
      Servus Walter,

      sehr interessante Uhr. Das ist noch das alte Gehäuse mit innenliegender Drehlünette wie man es von den Dreizeiger-Fliegeruhren der frühen Reichsluftwaffe kennt.

      Wie groß ist die Uhr? Müsste dann ja so ein 41 mm Durchmesser sein :denken:

      Viele Grüße

      Felix
      "Ich bin müde, Boss. Müde immer unterwegs zu sein, einsam
      und verlassen. Müde niemals einen Freund zu haben, der mir sagt, wohin
      wir gehen, woher wir kommen und warum. Am meisten müde bin ich, Menschen
      zu sehen, die hässlich zueinander sind. Der Schmerz auf der Welt und
      das viele Leid, das macht mich sehr müde. Es gibt zuviel davon. Es ist
      als wären in meinem Kopf lauter Glasscherben."

      Gut geschätzt ! Das ist eine sehr frühe Fliegeruhr. Ich werde die Uhr mal öffnen lassen, um zu sehen, was für ein Werk drin ist. Wahrscheinlich ein Montbrillant-Werk, Landeron, Venus o.ä.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Schöne Uhr Water, würde hervorragend hierzu passen ; :zwinkern:

      Venus 170







      Gruß

      Jimmy
      Bilder
      • DSC_0007Large_zpsc43d154e.jpg

        71,62 kB, 1.024×685, 129 mal angesehen
      • DSC_0008Large_zps149e582e.jpg

        63,89 kB, 1.024×685, 108 mal angesehen
      • DSC_0010Large_zpsdbe760b3.jpg

        67,53 kB, 1.024×685, 103 mal angesehen
      • DSC_0011Large_zps07a85f4a.jpg

        50,07 kB, 1.024×685, 97 mal angesehen
      • da212c76-00d4-4e5f-89ad-71758b2e4749_zpsa9dc4541.jpg

        296,13 kB, 652×569, 109 mal angesehen
      Gruß

      Jimmy
      -------------------------------------------
      Don't talk to me about naval tradition. It's nothing but rum, sodomy and the lash.
      Sir Winston Churchill

      Leonidas 1502

      Mensch Walter,

      diese frühen Chronos sind einfach super, gratuliere! Dank Dir bin ich zu dieser Leonidas Ref. 1502 gekommen....Valjoux 22. Hätte gerne auch noch etwas Leuchtmasse drauf...

      Ist der Boden der Breitling gedrückt? Gehäuse vernickelt oder Stahl? Auf das Werk bin ich gespannt!

      Grüße,

      Caspar
      Bilder
      • 2.jpg

        291,42 kB, 1.000×750, 320 mal angesehen
      • fliegerchrono3.jpg

        46,72 kB, 480×640, 288 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cfk“ ()

      Ich habe die Uhr justieren lassen und wollte endlich wissen, welches Werk verbaut wurde. Ich würde sagen, dass dies ein seltenes Venus 150 ist (?) Diese Werke wurde zwischen 1935 bis 1955 gebaut. Ferner hat die Uhr eine Seriennummer im Innendeckel. Sie lautet 463 924. Das entspricht dem frühen 6-stelligen Nummernsystem von Breitling aus den 30er bis frühe 40er Jahre. Hier sind nun die Bilde (unten):

      Uhrmachermeister Uli Kriescher war beeindruckt, wie gut das Werk nach rund 80 Jahren noch funktioniert. Nur ein wenig Grünspan am Gehäuse. Sonst funktioniert alles perfekt.

      Gruß,

      Walter
      Bilder
      • Werk 767 2.jpg

        907,48 kB, 2.736×2.736, 122 mal angesehen
      • Werk 767 3.jpg

        608,71 kB, 1.824×1.864, 115 mal angesehen
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann