Hanhart 107 841 Pfeil

      Hanhart 107 841 Pfeil

      Hallo,
      habe diese Hanhart nicht liegenlassen können: bei einer anderen Marke würde man von sehr viel "tropical" sprechen, was zu entsprechend hohen Preisen führen würde. Hier wird es als Mangel empfunden, dafür ist aber noch ein altes Band dran, und der Pfeil hat noch rote Farbreste...Gehäuse, Drücker, Krone, Glas und Werknummer passen. Grüße und schönes Wochenende!
      Bilder
      • 1.jpg

        430,07 kB, 1.000×1.333, 141 mal angesehen
      • 4.jpg

        198,36 kB, 1.000×750, 133 mal angesehen
      • 3.jpg

        271,46 kB, 1.000×750, 121 mal angesehen
      • 2.jpg

        224,93 kB, 1.000×750, 132 mal angesehen
      Genial ! So wie der liebe Gott sie werden ließ. Maximal das Glas würde ich nach Deiner Patentmethode behandeln, mehr nicht. GLÜCKWUNSCH. Wo hast Du sie aufgetrieben ?

      Gruß

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Schöne Uhr! Ich würde die genauso lassen, wie sie ist. Du hast ja genug Hanhart und deswegen ist so ein Originalzustand absolut gut. Der Verkäufer treibt immer wiedermal selten Hanharts auf und ich kenn ihn von der Börse persönlich;)

      Dieser Pointer beweist mir wiedermal, dass diese Stoppsekunden mit langem Unterteil original sind und nicht "aus Mangel an Originalteilen" Ersatz von TU aus den 1950ern sind, wie soviele behaupten ;)
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „EMIL“ ()

      Tolles authentisches Exemplar! Bin auch dafür, sie aussen so zu belassen wie sie ist. Aber bitte für mehr Durchblick sorgen :thumbup:. Die Zeiger sollte man ggf. noch machen lassen. Meine beiden Eindrücker haben auch die lange Stoppsekunde. Schön zu sehen, dass dieser Zeigertyp immer wieder einmal auftaucht :) .
      Unter der kleinst'n Steppdeck'n...kann der größte Depp steck'n!
      Der Verkäufer ist Händler aus Ungarn, Felix kennt ihn. Dank EU kein Einfuhrzoll, allerdings Vorkasse: ich habe es riskiert, kann nur sagen das ging ohne Probleme und sehr schnell, gut verpackt, alles wie beschrieben. Werknummer stimmt überein. Bin froh das an der Uhr nicht Hand angelegt wurde, wäre ein leichtes die schön zu machen...

      Unters Glas habe ich nicht geschaut, da ist so ne Art Puderzucker drin bzw. drauf. Vielleicht kann das ein Profi einfach runterpinseln... mit Atemschutz! Eigentlich bin ich ja kein Vitrinensammler, habe gar keine! Aber in diesem Fall... mal sehen.

      Für einen Patina-Freund natürlich ein wahrer Schatz: also rote Farbe schon zu Kriegszeiten am Pfeil! Bisher war das für mich immer nur Dichtung der Hanhart-Werbung.

      Sie ist nummerntechnisch nicht weit weg von Walters Neuerwerb, auch dazu Gratulation! Die Abdrehung zum Gehäuseboden ist mir aufgefallen, für mich ganz klar Pfeillunettenmodell.
      Der ungarische Verkäufer ist ein regelmäßiger Gast auf der Münchner Uhrenbörse, allerdings ist er in letzter Zeit nur mehr am Samstag - also dem internen Händlertag - anzutreffen und ich habe nur per Email Kontakt mit ihm. Seine Hanharts sind regelmäßig in Chrono24 zu finden.

      An diesem Händler-internen Tag werden die besten Uhren schon verkauft und am Sonntag, wenn das gemeine Volk auf die Börse darf, ist eigentlich nur mehr der "Bodensatz" zu haben. Viele Händler sind dann am Sonntag schon nicht mehr da, dazu gehört zum Beispiel auch Jasper von Classic-Heuer.

      Ich bin früher gerne auf die Uhrenbörse in München gegangen und konnte auch so das eine oder andere schöne Teil erwerben, aber in den letzten Monaten gibts nichts mehr Gescheites, was mich interessiert. Früher war die Börse ein Muss, heute lege nicht mehr viel Wert drauf.
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.