Heuer Bund Prototyp Cal. 12

      Heuer Bund Prototyp Cal. 12

      Nachdem Walter hier das Rätsel sehr schnell gelöst hat, muss ich doch wenigstens ein Bild dieser besonderen Heuer einstellen. Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch einmal bei unserem Mitglied "J.R." bedanken für seine tatkräftige Unterstützung :) .

      Heuer Bund Prototyp Kaliber 12

      Heuer Bund Prototype Caliber 12

      Post was edited 3 times, last by “Sternzeit” ().

      also, ich finde sie dadurch, daß sie so selten ist, ziemlich cool, allerdings, wenn ich wählen müsste, zwischen sgsz und buren12, wäre die sgsz eindeutig meine wahl, einfach weil die zahlen bei der buren gecuttet sind und des moag ih überhaupt net.
      aber da ich ja ne stinknormale sg hab, muss ich diese schwere wahl ja gar nicht treffen:) das dürfen andere;)

      viel spaß mit einer von unter zehn!

      phunlezz
      Tatsächlich soll es von diesem Heuer Bund Prototypen mit Cal. 12 nur 10-11 Stück geben (10 Stück damals für die Bundeswehr zur Evaluierung und 1 für den bekannten Entwickler bei Heuer und späteren Gründer von Chronoswiss). Darüber hinaus gab es immer wieder Diskussionen, warum die Uhr nicht angeschafft worden ist. Der Grund war wohl nicht der fehlende Flyback. Die BW hatte sich damals ja für die Lemania 5100-Modelle entschieden, die ebenfalls kein Flyback hatten (aber ein robusteres Werk hatten zusätzlich mit Wochentag, 24h-Anzeige, etc.). Eine der Hauptgründe war damals angeblich auch die zu hohen Produktionskosten des Cal. 12 Werkes. Ggf. wäre diese Heuer-Uhr dann in der Anschaffung etwas teuerer gewesen als ein vergleichbares Lemania-Modell.

      Zum Vergleich: das alte bekannte Bund-Band eines deutschen Herstellers, welches u.a. für die 1550SG verwendet wurde, wurde durch den Eulit-Nachfolger abgelöst. Nicht etwa, weil die andere Firma die Produktion eingestellt hatte. Die BW hatte damals wohl eine neue Ausschreibung veranlasst und der neue Hersteller hatte ein paar Cent günstiger angeboten. Daraufhin hat die BW den Hersteller gewechselt. Das zeigt, dass das Thema Kosten (natürlich) eine sehr wichtige Rolle spielt...auch bei einem nur sehr niedrigen Unterschied je Stück! Das aktuelle Bund-Band löst bei Sammlern aber wohl eher weniger Begeisterung aus.

      Viele mögen sich auch fragen, warum bei den ganz alten 1550SG-Uhren die Brücken "Heuer"-signiert waren und dann irgendwann nicht mehr. Auch hier war es ein Kosten-Thema. Soweit ich gehört habe, hat die BW auch hier versucht, die Kosten zu drücken, woraufhin man bei Heuer entschieden hat, den Aufwand für diese Brücken-Signatur einzusparen. Auf BW-Seite hat man auf eine solche Signierung auch keinen Wert gelegt.

      Wie auch immer...es ist jammerschade, dass diese Uhr nie in Produktion gegangen ist.
      Der Kal. 11/12/15 Familie war kein langes Produktionsleben beschert. Man kann das auch gut an den Automatik Autavia ersehen. Schlussendlich wurde auch hier wohl aus Kostengründen das "kastrierte" Kal. 15 verwendet.

      In meinen Augen ist das Kal. 12 optisch schöner, aber im Vergleich zur 5100 Bedienung viel umständlicher. Die Datumsverstellung des Kal. 12 ist schlichtweg zu umständlich im Gegensatz zur Schnellverstellung des 5100. Ich meine, dass die Heuer 12 Bund auch keine verschraubte Krone hat, oder? Die Dichtheit der Heuer Bund war sowieso ein Problem.
      SMS Viribus Unitis 1911
      wie lange wurden die buren mit dd-modul denn produziert? 69 sind sie auf den markt gekommen und 85/86 sind ja noch autavias mit 12/14/15 gebaut worden, also ja wenigstens 15/16 jahre produktionszeit, was ich nicht soo wenig finde!
      weiß jemand wann genau die produktion eingestellt wurde?

      phunlezz
      Hier gibt es einen sehr interessanten Artikel zu der kostspieligen Entwicklung des Cal. 11/12 Chronographen-Uhrwerkes. Die Produktion der Kaliber 11, 12 (Schlagzahl 21.600, ab 1970), 14 und 15 (kleine Sekunde statt Stundenzähler) wurde wohl 1979 endgültig eingestellt!

      Sieht schon irgendwie aufwändig aus :D ...


      Post was edited 3 times, last by “Sternzeit” ().

      Ich hatte wegen diesem Heuer Bund Cal. 12 Prototyp schon ein paar Kontakte und habe auch etwas "Ahnenforschung" betrieben.

      Vorab: von dieser Uhr gibt es zwei Varianten. Beispielbilder (Quelle: Internet) siehe hier:


      Variante 1 (wie oben): Kleine Zeiger mit weißer Basis:




      Variante 2: Kleine Zeiger mit schwarzer Basis:



      UPDATE 31.10.2015: Die folgenden Informationen stammen von Herrn Lang. Ein Bekannter hat persönlich mit ihm telefoniert:
      Bei der Fa. Schmitz wurden damals 20 Gehäuse bestellt. Zu Heuer München wurden ca. 12 Stück geliefert. In Koblenz wurden 10 Stück zur Begutachtung durch die Bundeswehr eingereicht. Was dort im Detail mit den Uhren passierte (bzgl. der Prüfung), ist unbekannt. Die 10 Stück kamen nach der Begutachtung zurück. Danach wurden alle 12 Stück von Heuer Deutschland an private Kunden abverkauft. Es gab damit weiterhin max. 8 weitere Cal. 12 Bund Uhren, von denen sich damals wohl mind. 1 im Besitz von Herrn Lang befand.


      Über einen möglichen Verbleib der Uhren (alle genannten Besitzer haben die Uhr irgendwo im Internet gepostet!) ist bisher bekannt (Land/Anzahl):

      - Dänemark/1:
      -> Member "Darren" (mwrforum.net): Variante 2

      - Deutschland/3:
      -> Gerd R. Lang (Foto Internet), Variante 1 (Edit Okt. 2015: soll angeblich keine mehr besitzen)
      -> Vintage-Time member: Variante 1
      -> ClassicHeuer (chronocentric.com): Variante 2

      - Großbritannien/1:
      -> Heuerboy.com, Variante 1

      - Frankreich/1:
      -> Möglicherweise eine weitere Uhr lt. früherer Aussage von A.H. (Variante unbekannt)

      - Österreich/2:
      -> Möglicherweise zwei weitere Uhren lt. früherer Aussage von A.H. (Varianten unbekannt)

      - Italien/1:
      -> Lt. Kontakt aus Italien von einem VT Mitglied (Variante unbekannt)

      - Schweiz/1:
      -> Edit Okt. 2015: Ein Exemplar ist in der Schweiz (via Fotos bestätigt, Variante 1)

      Früherer Kommentar von A.H. über den Verbleib der Uhren siehe u.a. hier. Bitte beachten: Es handelt sich lediglich um eine Momentaufnahme; die Verteilung kann tatsächlich (schon wieder) ganz anders aussehen!

      Post was edited 10 times, last by “Sternzeit” ().

      ...alleine das buren automatikwerk ist eine sünde wert! schönes werk!
      also doch schon 79 eingestellt, harald?! dann haben die soviel vorproduziert, daß noch ~6 jahre lang 12/14/15 eingebaut wurden?! hast du das irgendwo schriftlich, harald? oder hab ich das im link überlesen?!

      phunlezz
      Ich darf zitieren :D : "Im Januar 1979 beschlossen alle Partnerfirmen schweren Herzens, die Produktion der Kaliber unwiderruflich einzustellen. In
      der Zeitmessung hatte die Elektronik das mehr als 600 Jahre währende Mechanik-Zeitalter abgelöst. Gegen die Präzision und die Kostenvorteile lautlos schwingender Quarze konnten die tickenden Uhrwerke damals nur noch wenig ausrichten."
      Ich habe die Tabelle oben aktualisiert. Ein Exemplar ist in der Schweiz aufgetaucht. Weiterhin habe ich erfahren, dass Herr Lang sein Exemplar nicht mehr besitzen soll. Wer andere Informationen besitzt dann bitte hier mitteilen.
      Unter der kleinst'n Steppdeck'n...kann der größte Depp steck'n!
      Ich habe gehört, dass 111 Stück davon in einem gepanzerten Zug unter der Festung Passati im Kanton St. Gallen durch die Schweizer Eidgenossen versteckt worden sein sollen ... aber nix genaues weiß man nich.
      SMS Viribus Unitis 1911