Fliegerchronograph der 1. Moskauer Uhrenfabrik - 1MUF Kirowa Urofa 59

      Fliegerchronograph der 1. Moskauer Uhrenfabrik - 1MUF Kirowa Urofa 59

      Servus,

      ich mag die "Stiefkinder", "Unbeliebten" oder "Ungeliebten" der Uhrenindustrie und gerade deswegen hat diese Uhr den Weg zu mir gefunden. Ich schau immer wieder auf das Urofa 59 und kann mit bestem Willen nicht erkennen, warum es schöner als das AH Kal. 41 "Traktorwerk" sein soll? Dicke Metallteile ... Gruss an Günter :D

      Eckdaten: 39 mm ohne Krone, 44 mm Krone, 5 mm Drücker (Angaben jeweils Durchmesser,) LüA 49 mm, 14 mm hoch

      Hier handelt es sich wohl um eine der letzten Modelle von Ende der 1940er Jahre. Kai, kannst du hier was dazu sagen?
      Fazit? Tja, kommt nicht an meine Hanharts ran, macht aber trotzdem Spass und der 30 Minuten Stopp ist wahrscheinlich schon praktisch ... Am Arm sieht sie auf jeden Fall gut aus :)


      Ich lese immer wieder gerne hier: glashuetteuhren.de/kaliberuebe…-urofa/kaliber-59/#ZPUFCK

      До свида́ния!

      Felix
      Bilder
      • Kirova Felix 1.jpg

        128,18 kB, 796×600, 48 mal angesehen
      • Kirova Felix 2.jpg

        137,38 kB, 797×600, 38 mal angesehen
      • Kirova Felix 3.jpg

        113,3 kB, 800×592, 27 mal angesehen
      • Kirova Felix 4.jpg

        102,54 kB, 800×567, 28 mal angesehen
      • Kirova Felix 5.jpg

        132,22 kB, 800×583, 26 mal angesehen
      • Kirova Felix 6.jpg

        143,88 kB, 740×600, 38 mal angesehen
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.
      Ich gehe davon aus, dass meine aus der letzten Reihe stammt. Die 1MUF mit achteckigen Boden haben meist auch noch die sechsstellige Seriennummer aus dem Tutima Nummernkreis. Bei meinem Werk ist die Nummer 1603 und nicht mehr das Herstellungsjahr und Quartal gepunzt wie bei früheren 1.MUF.

      Ich habe festegestellt, dass sich die 1.MUF an folgenden Merkmalen unterscheiden:

      Werknummer (alter Nummernkreis Tutima, dann 0001 neuer Nummernkreis)
      Quartal und Jahreszahl auf der Platine
      Zifferblatt Schriftzug
      Gehäuse (alte Tutima Gehäuse, neue Gehäuse)
      Gehäuseboden (Achteck oder Schlitz)
      Krone und Kronentubus
      Drehring

      Diese Uhren sind noch nicht sehr erforscht wie ich in den letzten Tagen gemerkt habe. Vielleicht kriegen wir hier ja noch mehr Merkmale zusammen. Ich habe festgestellt, dass ausländische Sammler wesentlich mehr bereit sind zu zahlen als deutsche Sammler.

      Die 1MUF ist ein recht zierliches Ührchen im Vergleich zur Kal. 41 oDL von Hanhart
      Bilder
      • Kirova Felix 7.jpg

        137,52 kB, 800×593, 37 mal angesehen
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „EMIL“ ()

      Felix,
      Du hast da was falsch verstanden! Urofa 59 ist nicht gleich Urofa 59 :D
      Du kannst ein Körnig vergoldetes, oder versilbertes Werk nicht mit einem vernickeltem Sparwerk vergleichen!
      Ein 14-tausender Urofa 59 unterscheidet sich auch nicht viel von einem Hanhart Kal. 41 :*
      Servus, Günter
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin
      Günter,

      ich meine damit auch nicht die veredelten Grundplatinen, sondern die massiven und klobigen Anbauteile für den Chronographen ;) Da gefallen mir die schlankeren Hebel der Kal. 41 und vorallem von der J88 viel mehr.
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.
      Mir geht es auch so, hatte auch früher nicht den Hype um das Kal. 59 verstanden, um seine technische Überlegenheit, womit auch immer wieder die Phantasiepreise begründet wurden.
      Aber dazu sollte sich vielleicht ein Uhrmachermeister äußern, in dem er die Uhrwerke von Hanhart und Tutima aus technischer Sicht direkt vergleicht, damit man aus der gefühlsmäßigen Diskussion heraus kommt...
      Von meinem Wiener Uhrmacher stammt der Ausdruck Traktorenwerk für die Hanhart, beim Urofa 59 bekommt er (vielleicht etwas übertrieben) feuchte Augen!
      Felix, beim J88 gebe ich Dir Recht, nur hat Junghans für mich nie das richtige Gehäuse rum gebaut :/
      Servus, Günter
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin

      Neu

      Grüß Gott meine Herren,

      damit uns das Vintage Time nicht ganz einschläft, zeige ich euch noch so einen sowjetischen Chronograph aus dem dritten Quartal 1949. Es schaut fast so aus, wie wenn ich so etwas wie Zuneigung für diese Underdogs entwickle, obwohl ich das Urofa 59 und die Stiefkinder eigentlich nicht mag.

      Schönes Wochenende und viele Grüße

      Felix
      Bilder
      • 1MUF-1.JPG

        537,82 kB, 1.500×1.121, 10 mal angesehen
      • 1MUF-2.JPG

        502,45 kB, 1.500×1.118, 9 mal angesehen
      • 1MUF-3.JPG

        471,1 kB, 1.500×1.112, 10 mal angesehen
      • 1MUF-4.JPG

        490,03 kB, 1.500×1.170, 12 mal angesehen
      • 1MUF-5 ohne.JPG

        667,51 kB, 1.500×1.203, 13 mal angesehen
      • 1MUF-22.JPG

        646,91 kB, 1.500×1.097, 11 mal angesehen
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.

      Neu

      Jetzt muss ich auch noch einmal nachlegen....das sind super Uhren mit großer Geschichte. Gruß, Walter
      Bilder
      • Kirova 1.jpg

        410,43 kB, 2.736×2.736, 9 mal angesehen
      • Kirova 2.jpg

        595,79 kB, 2.736×2.736, 8 mal angesehen
      • Kirova 3.jpg

        249,01 kB, 2.736×2.736, 6 mal angesehen
      • Kirova 4.jpg

        307,22 kB, 2.736×2.736, 4 mal angesehen
      • Kirova 5.jpg

        679,13 kB, 2.736×2.736, 8 mal angesehen
      • Kirova 6.jpg

        347,42 kB, 2.736×2.736, 5 mal angesehen
      • Kirova 7.jpg

        563,54 kB, 2.736×2.736, 7 mal angesehen
      • Kirova 8.jpg

        371,16 kB, 2.736×2.736, 10 mal angesehen
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann

      Neu

      Da kann ich auch was beisteuern... Optisch fast neuwertig da fuffzig Jahre Schublade... Technisch grad in Revision
      Bilder
      • 20171105_224351-756x1008.jpg

        137,16 kB, 756×1.008, 11 mal angesehen
      • 20171105_230116-1512x2016.jpg

        571,93 kB, 1.512×2.016, 10 mal angesehen
      • 20171105_224421-756x1008.jpg

        109,15 kB, 756×1.008, 12 mal angesehen

      Neu

      Es ist interessant zu sehen, dass die Russen die Stege im Zuge des Gehäuse Upgrades verändert haben... Eingesetzte runde Stangen iso im stück gegossene aus deutscher Produktion... Vor allem dürfte dieser Umstand einige Glashütte Tutimas als Uhren aus Moskau entlarven bei denen das zifferblatt getauscht oder die aus Restbeständen zusammen gebaut wurden... Schätze diese Erkenntnis haben die Profis des Forums schon länger? Stimmt das so?
      Gruß

      Neu

      Die Kirova Gehäuse sind aber viel grober und vor allem die Lunette passt nicht, da sie flach ist. Man erkennt diese Bastelversuche mit einem etwas geschultem Auge recht schnell. Ja, es wird eben alles versucht, um Geld zu machen. :D

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann

      Neu

      Ich ärgere mich grade, weil ich von meiner letzten keine Fotos vor der Band Montage gemacht habe. Das mit den Stegen war mir so noch nicht aufgefallen. Aber ich muss zugegeben, daß ich das Gehäuse immer als eigenständige Entwicklung gesehen und nie mit der Tutima in Verbindung gebracht habe.

      Ich bin freudig überrascht, wieviele Leute hier doch diesen Underdog zuhause haben :D

      PS: Kirova oder Kirowa wegen dem sowjetischen Volkshelden: de.wikipedia.org/wiki/Sergei_Mironowitsch_Kirow
      Bilder
      • 1MUF1063-2.jpg

        585,69 kB, 1.500×1.195, 7 mal angesehen
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „EMIL“ ()

      Neu

      Fachfrage: Ist euch schon aufgefallen, daß wir hier verschiedene Unruhkloben verbaut haben? Wir haben welche mit + / - UND V / N beschriftet. Anfangs dachte ich, daß V / N (also Vor und Nach) bei den ersten noch aus Glashütter Beständen verbauten so der Fall wäre, aber die 1063 hat auch noch V / N wie Walters frühe 218140 im Gegensatz zu der 00... mit + / - Gravur für den Rücker ;)
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.