Hanharts mit Tachytele- oder telemetrischem Zifferblatt

      Hanharts mit Tachytele- oder telemetrischem Zifferblatt

      Hallo zusammen,

      da ich trotz Bemühens der Suchfunktion leider nicht wirklich viele Beiträge zu oben genanntem Thema finden konnte, würde ich mich sehr freuen, wenn mir die Hanhart-Spezialisten bei folgenden Fragen weiterhelfen und vielleicht sogar Bilder einstellen könnten :thumbsup:

      1. Wurden Hanharts mit o.g. Zifferblättern zweifelsfrei im II.Weltkrieg zu militärischen Zwecken eingesetzt ?
      2. Wenn ja, Welche Funktionen haben das telemetrische oder oder das Tachytele-Zifferblatt ?
      3. Was kosten Hanharts dieser beiden ZB-Ausführungen mittlerweile ?

      Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten und ein schönes Wochenende,

      Tobias
      Wichtig ist auch festzuhalten, dass es sich um Zifferblattvarianten handelt und nicht, wie vom Hersteller behauptet wird, um eine eigene Uhrengattung. Insbesondere die Tachytelezifferblätter sind sehr umstritten. Viele Sammler gehen davon aus, dass es sich um Nachkriegsblätter bzw. Aufdrucke handelt; die Uhren also neu bestückt wurden. Eine Luftwaffenverwendung ist ja auch nicht wirklich sinnvoll.

      Zur Funktion: Tachytele vereint die Geschwindigkeitsmessung mit der Entfernungsmessung und Telemeter ZB wurde für die KM zur Entfernungsbestimmung genutzt.

      Preislich hat sich die Tachytelevariante von den anderen, normalen ZB-Versionen abgesetzt. Ich denke, dass eine gute Tachytele schon über 3K kostet auf dem Sammlermarkt. Die Hanhart KM bewegt sich um die 5K und weiter nach oben.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Frank, der hunderte von ZB gesehen hat, sagte einmal er hätte keine frühen zur Gesicht bekommen. Wir haben das einmal in einem anderen Thread diskutiert. Daraufhin entstand die Hypothese von den Austauschblättern während des Krieges.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann