Porsche Design Orfina 3H Lemania 5100 "Ministerio de la Defensa de Venezuela" in der Bucht

      Servus,

      ziemlich gerockt und gerade das macht diesen Wecker aus! Ich denke mal, dass es technisch kein Problem sein wird und optisch solltest du eh nichts machen, außer vielleicht eine sanfte Reinigung :D Der Sand sollte schon raus...

      Da hast du alles richtig gemacht, denn so oft wird man so einen Wecker hier in unseren Gefilden nicht zu sehen bekommen. Ich bin begeistert!

      Gruß Felix
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.
      Hallo zusammen,

      ich hatte leider immer noch keine Gelegenheit, die Gute endlich mal zur Revision abzugeben, aber in der Zwischenzeit war ich nicht untätig und habe noch ein bisschen recherchiert.

      So konnte ich herausfinden, dass es zwar keine genauen Unterlagen mehr über die Lieferungen solcher Uhren nach Venezuela gibt, aber zwei alte Kartons mit den Nummern 1-2000 und 2000-4000 bei Orfina stehen, auf denen als Empfänger Venezuela ausgewiesen ist. Geliefert wurde in den von der Bundeswehr bekannten Pappschachteln nur eben mit spanischer Aufschrift, so wie hier:



      Demnach gab es zumindest zwei Chargen in denen produziert und geliefert worden ist bei einer Gesamtstückzahl von 4000. Zusätzlich tauchen immer noch 3-5 Uhren dieser Art pro Jahr bei Orfina zur Reparatur auf, eine PD aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) mitunter nur einmal alle zwei Jahre, die Bundeswehr PDs dafür regelmäßig. Es muss also ursprünglich eine entsprechende Stückzahl der venezolanischen PDs gegeben haben, so dass auch heute noch regelmäßig solche Uhren auftauchen.

      Deshalb sind auch schon Uhren für das Ministerio de la Defensa gesehen worden, die eine deutlich dreistellige Registrierungsnummer hatten - aber keine mit einer kleineren Nummer als "A006". :D
      Die frühe Registrierungsnummer und die Tatsache, dass im späteren Verlauf der Geschichte "Porsche Design" nicht mehr wirklich 'in' war als Marke in Venezuela (es erfolgte eine Kooperation mit "Prestige Watch International"), lassen mich annehmen, dass es sich bei dieser hier tatsächlich um ein frühes Model handelt, welches nun fast 40 Jahre auf dem Buckel haben dürfte.

      Leider lässt sich nicht unterscheiden, in welchen Chargen an das Verteidigungsministerium Venezuelas geliefert wurde oder an die "Ejercito". Fakt ist aber, dass die "Ejercito de Venezuela" die Gesamtheit aller Streitkräfte Venezuelas darstellt. Die Unterscheidung der Gravur zur Ausgabe im direkten Umfeld des Verteidigungsministeriums muss demnach eine andere Bedeutung haben und steht nicht im Zusammenhang mit den Streitkräften.

      Ob nun alle PDs, die nach Venezuela geliefert worden sind auch tatsächlich oliv beschichtet waren lässt sich nicht mehr sicher sagen. Fakt ist aber, dass es diese Beschichtung für PDs im Original gab, genauso wie schwarze PVD-Beschichtung oder aber auch einfach sabliert. Fakt ist leider auch, dass die olivfarbene Beschichtung nicht originalgetreu wieder hergestellt werden kann.

      Deshalb werde ich die Uhr von außen genau so lassen und nur das Werk überholen lassen.

      So ganz lesen kann ich aber nicht von ihr, deshalb habe ich schonmal das Armband auf meine Länge gekürzt und zwischenzeitlich mal ein Austauschwerk eingesetzt, nur um sie zu tragen. :thumbup:

      Zum Schluss deshalb nochmal ein Wristshot von meinem venezolanischen Trümmer zur Vorfreude auf das nächste Mal, wenn sie endlich wieder läuft.

      Beste Grüße
      Jan

      Keep on ticking...
      Hallo zusammen,

      der Vollständigkeit halber möchte ich euch gern berichten, dass die Gute zwischenzeitlich aus der Kur zurück war. Leider war mehr daran zu machen, als ich geahnt habe. Und das schlimmste ist: Man sieht es ihr nicht unbedingt an. X/

      Die Krone war leider nicht mehr zu retten, weil das Gewinde so ausgenudelt war. Deshalb wurden Aufzugswelle und Krone ersetzt gegen Reste aus einer Sinn 157, die ich noch übrig hatte. Die Krone hat sogar einen Anstrich mit original Bundeswehr Oliv erhalten. :rolleyes: Das Werk wurde zerlegt und gereinigt. Dabei kam heraus, dass der Sekundenherzhebel und der Stopphebel nen Knacks hatten. Da das üblicherweise nicht so passiert, waren die gar nicht so leicht aufzutreiben, aber es hat geklappt und jetzt läuft sie wieder.



      Das Glas zu tauschen war leider nicht ohne Weiteres möglich, weil das wohl mit 2K-Kleber eingeklebt worden ist und die Rehaut unweigerlich in Mitleidenschaft gezogen worden wäre. Deshalb muss ich nun erst eine neue Behaut besorgen, bevor das Glas ersetzt werden kann.

      Wie mir Harald mitteilte (der die Uhr zwischenzeitlich schon mal begrabbelt hat), könnte die Operation wohl noch etwas komplizierter werden, weil das Gehäuseoberteil so abgedreht wurde, dass mit den originalen Dichtungen für Glas und Rehaut nichts mehr zu machen sei - wenn sie überhaupt noch zu bekommen sind.

      Im Augenblick stört mich das weniger, weil der Charakter der Uhr eben nunmal "rugged" ist. Da sieht die neue Krone schon eher störend aus. :D Das einzig wirklich störende ist, dass ich Harald mit der Uhr nicht glücklich machen konnte, weil ich nicht ahnte, dass das so schwierig sein könnte. Sorry nochmal dafür Harald.
      Beste Grüße
      Jan

      Keep on ticking...
      Moin zusammen,

      mir hat die von außen kaum sichtbare aber scheinbar doch komplizierte Beschädigung von der Harald berichtet hat keine Ruhe gelassen und die Krone hat mich auf Dauer auch nicht so ganz zufrieden gestellt. Deshalb habe ich noch einen zweiten Anlauf für eine Überarbeitung gewagt und dabei dem guten Stück die verbliebenen Fältchen glatt bügeln lassen. Neben der Krone wurden auch gleich noch Glas, Innenlünette, Zeigersatz und Zifferblatt getauscht. Das Glas war dabei der komplizierteste Teil der Operation.

      Da das Gehäuse bei der 8-Uhr-Position mal einen starken Schlag abbekommen haben muss (Resultat ist eine Delle), hatte es die Rille für die Dichtung zusammengedrückt. Die Dichtung war zerquetscht und das Glas deshalb eingeleimt. Einfach ein neues Glas mit Dichtung einzusetzen funktionierte deshalb nicht gleich – entweder die Dichtung wurde zerdrückt oder das Glas sprang. Der innere Ring für die Dichtung wurde deshalb herausgenommen (der war auch verbastelt), so gut wie es ging gerichtet und nach einigen Versuchen eine neue Dichtung und das neue Glas (beidseitig entspiegelt und gebläut) eingesetzt.

      ICH BIN NEU VERLIEBT!!! :love:







      Kein Vergleich mehr mit dem Zustand, in dem Sie bei mir ankam...
      Beste Grüße
      Jan

      Keep on ticking...

      Segelflieger schrieb:

      JWKPublic schrieb:


      ...und das neue Glas (beidseitig entspiegelt und gebläut) eingesetzt.

      Darf ich nach der Bezugsquelle des Glases fragen, ist doch Saphir, oder?


      Die Gläser (Mineralglas) gibt es u.a. bei Schifferle & Schifferle (info ät orfina.ch). Allerdings nur im Zusammenhang mit einem Reparaturauftrag. Einzelteile verkaufen sie wohl nicht mehr.
      Beste Grüße
      Jan

      Keep on ticking...
      Moin meine Herren!

      Ich denke mal, daß ihr dieses geschundene schwarz beschichtete Ejercito in der Bucht schon gesehen habt? Aus dem Zustand kann man sicherlich was schönes machen, weil Blatt und Zeigerspiel in meinen Augen sehr gut ist.

      ebay.de/itm/PORSCHE-DESIGN-MIL…6733e5:g:5yUAAOSw4CFYzYgb

      VG Felix
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.
      Zuschlag bekommen! :) Eine komplette Werksrevision, neue Krone, Drücker, Glas wird auf jeden Fall nötig sein. ich denke fast eine neue Beschichtung auch. Das entscheide ich wenn di Uhr den weiten Weg von Argentinien hierher geschafft hat...

      Was meint ihr, Ist Schifferle die erste Adresse für die Arbeiten? Und wie ist das Preislich einzuschätzen?