SINN 141 GMT Prototyp für die Bundeswehr

      SINN 141 GMT Prototyp für die Bundeswehr

      Ende der 70er Jahre bis zur Einführung der Tutima Military im Jahr 1983 experimentierte die Bundeswehr mit diversen Militärchronographen. Die Hintergründe waren wohl neben des Technologiewechsels von Mechanik zu Quartzuhren auch logistische Gründe und gestiegene Qualitätsansprüche. Die Entwicklung mündete im amtlichen Lastenheft für den späteren Tutima Chronographen. Schon zum damaligen Zeitpunkt war diese Entscheidung eigensinnig, da zum Beispiel die britischen Streitkräfte den mechanischen Uhren bereitsAnfang der 80er Jahre den Rücken kehrten.

      Bei der Bundeswehr wurden innerhalb weniger Jahre zahlreiche Uhren eingeführt bzw. zu Einsatzzwecken getestet:

      Regelversorgung:

      HeuerChronosplit
      Einführung 1978
      6645-12-172-8030

      Orfina BUND
      Einführung: 1979
      6645-12-182-1763

      Arctos BUND
      Einführung: 1982
      6645-12-194-8642

      Tengler BUND
      Einführung: ?
      6645-12- 194-864 2

      Erprobung bzw. keine Regelversorgung:


      Heuer Quartz Chronograph Prototyp mit analoger Anzeige

      Heuer Chronograph Prototyp mit Kaliber 12

      Tutima „Generalschronograph“, eingeführt wohl nach Regelversorgung durch Tutima
      6645-12-194-8642

      Sinn 142 M u.a.
      6645-12-146-5081

      Insbesondere die Sinn ist sehr geheimnisvoll, da nur das Bild einer 142 M bei Konrad Knirim (2. Auflage, S. 579) existiert. Ich selbst habe noch einmal bei Ebay vor ca. 10 Jahren so eine Uhr gesehen bis mir vergangene Woche diese interessante Sinn 141 GMT mit Lemania 5012 auffiel.

      Die Uhr stammt wohl aus Ende der 70er Jahre, da 1980 die Sommerzeit in Deutschland eingeführt wurde und somit der feste GMT Zeiger
      „sinnlos“ geworden war. Die Rückseite trägt eine Versorgungsnummer und zwar genau die gleiche Nummer wie die Knirimuhr.

      NSN 12-146-5081 war eigentlich die Nummer für die Heuer 1550 SG mit Band. Aber im NSN Verzeichnis wird auf diese Nummer im Zusammenhang mit einer Planungsnummer des Streitkräfteamts verwiesen. Diese Planungsummer (6645-10202) spielte schon eine Rolle bei den frühen Tutima Titan Uhren. Auch diese Uhren waren unter ihr als Planung erfasst.

      So könnte es sich bei der Sinn 141 GMT entweder um einen Prototyp handeln, der getestet worden ist oder um eine kleine Serie, die für bestimmte Zwecke beschafft wurde. Ich persönlich vermute, dass die 141 GMT aus dem Lot stammt, mit dem sich Helmut Sinn sich bei der
      Bundeswehr beworben hat. Die Sinn 156, der man dies nachsagt, kam viel später, als die Regelversorgung mit der Tutima schon lief.

      Interessant ist auch, dass die Uhr kein Tritium-ZB hat, obwohl andere Uhren aus der 140/141 Serie dies meistens aufweisen. Vielleicht ist das ein Hinweis auf das spätere Lastenheft, welches Leuchtmasse nach DIN 67510 und TL 8010-015 empfiehlt, wobei es sich wohl um Luminova handelt. Tritium war meines Wissens TL 8010-019.

      In jedem Fall handelt es sich um einen schönen Fund. Sinn hatte also den Fuß in der Tür, wie so oft, wenn es um Einsatzuhren ging. Diese
      Uhr bezeugt das. Bekommen habe ich sie übrigens mit dem schönen zeitgenössischen FS-Spangenband. Natürlich hat sie bei mir eine
      zusätzliche Ausgehuniform bekommen. Schließlich ist sie je keine reine Zivilistin.


      Bilder
      • Sinn BW 1.jpg

        720,43 kB, 1.280×960, 286 mal angesehen
      • Sinn BW 4.jpg

        614,24 kB, 1.280×960, 172 mal angesehen
      • Sinn BW 3.jpg

        670,47 kB, 1.280×960, 206 mal angesehen
      • Sinn BW 7.jpg

        759,82 kB, 1.280×960, 250 mal angesehen
      • Sinn 141 GMT Bund 1.jpg

        290,39 kB, 1.920×1.920, 252 mal angesehen
      • Sinn 141 GMT Bund 2.jpg

        751,58 kB, 3.648×2.736, 392 mal angesehen
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Ganz einfach. Die GMT war die in der Fliegerei genutzte Zeitangabe. Die damalige deutsche Zeit vor der Einführung der Sommerzeit war exakt GMT + 1 Stunde. Anders betrachtet entsprach GMT = deutsche Zeit - 1 Stunde. D.h. der GMT Zeiger war eine Stunde hinter der deutschen Zeit.

      Durch die Einführung der Sommerzeit wurde das ganze sinnlos, da ja im Sommer der Zeiger zwei Stunden zurück sein müsste.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Sehr schöne Uhr Walter, Glückwunsch!

      Soweit ich weiß wollte Herr Sinn doch zum Forumstreff kommen oder? Vielleicht könntest du ihn bei dieser Gelegenheit zu der Uhr befragen und die gewonnen Erkenntnisse hier teilen?
      Ich kann leider nicht an dem Tag, aber die Geschichte würde mich doch sehr interessieren.


      Grüße,
      Sven
      Schöner Bericht! Das ist schon sehr interessant, wie und wann was beschafft wurde. Ich werde mal den alten Thread der Luftwaffen Chronographen ausgraben und aufgrund deiner Daten mal aktualisieren.

      Die NSN -5081 ist natürlich bemerkenswert, weil es Uhr mit Lederband ist und bei Heuer eigentlich nicht so oft anzutreffen ist ;)

      "6645-12-146-5081 UHR, ARMBAND-"

      Gratulation zu so einem Wecker. Gefällt mir gut.

      Gruß Felix
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.
      Ist ja Wahnsinn, welche Geschichte hinter dieser Uhr steckt! Ich bin nicht nur überrascht, sondern quasi schockiert...über meine eigene Blödheit! Diese ungewöhnliche Sinn hatte ich auch gesehen in der Bucht, dachte aber nicht, dass sie authentisch sein könnte.

      Umso erfreulicher ist es nun, dass sie Ihren Weg in würdige Sammlerhände gefunden hat! Glückwunsch dazu!

      Ich bin gespannt, ob es noch mehr zu berichten gibt zu dieser Uhr.
      Beste Grüße
      Jan

      Keep on ticking...

      Neu

      Eine schöne Geschichte. So recht anfreunden kann ich mich (noch) nicht damit. Eine Bestätigung von dem alten Sinn wäre nicht schlecht. Meine beiden Prototypen haben z.B. keine NSN. Warum sollte dann diese Sinn 141 GMT eine gravierte NSN haben? Ist denn schon mal woanders eine aufgetaucht? Wie auch immer....eine schöne Uhr!
      Unter der kleinst'n Steppdeck'n...kann der größte Depp steck'n!

      Neu

      Die Existenz von Sinn 142 Uhr mit diesem Bodendeckel ist mehrfach belegt. Erstmalig zeigte Konrad Knirim eine solche Uhr in seinem Buch Militäruhren auf S. 549 unten (hier: Modell Sinn 142 M ohne Sinn Schriftzug). Ein ehemaliger Uhrmacher von Sinn bestätigte mir außerdem, dass diese Uhren schon häufiger zum Service gegeben worden sind. Er konnte sich gut und spontan daran erinnern.

      Es hat diese Uhren also gegeben. Leider kennen wir den genauen Hintergrund nicht.

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann