Betrug: Tutima Fliegerchronograph 1941 Ser. #: 783 - 125.

      Betrug: Tutima Fliegerchronograph 1941 Ser. #: 783 - 125.

      Hallo zusammen,

      Hallo zusammen.
      Uhren sammeln ist ein schönes Hobby, aber es kann auch mal Rückschläge geben. :(

      Überschrift ist ja hier Lost / Stolen was vllt noch fehlt, ist Betrug.

      Muss ja vorsichtig schreiben denk ich, aber:

      Also, nicht alle Uhren (wie z.b. oben beschrieben) die in den 'kleinen Anzeigen bei Ebay' angeboten werden, werden nach dem Bezahlen auch geliefert!
      Jedenfalls musste ich nun diese Erfahrung machen ! ;(

      Sollte jemanden ähnliches passiert sein, würde ich mich über eine PN freuen, um diese 'Erfahrungen und Erkenntnisse' auszutauschen.

      Gruss
      Werner
      Werner, das tut mir echt Leid für Dich, hast Du den "Normalen" Prozedere beim Kauf beachtet, Tel Nr geben lassen, ein Bild von der Uhr auf eine Tageszeitung von heute, um zu beweisen dass der verkäufer überhaupt im Besitz der Uhr ist?
      Gruß

      Jimmy
      -------------------------------------------
      Don't talk to me about naval tradition. It's nothing but rum, sodomy and the lash.
      Sir Winston Churchill
      Hallo Jimmy,

      die ganze Geschichte zu erzählen würde hier den Rahmen sprengen!
      ....die Idee mit der Tageszeitung ist mir neu. Vllt lachen sich nun einige Kollegen kaputt.....aber:

      Ich sammle nun seit zwanzig Jahren (keine Uhren in erster Linie aber auch 'wertige' Dinge), nur so etwas ist mir einfach neu!!
      Unterm Strich habe ich wohl all die Jahre zu viel Glück gehabt und nun eben ein .....Rückschlag.
      Bin ein total gutgläubiger Mensch....Tendenz zu naiv??....keine Ahnung.
      Wohne in Südoldenburg....."ein Mann ein Wort" !! Aber Deutschland hat sich verändert.... :(

      Mir schon klar...bin zu blöd gewesen, aber vllt rüttelt dies den Einen oder Anderen wieder ein bißchen auf !

      Munter bleiben
      Werner
      (werd's überleben, aber würd dem alten Sack schon gern in die ......)

      cvfr schrieb:

      (werd's überleben, aber würd dem alten Sack schon gern in die ......)

      ...und was hindert Dich dran ?

      Apropo...ein Mann ein Wort, ich hatte mal in Ha***n ein Geschäftslokal gemietet, der Vermieter war zu der Zeit an die 70...
      Er sagte mir "Mein Junge, wir sind doch ältere kaufleute, ein Handschlag gilt" Nach 2 Jahren konnte ich mich davon trollen, seine Tochter war Anwältin...und was für ein Biest! ...und ich konnte 200,000.00 in den Wind....da ich jeden Prozess verloren hatte!
      Gruß

      Jimmy
      -------------------------------------------
      Don't talk to me about naval tradition. It's nothing but rum, sodomy and the lash.
      Sir Winston Churchill
      Das tut mir leid Werner. In jedem Fall muss Du aber das volle Programm durchziehen. Das bedeutet Strafanzeige aufgeben bei der Polizei. Wenn Du a Konto überwiesen hat, gibt es eine Person dahinter. Wenn Du nichts machst, ermutigstDu diese Leute nur weiterzumachen. Ich warne ausserdem vor ebaykleinanzeigen, wenn man die Ware nicht persönlich abholen kann.

      Gruß

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      ....von mir auch mein vollstes Beileid, ich sehe immer wieder Beiträge über Betrugsmaschen und überdenke mein eignes Käuferhandeln
      und habe dann (leider) oft Skrupel das oben erwähnte Prozedere zu 100% durchzuziehen aber wie man sieht, der Teufel schläft nicht.
      Ich würde so wie bereits erwähnt auch ALLES machen um zu deinem Recht zu kommen....mittlerweilen bin ich schon soweit das ich sogar noch
      Geld in die Hand nehmen würde nur um die Sache aufzuklären !!!
      Daumen Drück !!!!!
      Geändert hat sich vieles. Ich habe ebenfalls ein paar leidvolle Erfahrungen hinter mir. Neben dem Foto mit der Tageszeitung kann man
      immer noch eine zusätzliche Verfizierung durchführen; z.B. über Ebay direkt anschreiben (sofern er dort vertreten ist) wenn man die Uhr
      woanders kaufen will (z.B. in den Kleinanzeigen). Bei sehr guten Bewertungen gibt es meistens keine oder nur geringe Probleme. Ansonsten
      bleibt gerade bei den Kleinanzeigen immer ein Restrisiko: Nicht- oder Falschlieferung, Uhr nicht im beschriebenen Zustand, Teile fehlen, etc.

      Das ganze Programm habe ich gerade hinter mir mit Anzeige bei der Polizei (ein Mitglied hier hat mich hier auch unterstützt). Der Verkäufer hatte mich zusätzlich noch beleidigt und mir dann auch noch gedroht! Das Verfahren wurde jedoch eingestellt; den Brief habe ich erst
      diese Woche erhalten. Der ganze Aufwand völlig für'n A..!!! :cursing: Das geht wegen Geringfügigkeit ganz schnell; ebenso WENN DER BETRÜGER
      Z.B. IM AUSLAND SITZT. Hier gibt es Betrüger, die von England aus ohne Gefahr z.B. in D REGELMÄSSIG tätig werden können, weil z.B. in England erst ab einer gewissen Schadenssumme im EU-Ausland ermittelt wird (2.000 oder 5.000 Euro...weiss nicht mehr genau). Schlimm ist auch die Lustlosigkeit und Inkompetenz mancher "Schalterbeamter", einem Bekannten wurde erzählt, die Kollegen (Polizisten) müssten erst mal eine Internet-Schulung machen :rolleyes:

      Resümee:
      Ich habe bereits auf das eine oder andere Angebot verzichtet, das mir komisch vorkam oder wo ich ganz schnell irgendwo hätte hinfahren müssen. Denn....auch das ist mir schon passiert: Irgendwo hinfahren.....und keiner kommt! <X

      Kopf hoch Werner: Du siehst, du bist nicht allein mit dieser Misere! So etwas wie Ehre oder eine (ehrliche) Abmachung per Handschlag gibt es leider immer weniger ;(
      Unter der kleinst'n Steppdeck'n...kann der größte Depp steck'n!
      Moin,
      Ja, ein Anwalt ist eingeschaltet und die ersten Schritte sind eingeleitet. Habe auch zwei Adressen.
      Einmal wo er angeblich wohnt (südlich Dresden) und nun eine vom Bankkonto (Hannover).
      Es gibt sogar eine Trackingnummer der DHL . Paket nach deren Aussage in Packstation eingeliefert und auch von der DHL ??? wieder entnommen!?!?!
      Wie er das gemacht hat, ist mir noch das größte Rätsel !?!?!?
      Auch wenn die Chancen eher gering sind, werd ich schon die Schritte soweit möglich 'in Angriff' nehmen !! Auch wenn's Geld kostet. Das ist nun auch egal.
      Morgen / übermorgen Polizei und so weiter.
      Wird berichten.
      Hannover: da bin ich eh in ein paar Wochen beruflich. Wird dann mal 'nachschauen'.
      Munter bleiben.
      Servus,

      das tut mir leid!

      Packstation eingeliefert und Packstation entnommen? Ich habe im Herbst ein Paket in die Packstation eingeliefert, diese wurde vom Paketfahrer entnommen und falsch gescannt. Dann tauchte das Paket unter und nach 10 Tagen wurde es dann schließlich ausgeliefert. Das Paket lag wahrscheinlich nicht gescannt in irgendeiner Ecke oder Fahrzeug. DHL Hotline sagte, dass das schon mal vorkommen kann.

      Vielleicht ist das Paket bei DHL abhanden gekommen? Wurde ein Nachforschungsantrag vom Verkäufer gestellt?

      Ich habe in den letzten beiden Jahren beim Verkauf mehr Schwierigkeiten gehabt als beim Kauf. Bei den letzten Verkäufen wurde nach Erhalt der Uhr jedes Mal nachverhandelt. Uhr nicht wie beschrieben, mehr Abnutzung als angegeben, Kratzer im Glas, ... Dabei handelte es sich nicht um verschwiegene Mängel und alles war beschrieben und ersichtlich. Die Käufer meinten, eine Preisminderung wäre ok. Dem habe ich ein einziges Mal zugestimmt und dann nicht mehr. Ich habe jetzt zweimal eine Uhr zurückgefordert und nach Erhalt zurück den Preis abzgl. Versandkosten erstattet. Ich lasse mich nicht mehr auf Nachverhandlungen ein, zurück mit dem Ding und gut ist. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das auch hier im VT Verkaufsbereich an der Tagesordnung ist. Diese nachträgliche Preisdrückerei geht mir tierisch auf die Nerven.

      Ich versuche auch meine Uhren nur noch an Bekannte zu verkaufen oder zu tauschen. Da habe ich mit den üblichen Verdächtigen hier die besten Erfahrungen und so macht das ganze wieder Spaß.

      Leider ist mir wegen diesen unschönen Geschichten der Spaß an den Uhren vergangen.

      Viele Grüße

      Felix
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.
      .....hab noch ein bißchen im Netz gestöbert.

      Es ist evtl so, dass in dem Moment der Abgabe des Packet bei DHL, der Verkäufer seinen Kaufvertrag erfüllt hat. Leider kann nur der Versender einen Nachforschungsantrag stellen bei der DHL. Hat er aber nicht wie ich bei DHL erfahren habe.

      Mir hat er in der letzten Mail geschrieben, dass das Paket bei DHL verschwunden sei, dies sein ihm von DHL schon bestätigt worden !?!? und ihm der Schaden nun ersetzt werden würde. Er bräuchte meine Bankverbindung um das Geld zurück zu überweisen. Natürlich nix gekommen !
      Seither null Reaktion.
      Meine telefonische Recherche bei der Bank vom Verkäufer (hatte dort einen Rückerstattungsantrag gestellt) (Antwort habe ich auch: keine Rückzahlung möglich) ergab, dass ich besser gerichtliche Schritte einleiten solle.

      Also die Geschichte stinkt ohne Ende! Aber: WIE hat er die Sache mit dem Packet bei der DHL gedreht ???? Das ist kein Zufall !!

      Munter bleiben.....
      Ich denke mal, dass das Fach bei der Packstation geöffnet hat, aber nichts hineingelegt hat und dann geschlossen. Somit erhält er eine Quittung, aber der Paketbote kann nichts entnehmen. Mir ist das mehrmals passiert, dass ich ein Fach geöffnet habe und nichts einlegen konnte, weil da schon ein Paket drin war.

      Ich liefere deswegen nichts mehr in Packstationen ein und lasse mir dorthin auch nichts schicken.
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.
      Das mit dem Nichteinlegen des Pakets ist genial einfach aber dann müsste im tracking der Punkt abgeholt fehlen. Deswegen bekommst Du auch keine Info von ihm. Der Abholfahrer scannt das Paket nämlich erneut ein, dann bei der Startstation usw.

      Gruß

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Die Nummer sich eine Eingabequittung bei einer Packetstation zu holen, aber kein Paket hineinlegen klingt einfach und nicht unlogisch.
      Sollte dem so sein, hat der DHL Mitarbeiter einen Fehler gemacht: Will heißen, er schaut ins Fach - nix drinne - hat es aber nicht entsprechend dokumentiert!?
      Hab grad noch mal die Trackingnummer eingegeben.
      Da heißt es ganz deutlich:

      "Die Sendung wurde der Packetstation zum Weitertransport entnommen." 04.02.2016 13:04
      Die Sendung wird zum Startpacketzentrum transportiert".

      Will heißen, die Post müßte das Packet haben !! Hat sie aber nicht.
      Für mich vllt gut, da ja DHL nun eigentlich für das Packet verantwortlich ist. Ersatz zahlen muss. Nur diesen Antrag müßte der Absender stellen. Der iss aber wäch !!

      Irgendetwas stimmt da 'unten südlich von Dresden' nicht !
      Werden sehen.

      Munter bleiben....
      Die Frage ist, ob der Abholer alles noch einmal scannt oder ob, die Entnahme bzw. das Öffnen des Fachs automatisch die Abholung im Tracking auslöst. Dann würde DHL behaupten, das Paket wurde nicht eingelegt. Darin könnte der Trick liegen, denn DHL wird den Einlieferer in Ruhe lassen. Der stellt ja keine Ansprüche und er hat einen Dienstleistungsvertrag mit DHL abgeschlossen.

      Das bedeutet in letzter Konsequenz: Die Abholung immer selbst organisieren, also abholen lassen. Dann ist man selbst Vertragspartner und kann Ansprüche stellen. Ich denke, Du hast nur Ansprüche gegen den Verkäufer selbst. Fuck.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      @cvfr Mein Beileid. Solchen Mist kann man kaum ausschliesen. Es passiert immer wieder.

      Ich habs "the other way round" erlebt. Ich habe einem weithin bekannten Uhrmacher 2 Uhren zur Reparatur geschickt, Zurück erhalten habe ich trotz zahlloser Telefonate, schriftlicher Mahnungen etc. garnichts. Nach 3,5 Jahren, einem Gerichtsverfahren, mußte der Gerichtsvollzieher zweimal ausrücken bis ich wenigstens Schadenersatz erhalten habe. Ich könnte noch heute heulen.
      Moin Siluan,

      ....hm, Geld zu 'vergeigen', ist schon ein Sache wo 'mann' in sich geht und denkt: "was für eine Sch..."
      ABER, direkt zwei Uhren zu verlieren,...das ist wohl einfach nur grausam dagegen.
      Wie gesagt, Geld tut auch weh, aber so immer wieder in die leeren Schachteln zu schauen....schmerzt ohne Ende !!
      Ich denke die meisten hier im Forum haben schon Dinge in der Richtung erlebt!? Wir können wohl immer nur versuchen so vorsichtig wie möglich zu sein und aus diesen Dingen lernen!!

      Gut aber auch zu wissen, dass es in der Uhrenszene auch seriöse, nette Sammlerkollegen, Geschäftskollegen usw gibt. Und für mich kann ich sagen, dass ich eigentlich alle über dieses Forum kennen gelernt habe! :)

      Munter bleiben
      Werner
      Servus,

      jetzt hat es offensichtlich mich auch erwischt. Ich habe Jimmy's Rat zu Herzen genommen und nett telefoniert übers Festnetz, Bild schicken lassen, mehrere Email, Adressen ausgetauscht, Adresse passt zu Bankleitzahl und Telefonnummer, usw. Der "nette" Mensch auf der anderen Seite rührt sich seit Zahlungseingang nicht mehr und unter der angegebenen Adresse wohnt auch nur eine ältere Frau mit gleichem Nachnamen. Morgen gehts zur Polizei und Anzeige erstatten.

      Tja, das ärgert mich jetzt schon :cursing:

      Gruß Felix
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.
      Ich hatte gerade ein Telefonat mit Jimmy.
      @ALL: wir haben doch ein deutschlandweites funktionierendes Netzwerk das wir nutzen können. Wenn wir noch unsere eigenen Bekannten hinzunehmen dann sollte es doch möglich sein, solche Betrugsdelikte IM VORFELD auszuschliessen oder zumindest deutlich reduzieren zu können.
      @Walter: ich schlage einen eigenen Thread vor "Mitglieder helfen Mitgliedern" oder so ähnlich wo Mitglieder (die schon einige Zeit hier aktiv sind) Hilfestellung anfordern können. Inwieweit das jeweils honoriert wird (z.B. Benzingeld usw.) bleibt dann den Leuten selbst überlassen.
      So sollte es möglich sein, die Sache über Bekannte direkt vor Ort abzuwickeln oder man kann so z.B. eine Adresse auch mal im Vorfeld checken lassen.

      Unter der kleinst'n Steppdeck'n...kann der größte Depp steck'n!