Hanhart 24 Stunden Armbanduhr Bitte um Bestimmung.

      Hanhart 24 Stunden Armbanduhr Bitte um Bestimmung.

      Hallo!


      Ich habe diese Hanhart Uhr von einem Bekannten erhalten. Vielleicht könnt ihr mir mehr über diese Uhr erzählen. Ich kann leider überhaupt keine Informationen zu dieser Uhr finden. Es wäre sehr freundlich, wenn Ihr mir weiterhelfen könnten. Das Hanhart Museum konnte meinem Bekannten leider auch keine Informationen mitteilen. Trotzdem waren sie sehr interessiert die Uhr zu kaufen. Da wir leider aber absolut keine Preisvorstellung haben und nicht weiteres rausfinden konnten, wende ich mich an euch.

      Danke und Grüße

      Chris
      Images
      • image.jpeg

        169.68 kB, 750×750, viewed 249 times
      • image.jpeg

        47.91 kB, 305×544, viewed 272 times
      Servus,
      muss zugeben, dass ich so eine noch nie gesehen habe. Vielleicht hat jemand so eine jemand in einem Katalogen abgebildet? Im 1957er Katalog ist sie nicht drin. Auf jeden Fall nach 1948 und für den Export in die USA vorgesehen (Hinweis unadjusted).
      Gruß Felix
      SMS Viribus Unitis 1911
      Das Hanhartmuseum hat Zugriff auf alte Kataloge. Wenn sich daraus nichts ableiten lässt, ist das eigentlich schon verdächtig. Die Beschriftung des Zifferblatts und die Ausführung des Firmenlogos lassen nichts Gutes erahnen. So eine unsaubere Arbeit würde Hanhart nie abliefern. Viele Fakes zeigen sich an solchen Details. Besonders das Hanhartlogo in seiner altdeutschen Schrift ist schwer hinzubekommen. Hier hat wohl jemand versucht, eine Hommage an die Baumuster B Zifferblätter aus der Kriegszeit zu produzieren.

      Ich denke bei allem guten Willen ein lässt sich Eines mit Sicherheit feststellen: Das Zifferblatt stammt nicht von Hanhart. Das Werk mit indirekter Zentralsekunde und moderner Stoßsicherung ist mit auch nicht bekannt. - Hanhart ? Es müsste ja ein Nachkriegswerk sein. Bei den Nachkriegswerken wurde aber meines Wissens nicht das alte Hanhartlogo verwendet sondern nur ein simples AH. Auch das ist sehr verdächtig.

      Mein Bauch und mein Verstand sagen mir deswegen, dass diese Uhr ein Fantasieprodukt ist, gefertigt mit geschickten Händen irgendwo in Osteuropa.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Das würde ich zum Uhrwerk so nicht sagen. Vergleich mal das Kal. 54 aus Bat-Flights Beitrag ;) Ich bin der Meinung, dass es ein modifiziertes Kal. 54 ist, was auch unter dem großen Zahnrad steht. Stosssicherung, Anordnung usw. ist gleich. Die Kal. 54 tragen alle diesen Schriftzug.

      Das Kal. 54 wurde hier auf jeden Fall auf Zentralsekunde umgebaut, daher das große Umlenkzahnrad von Sekunde auf der 9 ins Zentrum - sehr interessant!

      Hier Kais Beitrag: Hanhart Taschenuhr "Eisenbahneruhr" - Was fällt auf?
      SMS Viribus Unitis 1911
      Danke Felix für den Link. Jetzt kommen wir der Sache näher. Grundlage war also das Taschenuhrkaliber der HH Eisenbahnuhr. Durch den Umbau wurde das Sekundenrad auf die zentrale Welle umgeleitet. Dann brauchst natürlich ein neues ZB, weil bei der Taschenuhr die Aufzugswelle bei 12 Uhr liegt. Und genau das hat der Künstler gemacht. Es handelt sich also um eine TU Umbau. - Eine sogenannte Marriage. Das kennen wir von den Osteuropäern. Auf so etwas sind die quasi spezialisiert. ;)

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Ja, das ist eine mögliche Erklärung. Zum meinem jetzigen Wissensstand kann ich zu Gehäuse und Blatt sowie Umbau nix genaues sagen. Warum aber sollte jemand so einen Umbau machen und vorallem zu einer 24 Stunden Uhr. Das geht doch einfacher?
      SMS Viribus Unitis 1911
      Warum nicht ? Dann könnte man auch fragen: Warum sollte Jemand einen Zentralsekundenumbau machen ? Sonst wäre die Sekunde bei 9 Uhr und man könnte auch die Zeit ablesen. Hier hatte Jemand Spaß am Umbau und war auch dazu in der Lage. Die ganzen Minervaumbauten oder Heuer sind noch aufwendiger. Uhrmacherisch perfekt gemacht, nur eben nicht original.

      Interessant am Kaliber 54 ist die Entwicklung. Ich habe es auch in den Dreizeigeruhren von Hanhart in dieser Version gesehen. Im Ursprung war das eine Kaliber 40, dann ausgeschlachtet in der Dreizeigeruhr und dann überarbeitet zum Kaliber 54. Die Grundplatine sollte identisch sein mit 15,5 Linien. Natürlich ohne die Bohrungen für das ganze Chronogedöns. :)

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Versuchen wir es doch einmal für den Anfragenden zusammen zu fassen, damit keine Verwirrung entsteht:

      - Grundlage ist ein echtes auf Zentralsekunde umgebautes Hanhart Kaliber 54, welches sonst nur mit kleiner Sekunde verfügbar ist.
      - Umbau des Werks auf 24 Stundenbetrieb
      - Gehäuse unbekannt
      - Zifferblatt mit fehlerhaftem Firmenlogo, wahrscheinlich nicht von Hanhart
      - insgesamt ein Unikat mit ungeklärter Provenienz
      - höhere Wahrscheinlichkeit, dass es sich um eine sogenannte Marriage handelt

      Interessant wäre natürlich zu erfahren, woher die Uhr stammt bzw. wo sie gekauft wurde.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Danke euch schonmal sehr für die Mühe. Also mein Bekannter hat die Uhr von einer Privatperson gekauft. Was ihn stutzig gemacht hat war die unseriöse Auskunft eines Mitarbeiters des Hanhart Museums. Es wurden ihm für die Uhr erst 500€, dann 1000€ und zuletzt eine Uhr aus dem aktuellen Sortiment angeboten. Aber eine seriöse Auskunft über die Uhr konnte ihm leider keiner geben. Daher habe ich mich nun darum gekümmert.
      Ich bin durch Empfehlung Dr. Knierims auf dieses Forum aufmerksam gemacht worden.

      Viele grüsse
      Hallo Ihr lieben,

      das ist nun wirklich komisch: heute morgen saß ich im Zug und habe einen Beitrag für's Forum getippt, um mich hier mal wieder zu melden. Darin geht es genau um diese Uhr bzw. Werk mit Zentralsekunde (24h mal beiseite gelassen).
      Ich stelle ihn ein, obwohl ein paar Sätze nun nach Lesen dieses Beitrags nicht mehr ganz aktuell sind.

      Grüße
      Frank Roesky
      ________________________________
      Fliegeruhren - Hanhart Vintage Service
      Hallo Frank,

      schön von Dir zu lesen. Du warst ja soo lange weg. Die Uhr scheint ja die Runde zu machen. Bin gespannt auf Deine Kommentare dazu.

      Gruß,

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Hier ist der unabhängig von diesem Beitrag entstandene Beitrag von Frank zum Thema 24 Stunden Hanhart.

      Die unbekannte Hanhart - ein Erlkönig?

      Dennoch bleiben viele Fragen. NEU ist die Erkenntnis, dass die Umbauteile offenbar von Hanhart selbst stammen und Teile des Furniturensortiments waren. Zifferblätter gab es aber offenbar nicht. Im Prinzip ergänzen sich beide Beiträge . Das ZB wurde wahrscheinlich wie vermutet unfachmännisch nachgemacht.

      Gruß

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Ok das wird ja immer skurriler. Also bis jetzt kennt die Uhr das Hanhart Museum, Dr.Knierim und dieses Forum. Bei Instagram habe ich auch ein Foto gepostet. Viele Kaufanfragen aber keine Erklärung. Die einzigen fundierten Beiträge habe ich durch euch bekommen. Dafür nochmals vielen Dank. Wir wollen hier wirklich niemanden ein Fake verkaufen. Mein Bekannter ist sicherlich nicht abgeneigt, die Uhr zu verkaufen. Aber natürlich nur mit dem Hinweis, dass es sich um eine nicht so ganz authentische Uhr handelt. Wie kann man das ganze denn zusammenfassen und was könnt ihr uns raten?

      Viele Grüße

      Chris
      Man kann nach neusten Kenntnistand folgendes festhalten:

      - Das Werk ist ein authentisches Hanhart Kaliber mit seltenem Zentralsekundenumbau von Hanhart, d.h. Hanhart selbst hat das gemacht.
      - Der Nachweis dafür liegt in der Tatsache, dass die Umbauteile in den originalen Hanhart Furniturenlisten aufgeführt sind
      - Offiziell gab es offenbar keine 24-Stunden Zifferblätter von Hanhart
      - Deswegen liegt der Verdacht nahe (auch wegen der unfachmännischen Signierung), dass das Zifferblatt von unbekannter dritter Seite bedruckt worden ist.

      Du kannst diesen Artikel als Referenzartikel angeben.

      Gruß

      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Ob das Blatt ein Fake ist, würde ich nach diesem Foto nicht wagen zu beurteilen. Wenn die Uhr auf meinem Werktisch wäre, könnte das aber sicher beurteilt werden.

      Wo los werden? Da ist das Hanhart Werksmuseum sicher keine schlechte Idee. Deren Angebote für diese Uhr fand ich überhaupt nicht unseriös, wie das oben einmal behauptet wurde.

      Grüße,
      Frank
      ________________________________
      Fliegeruhren - Hanhart Vintage Service
      Servus meine Herren,

      ich schließe mich in Bezug dem Zifferblatt Frank an. Vielleicht hat der Beitragsstarter noch eine bessere Draufsicht oder kann den Schriftzug in größerer Auflösung zeigen? Ich muss mal anmerken, dass ich schon Blätter von Hanhart in schlechterer Qualität gesehen habe, die aber original sind.

      Tja, was sollen die Mitarbeiter von Hanhart dazu sagen? Sicherlich nicht viel, da ausser den alten Katalogen und Werbungen von Hr. Schwer nichts mehr da ist. Wo nichts nachzuschlagen ist, kann auch nicht viel dazu gesagt werden. Traurig, aber wahr.

      Allerdings muss ich wirklich anmerken, dass ich an einen ostländischen Umbau nur schwer geglaubt hätte. Hanhart ist nun wirklich nicht die Marke, wo jemand durch einen solchen Umbau großen Gewinn erzielen könnte im Gegensatz zu IWC, Omega, ... :D

      Viele Grüße

      Felix
      SMS Viribus Unitis 1911