Strahlenbelastung bei Vintageuhren - Der Experimentelle Thread

      Der Airthings braucht noch etwas Zeit aber ich glaube nicht, dass die Werte in den tolerierbaren Bereich zurückgehen werden. Dieser liegt bei ca. 50-100 Bq/m3.

      Deine Werte kommen in den Bereich der brit. Studien. Du musst also etwas unternehmen. Man müsste die Lagerung mal genauer in Augenschein nehmen. Der von mir erwähnte Vorschlag einer Lagerung in luftdichten Boxen, die mit Alufolie ausgekleidet sind und in denen Silikagel liegt, würde die Werte sicherlich drastisch reduzieren bzw. in den Normalbereich bringen. Zum Öffnen der Boxen aber dann bitte nach draußen gehen. Darüber hinaus muss Du trotzdem für eine gute Belüftung sorgen und zwar dauerhaft mit Zugang zur Außenluft.
      Zeit für einen netten Vintage-Watch-Day lieber Jimmy. Du zeigst mir Deine Sammlung und wir überlegen, wie wir die Kuh vom Eis kriegen.
      ;)
      Aber bitte vorher lüften....

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Guten Morgen, meine Herren!

      Bei mir hat sich die Geschichte ziemlich relativiert, da ich für Belüftung meines Aquariums gesorgt habe und das Zimmer sowieso regelmäßig gelüftet wird.

      Jimmy, daher empfehle ich mal dein Museum anständig durchzulüften.

      Viele Grüße

      Felix
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.

      travis1963 schrieb:

      Der Airthings braucht noch etwas Zeit aber ich glaube nicht, dass die Werte in den tolerierbaren Bereich zurückgehen werden. Dieser liegt bei ca. 50-100 Bq/m3.

      Deine Werte kommen in den Bereich der brit. Studien. Du musst also etwas unternehmen. Man müsste die Lagerung mal genauer in Augenschein nehmen. Der von mir erwähnte Vorschlag einer Lagerung in luftdichten Boxen, die mit Alufolie ausgekleidet sind und in denen Silikagel liegt, würde die Werte sicherlich drastisch reduzieren bzw. in den Normalbereich bringen. Zum Öffnen der Boxen aber dann bitte nach draußen gehen. Darüber hinaus muss Du trotzdem für eine gute Belüftung sorgen und zwar dauerhaft mit Zugang zur Außenluft.
      Zeit für einen netten Vintage-Watch-Day lieber Jimmy. Du zeigst mir Deine Sammlung und wir überlegen, wie wir die Kuh vom Eis kriegen.
      ;)
      Aber bitte vorher lüften....

      Gruß,
      Walter

      Walter, ich habe doch nicht die Sammlung aufgebaut um die dann zu verstecken...Wenn es so weit kommen soll, werde ich die Uhren verkaufen!
      Hier sind die Werte von Heute:
      Bilder
      • Radon Messung 2.jpg

        792,03 kB, 1.512×2.016, 25 mal angesehen
      Gruß

      Jimmy
      -------------------------------------------
      Don't talk to me about naval tradition. It's nothing but rum, sodomy and the lash.
      Sir Winston Churchill
      Wenn das ein Kellerraum ist würde ich eine kernbohrung nach draußen machen und einen Lüfter einbauen der zuverlässig die Luft nach draußen saugt.. Kann man ja auch ne Zeitschaltuhr dranhängen... Zwei Folgen: Radon wird nach draußen befördert und es ist ein steter leichter Unterdruck der dafür sorgt das das Radon nicht in die anderen Räume dringt... Die übelsten Sachen die nur gelagert und nicht zur Ansicht sind würde ich aber in Dosen verstauen, habe Kunststoff Dosen der Marke lock & lock bei Amazon gekauft.. Absolut luftdicht dank zusätzlicher riegel, sehr zufrieden
      Gruß Dirk

      wristwatch schrieb:

      ......ich verstehe nicht wieso man sich überhaupt noch mit solchen Dingen umgibt ? Jeden Tag Bauchweh haben, die Uhren in Kisten versperrt, Kehrnbohrungen macht, mit Dosimeter und Atemschutzmasken herumläuft ? ?(
      Da kann doch das Sammeln keinen Spaß machen !!


      Für die Sammlerwelt ist dieses Thema ein neuer Aspekt. Bisher hat man nur über die unmittelbare Strahlung der Uhren nachgedacht. Die Bildung von Radon war nur den wenigsten Sammlern bekannt. Insofern hat sich niemand bewusst mit potentiellen Gefahrenquellen umgeben. Du selbst zeigst doch eine Hanhart als Avatar. Solltest Du die Uhr noch besitzen, betrifft Dich das Thema auch.

      Ein unbelüfteter Kellerraum ist nun einmal ein ungünstiger Lagerraum für radioaktive Uhren. Aber wie Dirk schon schrieb, lässt sich das Problem mit einem Belüftungskonzept lösen. Wie das aussehen kann, hängt von den räumlichen Gegebenheiten ab. Es müssen also keine Uhren verkauft werden. :)

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Hallo


      ich habe dieses Thema mit Spannung gelesen .

      mir stellt sich die Frage ob diese Uhren für das Täglichen tragen geeignet sind ,

      vorallem die Helvetia Fliegeruhr un die Km Jäckle , ich möchte mir ungern ein geigenzähler für 400 Euro kaufen um meine Uhren zu Messen , gibt es da eine günstigere Alternative oder wo kann man hin gehen
      um die Uhren zu Messen ?

      ist ja nicht unberechtigt meine sorge da ich auch meine kleiben kinder auf den Arm nehme


      Gruß Michael
      Diese Uhren sind allein schon aus konservatorischen Gründen nicht für das tägliche Tragen geeignet und natürlich auch wegen des Strahlenrisikos, dass sich pro Zeiteinheit erhöht. Für das tägliche Tragen sollte man moderne Uhren bevorzugen und den Vintage-Uhren gelegentlichen Ausgang gönnen. Was die Radon-Problematik betrifft, steht alles in dem Beitrag. Diese Uhren sollten in an gut belüfteten Orten gelagert werden.

      Man kann sich Strahlenmessgeräte auch ausleihen. Da musst Du mal googlen in Deiner Region.

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann

      Tiger2de schrieb:


      ... ich möchte mir ungern ein geigenzähler für 400 Euro kaufen um meine Uhren zu Messen , gibt es da eine günstigere Alternative oder wo kann man hin gehen
      um die Uhren zu Messen ?

      Gruß Michael


      Ich benutze den Radex One und bin durchaus zufrieden: amazon.de/Radex-persönlicher-G…sr=8-1&keywords=radex+one

      kostet 125€ und ist aus meiner Sicht eine sinnvolle Investition (vor allem wenn man bedenkt was uns unsere Uhren kosten ;) ).

      In Kindernähe würde ich meine Uhren aber nicht tragen. Sonst gern zu jedem Anlass, dafür wurden sie schließlich gebaut ;)

      Gruß Nico
      enicar101.com
      Ich möchte noch einmal in aller Deutlichkeit auf die Frage eingehen, damit hier kein Mißerständnis entsteht.

      Das tägliche Tragen von Radiumuhren ist gesundheitsschädlich. Das ist das eindeutige Ergebnis dieses langen Beitrags anhand von zahlreichen Messungen!

      Es geht hier nur um radiumhaltige Uhren. Deren Dosisleistung ist bei täglichem Tragen - und so lautete die Frage - schädlich. Neben der Stärke der Strahlung sind sowohl der Abstand zur Strahlenquelle als auch die Dauer der Bestrahlung die entscheidenden Faktoren. Das heißt: Auch wenn man eine geringere Strahlung bei einer Uhr hat, wirkt sie sich bei täglichem Tragen additiv und damit irgendwann schädlich aus. Das ist die physikalische und hier empirisch bestätigte Logik dieses Themas.

      Für alle, die keine 8 Seiten lesen möchten, ist hier noch einmal die Zusammenfassung des Themas im Blog (ohne Radon Thematik).

      blog.vintage-time.de/274/allge…ei-vintageuhren/#more-274

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Moin moin

      Habe mir ein geigerzähler bestellt, mal schauen was dabei rauskommt.


      Eine andere Idee die wahrscheinlich den einen oder anderen Sammler zum weinen bringt.

      Kann man die alte Leuchtmasse entfernen und durch neue ersetzten wodurch die Strahlung verschwindet?

      Denn die eine Fliegeruhr würde ich schon gerne häufig tragen.


      Gruss Michael
      Man kann die Leuchtmasse entfernen lassen und durch gefärbte Luminova-Leuchtmasse im Vintagestil ersetzen lassen. Allerdings muss man einen Uhrmacher finden, der das beherrscht und auch machen will.

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Umrechnungm m/rem in m/sievert

      0.054 mr/h =0,00054 mSv/h ergibt 1,58 mSv/p.a. bei 8 Stunden Tragezeit pro Tag
      0.248mr/h = 0,00248 mSv/h ergibt 7,24 mSv/p.a.
      0.264mr/h = 0,00264 mSv/h ergibt 7,70 mSv/p.a.

      Richtwerte

      Nach europäischen Richtlinien sollte die allgemeine Bevölkerung mit nicht mehr als 1 mSv pro Jahr zusätzlich zur kosmischen Strahlung belastet werden. Für Personen, die beruflich mit Strahlung zu tun haben sieht die Richtlinie eine Grenzbelastung von 20 mSV pro Jahr vor.

      Umrechnung

      unitjuggler.com/equivalentdose…m-nach-mSv.html?val=0.248

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann