Heuer 1550

      Jetzt sehe ich den Unterschied auch :)

      Die Vertiefung im Zifferblatt gehen bis zu den Indexstrichen,
      die Rillen (verzeiht meine unfachmännischen Begriffe) gehen von der Mitte über die Zahlen bis vor die Indexstriche,
      so entsteht der Eindruck das es Zwei unterschiedliche Vertiefungen im Zifferblatt sind (abgestuft)
      ist aber nur eine Stufe

      auf diesen Bild kann man es gut erkennen


      Bei dem Angebotenem Zifferblat 3H sieht es aus als wenn es tatsächlich zwei unterschiedliech tiefe "Stufen" sind
      Eine kleine Anmerkung zum Thema echt oder Fake

      ein 3H Zifferblatt ist echt , wenn die Leuchtmasse Tritium enthält . Fertig Ende aus !
      Es gab mehrer Hersteller die zu der Zeit Zifferblätter und Zeiger als Ersatzteil für die BW hergestellt haben , das war nicht nur Heuer .
      Ob Tritium oder nicht lässt sich relativ einfach mit Hilfe eines handelsüblichen Elektronenrastermicroskop oder einer Spektralanalyse herausfinden . Ein Strahlenmessgerät tut es auch , nicht zu verachten die optische Prüfung mit UV-Licht . Ziffern und Zeiger müssen hell grün leuchten

      das Ziffern oder die Totalisatoren leichte Unterschiede aufweisen ist völlig normal .

      Bis is die Tage
      Andreas
      Hallo Siranja.

      Wenn jemand davon Ahnung hat, sind das Du und Harald oder Harald und Du und wenn Du mir jetzt sagst, es ist möglich, dass die Bundeswehr Zifferblätter solch einer Machart eingesetzt hat...
      bleibt mir wohl nichts anderes, ausser an meinem Verstand zu zweifeln:(
      Aber das hast Du so nicht gesagt.
      Nichts desto trotz bin ich jetzt wirklich verwirrt und nicht nur so, wie man es mir immer nachsagt.
      Deswegen => Du sagst zwar, das es natürlich Unterschiede bei den Totalisatoren und generell in der Ausführung gab aber hast du selber schonmal ein solches Zifferblatt wie hier gezeigt, unter deinen Fingern gehabt oder in Deiner Laufbahn schonmal im Dienst gesehen?
      Oder kannst Du bitte eine Aussage machen wie=> die beiden vom threadstarter gezeigten Zifferblätter sind echt oder die beiden Zifferblätter sind fakes?


      Gruss
      Gut... Ich möchte noch weiter gehen... Wenn ein zifferblatt ein kleines t hat plus eventuell einen 3h Aufdruck und mit tritium belegt ist, dann ist es wohl echt. Hat ein zifferblatt ein kleines t und / oder einen 3h Aufdruck und kein tritium ist es ein Nachbau für den Verkauf.
      Wenn ich jetzt noch mal die Variationen der 7 ins Spiel bringen darf, so warten wir noch auf eine Bestätigung das es zifferblätter mit der krummen geschwungenen 7 in tritium gibt, die in meinem anderen Pfad, Gebrauchs original vs. Verkauf beschrieben sind. Ich glaube selbst diese zifferblätter sind für den Markt und ohne tritium...
      Bei den hier anfänglich beschriebenen blättern schaut euch mal die 1 der 10 der stoppminute an... Voll daneben
      Gruß Dirk
      Ha! bei genau diesem Zifferblatt sollte mal jemand die Strahlung messen...wunderschöne Uhr! diese "krumme 7" gibt es auch als 3h mit und ohne (!)t.
      Wo Ihr gerade eure 7 anschaut...um etwas Verwirrung zu stiften...es gibt auch bei der "geraden 7" zwei Varianten:
      a) komplett gerade unten waagerecht
      b) gerade aber unten der letzte Millimeter auf senkrecht wechselnd, so dass ein kleiner "Standfuß" entsteht, unten auch waagerecht
      Beide Varianten sind mir bisher nur stimmig und original bekannt, vermutlich verschiedene Hersteller oder Druckvorlagen.
      Gruß Dirk
      Ein bissel kenn ich mich im deutschen Militaria Uhren Bereich aus und ich muss offen zu geben, daß ich so einen Verhau bei Ziffernblättern wie bei der 1550SG noch bei keiner anderen Uhr erlebt habe. Mir stellen sich die Haare auf, wenn ich höre, daß H. Sinn unter anderem Blätter mit 3H für Sammler anfertigen hat lassen, kein T, nicht leuchtend, ... Gott bewahre mich vor schlechter Nachrede, weil der schnelle Helmut war in erster Linie Geschäftsmann und kein Sammler. Mir ist mittlerweile aber auch klar geworden, daß natürlich Sammler nie zugeben würden, daß die Blätter nicht original sind. Wer möchte den schon zugeben, daß die Heuer Bund mit einem nicht leuchtenden Blatt, 3H ohne T, ... nicht original ist und dementsprechend weniger wert ist? Die Besitzer haben schon Interesse daran, daß auch solche ZB als original angesehen werden, damit ihre Uhren den Wert erhalten. Ich mag die Heuer Bund gerne, aber die ewigen Diskussionen über die Blätter nerven mich schon viele Jahre :rolleyes:

      Für mich gibts nur noch Grün mit kleinem T, nettem schwarzem Schmodder auf der 7 oder anderen Zahlen auf der unteren ZB Seite. Scheiß auf 3H und Vanille.
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.
      Quark! Sinn hat einfach seine eigenen Ziffernblätter draufgemacht und die sind halt anders. Eben original Sinn! Da er zudem das Recht hatte, das auch mit den Heuer Blättern zu machen, hat er auch das gemacht. Die alten original Blätter durften später gar nicht mehr verwendet werden und waren für Sinn wohl auch nicht mehr verfügbar. Weiterhin waren die orig. Blätter der zugekauften 1550SG meist beschädigt und somit konnten diese in den überarbeiten Uhren so nicht verwendet werden.
      Ein Problem ist sicherlich, dass einige Blätter, original T und SL sowie auch spätere von Sinn, nachträglich (von unbekannten Quellen) nochmals bearbeitet wurden. Und da wurde und ist es auch recht unübersichtlich.
      Sinn hat über Jahrzehnte (!) die Heuer gekauft, überarbeitet und verkauft. In dieser Zeit wurden die Blätter für seine Uhren in diversen Chargen und vermutlich auch von unterschiedlichen Herstellern gefertigt. Auch das erklärt die vielen Unterschiede.
      Unter der kleinst'n Steppdeck'n...kann der größte Depp steck'n!
      Das schließe ich mich ganz und gar Harald an. Die verschiedenen ZB gehören zur Geschichte der 1550. Die originär militärischen ZB waren ja ein Fall für die Mülltonne aber die Sammler liebten diese 3H ZB. Also hat Sinn gewissermaßen Wünsche erfüllt oder schöner ausgedrückt Bedarf gedeckt. Ohne Sinn wären vieler dieser Uhren gar nicht erhalten worden. Nur Profis können aus 3 Uhren eine vernünftige machen und genau das hat er gemacht der Helmut. Gruß, Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Mei, da seid ihr beiden aber großzügig was die Authenzität der Blätter angeht :whistling: Ich meine in erster Linie auch nicht die von Helmut angefertigten Blätter und schon gar nicht die Sinn signierten Blätter, sondern solche wie vorne am Anfang dieses Beitrags. Ich sehe das genauso wie Andreas, ein 3H geht nur in Verbindung mit Tritium in der Leuchtmasse. Die meisten der Blätter, die heute auftauchen, sind ganz einfach Fakes und haben weder mit Heuer noch mit Sinn was zu tun. Warum sage ich, daß ihr großzügig seid? Ganz einfach, weil ein 3H auf das Blatt zu stempeln, zu drucken oder wie auch immer, steigert die Attraktivität und dadurch erhöht sich zufälligerweise den Preis. Nur zu diesem Zweck werden solche Blätter gedruckt. Selbst Helmut Sinn hat das zugegeben, daß er nur das gemacht hat, was die Sammler zu wollten. Daher sind und bleiben sogenannte "Sammleranfertigungen" für mich Fälschungen, weil es mit Heuer nix zu tun hat. Jeder darf seine Meinung haben und man muss auch nicht immer "politisch korrekt" mit solchen Ansagen sein.
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.
      Ich denke Harald und meine Wenigkeit haben sich ausschließlich auf Sinn bezogen. Natürlich sind Sammleranfertigungen außerhalb dieses Spektrums anders zu betrachten. Ich frage mich immer, wo die Quellen sind und ob es neben gravierenden handwerklichen Mängeln objektive Erkennungsmerkmale gibt? Eigentlich müsste es ja drei Kategorien geben:

      1. originäre Bund ZB
      2. Sinn Anfertigungen
      3. Sammleranfertigungen unbekannter Herkunft

      Gibt es denn, was die orignalen Bund ZB betrifft eine eindeutige Erfassung aller verwendeten Typen? Manning beschreibt die Typen zwar, sagt aber nichts über deren Herkunft.

      brown-snout.com/horology/articles/heuer_bundeswehr_chrono/

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Nochmal zu meinem "Lieblingsthema" und zum Ziffernblatt am Anfang des Beitrages. Das wurde komplett neu (und schon gar nicht perfekt) gemacht und hat mit den alten orig. 3H Blättern oder mit denen von Sinn nichts mehr gemein. Insofern hat so ein Blatt in einer Sammleruhr nichts zu suchen. Allerdings gibt es qualitativ schlechtere "orig." Blätter wie eben das reinweisse von Sinn (da leuchtet gar nichts und das ist einfach nur billig gemacht...vielleicht war zu dieser Zeit gerade das Geld knapp...was weiss ich :D ).

      Aufgrund eigener Vergleiche zu diesen weissen Sinn-Blättern habe ich herausgefunden, dass es hier verschiedene Versionen gibt (ich habe Exemplare da leuchtet nichts...weder die Ziffern auf dem Blatt noch die Zeiger...da ist einfach alles tot!!!).
      Meine Vermutung ist: Sinn hat damals wohl eine größere Menge von diesen weissen Blättern fertigen lassen ("Sinn" und "Heuer", günstiger Preis!). Evtl. auch einfach nur als günstige Basisvariante? Na ja...manche Geheimnisse werden sich wohl nicht mehr aufklären lassen! Vielleicht haben sich manche Kunden nicht nur das fehlende 3H gewünscht, sondern auch mehr vintage look oder eben auch leuchtende Ziffern. So wurden etliche dieser Blätter ggf. nachbearbeitet...von wem auch immer (Firmen wie Causem. und Beth. sind da Privatleuten gerne behilflich...größere Mengen könnten auch bei den Herstellern nachbearbeitet oder einfach in einer ähnlichen, aber verbesserten, Variante gefertigt worden sein). Spätere Sinn-Blätter waren da qualitativ deutlich besser.

      Weiterhin: Wer eine echte alte Heuer sucht mit orig. Blatt, der geht bei der Variante ohne 3H das geringste Risiko ein. Orig,. Blätter wurden zuhauf nachgestempelt (warum sollte man diese alle wegwerfen nur wegen der Kennzeichnungspflicht?!?)...entweder noch bei der BW bzw. in dessen Auftrag....oder eben später dann bei den z.T. o.g. Firmen (also von privat). Wer ein orig. 3H Blatt mit Stempel sucht und dem die Originalität "lebenswichtig" ist, dem empfehle ich die klassische Standardvariante (Quelle: Internet):



      Soweit ich mitbekommen habe, hat der Käufer übrigens vor, das ganz oben gezeigte "3H" Blatt in eine völlig andere Uhr zu verbauen (Venus Nachbau). Da bin ich ja mal gespannt! :whistling:
      Unter der kleinst'n Steppdeck'n...kann der größte Depp steck'n!
      Vielleicht noch eine Sache, sonst kann ich wieder nicht ruhig schlafen :D . Das ganze Gedüdel betrifft ja nicht nur die Ziffernblätter (wo hört eine "Restauration"/Nachbearbeitung auf....wo fängt der Betrug an...insbesondere ausgeführt oder beauftragt von Leuten, die "upgedatete" 3H Heuer am Fliessband produzieren lassen und verkaufen). Die Übergänge sind fliessend. So gibt es z.B. eine Person im Norden Deutschlands, die im MWR u.a. "überholte" 3H und Sternzeit Uhren angeboten hat. Ahnungslose Käufer aus Asien, USA, usw. kaufen die "schönen" Uhren zum vermeintlich günstigen Preis. Viele dieser Uhren waren eigentlich gefälscht (die alte Diskussion: wird eine Uhr eine Fälschung nur weil die Gravuren manipuliert/geändert wurden oder weil ein Ziffernblatt mit dem (falschen) 3H Logo versehen wurde?!?) und das z.T. noch richtig schlecht. SL Modelle werden/wurden umgebaut zu alten 3H Modellen mit schlechten 3H Logos und Boden-Gravuren. Noch schlimmer sind die Sternzeit Uhren; von diesem Verkäufer sind mir mind. 2 falsche Uhren bekannt! Da tränen einem als Sammler nur noch die Augen! Und das auch, weil bei einem eigenen geplanten Verkauf auf die dort "günstigen" Preise verwiesen wurde!!! ;( :cursing:
      Unter der kleinst'n Steppdeck'n...kann der größte Depp steck'n!
      Also, dann mal etwas weiter im Thema:

      Natürlich habe ich beide Zifferblätter gekauft,
      zuallererst weil ich einen haben will Reflex hatte :/
      aber auch weil ich dem ganzen doch auf den Grund gehen und alles etwas genauer betrachten wollte.

      Genauer betrachtet sehen die Zwei aber aus wie eineiige Zwillinge



      Die Zahlen sitzen genau an der gleichen Possition und haben die gleiche Größe, auch die Abstände zueinander sind identisch.
      Farbe der Zahlen gleich, Leutchtkraft gleich (nämlich gar nix ;( )
      Größe des Heuer Logos, sowie die Position auf dem Zifferblatt auch gleich



      Vor allem von Hinten sind sogar die Richtung der Kratzspuren absolut identisch, also für mich keine Frage, die kommen aus dem gleichen Haus.

      Nur aus welchem???? ?(
      Deine Ausgangsfrage war, ob man die Zb kaufen kann. Die Antwort ist recht deutlich ausgefallen und trotzdem kaufst du dir die Blätter, um sie zu studieren?! Du bist komisch...

      Aber mal watt anners => tädäää, meine 1550 mit neuer Lünette:) Sieht klasse aus, gar kein Vergleich zur alten Lünette, mit den dicken, über den Rand gehenden Zahlen und Indizes! Hier ist mmn alles stimmig! Klar, gibt schönere Lünetten aber diese hier ist mmn schon eine der Schöneren!



      Gruss

      uhrmehl schrieb:

      Also, dann mal etwas weiter im Thema:

      Natürlich habe ich beide Zifferblätter gekauft,
      zuallererst weil ich einen haben will Reflex hatte :/
      aber auch weil ich dem ganzen doch auf den Grund gehen und alles etwas genauer betrachten wollte.

      Genauer betrachtet sehen die Zwei aber aus wie eineiige Zwillinge

      vintage-time.de/index.php/Atta…e159d609db06335e4b167b6a0

      Die Zahlen sitzen genau an der gleichen Possition und haben die gleiche Größe, auch die Abstände zueinander sind identisch.
      Farbe der Zahlen gleich, Leutchtkraft gleich (nämlich gar nix ;( )
      Größe des Heuer Logos, sowie die Position auf dem Zifferblatt auch gleich

      vintage-time.de/index.php/Atta…e159d609db06335e4b167b6a0

      Vor allem von Hinten sind sogar die Richtung der Kratzspuren absolut identisch, also für mich keine Frage, die kommen aus dem gleichen Haus.

      Nur aus welchem???? ?(


      Das wird wohl ein Geheimnis bleiben (Herkunft/Hersteller). Auf jeden Fall sehen die Blätter neu/extra angefertigt aus und wurden bisher schon auf auf Eb... und Eb... Kleinanzeigen angeboten. Ansonsten sind die beiden Blätter identisch (bis auf den 3H Stempel).
      Unter der kleinst'n Steppdeck'n...kann der größte Depp steck'n!
      Ich hab beide Blätter leider zu schnell gekauft (frei nach dem alten Cowboy-Motto, erst schiesen dann Fragen) da waren die Antworten noch nicht so niederschmetternd,
      für das eine Blatt habe ich sogar eine Rechnung von Sinn mitbekommen, soll anscheinend direkt von Helmut Sinn aus seiner Privatsammlung stammen
      :S

      egal

      auf jedenfall habe ich jetzt was richtig tolles und echtes bekommen :thumbsup:


      Im Direkten Vergleich sieht man noch mehr wie schlecht diese Drucke eigentlich sind

      Gleichzeitig war ich noch bei einem Sammler zuhause und durfte die eine oder andere Heuer-Rarität in die Hand nehmen und auch mal anlegen.
      und jetzt ist es um mich geschehen
      Ich brauche unbedingt auch sowas

      Aus Mangel an dem nötigen Kleingeld, hab ich jetzt beschlossen mir eine "Echte" Heuer aus Ersatzteilen zusammen zu bauen, ein 230 Werk besitze ich ja schon (liegt noch bei einem Verwanten Uhrmacher in der Schublade)
      und die passenden Zeiger habe ich zum Blatt auch dazubekommen.
      und
      ich habe viel Zeit :D bei ebay taucht immer wieder das eine oder andere Teil auf.
      und so häppchenweise kann ich mir die Uhr dann doch auch Leisten

      Mein erster Schritt zur eigenen Heuer 1550: