Hanhart Pfeillunette 103 839

      Hanhart Pfeillunette 103 839

      Liebe Sammlergemeinde, ab und zu melden sich interessierte Leser unseres Forum, weil sie Hilfe und Rat benötigen. In der Regel geht es dabei um Authentizitätseinschätzungen und Fragen zum Wert. Vor einigen Tagen erhielt ich Post von einem Leser, der seit vielen Jahren im Besitz einer alten Hanhart ist. Die Uhr hat er 1970 von seinem Vater bekommen, der während des Kriegs in der Waffen SS gedient hat. Wie der Vater an die Uhr gekommen ist, konnte nicht geklärt werden. Die Uhr ist ein schöner Pointer mit steilem Zifferblatt. An der Uhr ist alles original bis auf den Drücker, der vor ein paar Jahren aus Originalbeständen ersetzt worden ist bei Uhrmachermeister Hidding in Raesfeld. Dieser hat auch ein Technikgutachten für die Uhr erstellt. Der Besitzer möchte die Uhr gerne verkaufen und das Geld seinen Enkeln geben. Ich habe eine digitalisierte Version der Papierbilder angefertigt, die er mir geschickt hat. Wer Interesse hat, kann sich gerne bei mir melden. Ich stelle dann den Kontakt her. Die Preisvorstellung des Anbieters ist realistisch und die Uhr ist in einem schönen Zustand. Gruß, Walter
      Bilder
      • Hanhart Pfeillunette 103 839 Gutachten.jpg

        572,43 kB, 2.481×3.509, 80 mal angesehen
      • Hanhart Pfeillunette 103 839.jpg

        845,22 kB, 2.481×3.509, 87 mal angesehen
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Guten Abend!

      Oh je, warum hat man den Poiner durchlöchert? Abgesehen davon gibts noch ein paar Kleinigkeiten wie z. B. den Zeiger der permanenten Sekunde und auch das Stoppsekundenrad ist nicht aus der ersten Ausführung.

      Soll das hier eine Uhrenvorstellung sein oder eine Verkaufsanzeige? Nicht bös verstehen, aber davon hängen natürlich meine Kommentare ab. Alles was mir auffällt, drückt natürlich den Preis und das ist nicht meine Absicht.

      Mir gefällt die Uhr trotz der Kleinigkeiten gut.

      Gruß Felix
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.
      Ich hatte den Hintergrund geschildert. Die Uhr gehört nicht mir und ich bin nicht der Verkäufer, sonst wäre sie in der Salescorner.
      Die von Dir geschilderten Dinge sind Kleinigkeiten. Das einzige Uhrmacherzeichen im Innendeckel ist aus 1948! Herr Hidding hat seinerzeit den Drücker ersetzt. Sonst wurde nach Aussagen des Verkäufers seit 1970 nie etwas an der Uhr gemacht.

      Da ich genug Pointer habe, möchte ich euch die Gelegenheit geben, bei Interesse die Uhr zu erwerben. Das ist wie Tiervermittlung: "In gute und liebevolle Hände abzugeben". ;) Davon gibt es ja hier eine ganze Menge. Die Uhr ist im Raum Soest.

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Der durchbohrte Pointer ist ein lustiges Detail. Ich denke hier hat jemand einen Leuchtpunkt platziert. Diese wurde all die Jahre getragen und jemand dachte praktisch. Die Geschichte dieser schönen Uhren hörte mit dem Krieg nicht auf.

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Servus,
      die Pfeillünette ohne Logo halte ich für die seltenste Variante. Ich habe Jahre gebraucht eine zu finden, dank Richard bin ich hier im Forum fündig geworden. Wenn man kein Hanhart - Aficionado ist, wird man das Fehlen des Schriftzuges als Manko empfinden. Ich selbst finde sie aber als die schönste Variante, mehr Archaik geht nicht: auf dem Zifferblatt ist halt nur das Nötigste drauf....
      Grüsse, Caspar

      cfk schrieb:

      Wenn man kein Hanhart - Aficionado ist, wird man das Fehlen des Schriftzuges als Manko empfinden. Ich selbst finde sie aber als die schönste Variante, mehr Archaik geht nicht: auf dem Zifferblatt ist halt nur das Nötigste drauf....
      Grüsse, Caspar


      Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen Caspar. Der Kenner weiß, was er mit der "sterilen" Pfeillunetten Hanhart hat. Spekulanten und Uhrenflipper, die schon den gewinnbringenden Verkauf im Sinn haben, können mit der Uhr nichts anfangen. Dennoch hat der Markt eine gewisse Lernfähigkeit zu der wir hier u.a. ein wenig beitragen. Aus diesem Grund bin ich optimistisch, dass diese seltenen und archaischen Uhren ihren Platz in der Hall of Fame finden werden.

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Servus,

      ihr habt beide absolut recht! Ich selbst habe keinen, weil bis jetzt hat noch keiner mein Fahrwasser gekreuzt. Vor vielen Jahren hat mir balu53 mal erzählt, daß ein Käufer abgesprungen ist, weil "wenn man schon eine Hanhart kauft, dann soll auch Hanhart draufstehen" und das hat sich mir bis heute eingeprägt. Tja, stell sich einer vor, auf einer Rolex würde nicht Rolex auf dem Blatt stehen - die kauft niemand.

      Gruß Felix
      Bewertungspunkte? Ich hab' noch nie Rangabzeichen gebraucht, um mir Gehör zu verschaffen.
      Hallo Walter,

      ein interessantes Stück Uhrengeschichte. Könntest Du mir, sofern die Hannhart noch zu haben ist, den Kontakt herstellen?
      Ich habe vor ca. 3 Wochen meine seit 4 Jahren gesuchte Hanhart Kal.41 mDl bekommen. in einem sehr guten Zustand. Habe mich riesig gefreut. Jetzt suche ich einen Eindrücker.

      viele Grüße

      Matthias