Zeppelin Stoppuhren

      Zeppelin Stoppuhren

      Hallo

      ich suche noch dringend Informationen zu den folgenden beiden Stoppuhren die ich bekommen habe. Da ich mich nicht gut damit auskenne.

      Kann mir jemand was dazu schreiben ? Aktuelles Baujahr müsste wohl in den 30er Jahren sein. 1.) Kann ich auf das LZ 127 schliessen, das diese Stoppuhr nur für diesen LZ 127 Zeppelin gebraucht worden ist ? 2.) Für was wurden diese Stoppuhren genau eingesetzt bei den Zeppelinen ? 3.) Wieviele von diesem Stoppuhren wurden pro Zeppelin produziert resp. Auf dem Luftschiff gebraucht (1-?) ... 4.) Wieviele gibt es noch von diesen Typen von Stoppuhren ? Ich finde leider keine weiteren Informationen zu diesen Stoppuhren. Gibts noch historische Bilder aus der Zeit, wo man diese Stoppuhren erkennen kann ? . Ich weiss, viele offene Fragen. DANKE vielmals für Eure Hilfe.... Grüsse Peter
      Images
      • 5891D962-F6CB-4164-B8A2-AB0E8802D5D8.jpeg

        336.5 kB, 1,756×1,328, viewed 62 times
      • 53F4CC95-B932-4CA3-B9D7-4CF90FE9EF14.jpeg

        364.44 kB, 1,709×1,327, viewed 44 times
      • 6CA81583-5484-44BD-991C-116756D85B66.jpeg

        483.67 kB, 1,775×1,311, viewed 38 times
      • AC2D1338-67BB-441A-AB27-162B938FFCD2.jpeg

        368.58 kB, 1,059×1,310, viewed 41 times
      • D46E9AE9-35E1-4327-B4D9-1400537206A6.jpeg

        400.97 kB, 1,718×1,307, viewed 37 times
      • A125C4C4-1C58-4E81-8046-2853AA81337B.jpeg

        563.55 kB, 1,725×1,335, viewed 37 times
      Es gibt keine detaillierten Informationen über diese Uhren. Allerdings gibt es hier im Forum ein paar Beiträge darüber. In einer Zeppelinwerft wurden solche Uhren sicherlich für verschiedene Verwendungen gebraucht. Von daher lassen sich die meisten Uhren nicht einem bestimmten Luftschiff zuordnen. Es sei denn es ist ausdrücklich vermerkt. Im laufenden Betrieb waren solche Uhren sicherlich im Gebrauch des technischen Personals oder für Navigationszwecke bestimmt. Ich würde mich an Deiner Stelle mal an das Zeppelin Museum in Friedrichshafen wenden.

      Hanhart Luftschiff Stoppuhr LZ 127

      Die Borduhr des Zeppelin LZ 129 Hindenburg

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Wie Walter schon geschrieben hat waren nur die wenigsten Uhren auf Luftschiffen eingesetzt. Viele wurden zu Zeit Erfassung in der Produktion gebraucht von den so ungeliebten Stoppern
      um die Produktionsabläufe/Zeit zu dokumentieren. Fotos mit Uhren bei Zeppelin sind selten zu finden ich weiß nur von einem Bild der Lange Söhne Kal. 57 auf dem Kartentisch von LZ 126 mit Hugo Eckener.
      ​Für mehr Infos ist die Anlaufstelle wohl hier zeppelin-museum.de/de/museum/archiv.php
      Schöne Grüße
      Michi
      Images
      • lange Kal.57.jpg

        253.54 kB, 1,104×897, viewed 50 times
      Es steht doch auch drauf: Luftschiffbau.
      Die Gravur der ersten Uhr sieht aber stark nach gelasert aus - ob es das damals schon gab? Oder doch nachträgliche Verkaufsförderung für Eb..?
      FR
      ________________________________
      Fliegeruhren - Hanhart Vintage Service
      Kaum, das dies gelasert ist, ansonsten wäre es eine ganz schlechte Lasergravur. Ansonsten muss die Schreibmaschine wohl auch gelasert sein.. .Ich denke eher nicht. Das deutsche Handwerk zu dieser Zeit war ja bekanntlich etwas vom besten und genausten (auch heute noch ;-)), was es dazumal gab ... vielen Dank für den Hinweis !
      Images
      • F32ABC59-9749-45DC-80DD-F3C5761C6461.jpeg

        38.04 kB, 300×400, viewed 34 times
      • 47409342-F667-4A57-8E43-1E771E2025FD.jpeg

        53.18 kB, 400×300, viewed 39 times
      Hallo Frank,
      ​Es wäre schön wenn man sich vorab informiert bevor man sich negativ zu einem Thema äußert.
      ​Zeppelinbau heißt nicht das die Uhren nicht mitgeflogen sind siehe Lange Söhne Kal.57 diese Uhr
      ​wurde auch an die Luftschiffbau Zeppelin Werft geliefert. Es mussten einige Luftschiffe als Reparationszahlung
      ​direkt aus Friedrichshafen überführt werden z.B. USA von der Zeppelinbau.

      Schöne Grüße
      Michi
      Eine Möglichkeit wäre ja auch noch, das es die Junghans selbst ein Firmengeschenk sein könnte. Aber dann wäre es ja eher doch eine Taschenuhr als Erinnerungsstück, für den täglichen Gebrauch, als eine Stoppuhr. - Interessanterweise habe ich eine „Luftschiffbau Stoppuhr auf Seite 79 vom Konrad Knirim`s Militäruhren Buch“ gefunden, die ebenfalls eine Junghans Stoppuhr Cal.29 (30 sec), ist aber auf den Namen Zeppelin 82 eingraviert worden. Daher Junghans und Zeppelin Stoppuhren passt schonmal :)
      Ich habe Hern Knirim angeschrieben diesbezüglich, doch er kann selbst auch nicht viel dazu beitragen zu Sinn und Zeck resp. Einsatz der Stoppuhren. Militärisch gesehen, wurden damit oft Seitendrift, Höhengewinne und Geschwindigkeiten relativ zum Boden gemessen. Oder auch zu Bombenzielgeräten, was aber hier bei den Zeppelin nicht in Frage kam. Zivilluftfahrt es dann eben Höhengewinn, und Geschwindigkeiten gegenüber dem Boden und danders Möglichkeiten. Am Boden natürlich zur Produktion und vielen anderen Möglichkeiten.
      Bei den Nummern auf den Stoppuhren stellt sich eh noch die Frage ist diese überhaupt einem Zeppelin zuzuordnen oder ist es vielmehr
      ​eine Inventarnummer der Luftschiffbau Zeppelin ich denke wenn die Uhren für einen bestimmten Zeppelin gewesen wären hätte man sicher
      ​LZ-X oder L-X eingraviert nicht nur die Nummer. Bei den Stoppern bezieht sich das Zeppelin auf Luftschiffbau Zeppelin nicht auf 127 Zeppelin.
      Vielleicht findet sich ja in den Archiven noch eine Inventarliste mit den Uhren.
      Hello Peter:
      Die Stoppuhr Luftschiffbau würde ich als Gurke übelster Art einstufen.
      Im Vergleich mit der Uhr bei Knirim sidht man eine Reihe von Differenzen. Oberflächliche unregelmäßige Markierungen, Ring und Querstreben wechselnd vertieft etc.
      Bei edr zweiten Uhr gehe ich ebenso von einer Fälschung aus. Die ganze Gravur sitzt schief.
      Uhren wuren in Halterungen fixiert um eine gerade Beschriftung zu gewährleisten, zumal davon auszugehen ist, daß Uhren in größeren Stückzahlen gleichzeitig graviert wurden.
      Von der Uhr sollten acu Makroaufnahmangefertigt und vorgesteellt werden. Weiterhin sollte ddie Uhr sollte auch noch einen Graveur vorgelegt werden um festzustellen, ob graviert oder Gelasert wurde.
      Ich hoffe du hast nur kleines Geld ausggeben.
      MfG
      Oculus