Frage zu Tutima Urofa 59

      Frage zu Tutima Urofa 59

      Ich kann eine Tutima Urofa 59 kaufen !
      Es ist eine der ersten 1000 .
      Gehäuse & Werksnummer sind Identisch.
      Da die Nummer noch nie aufgetaucht ist habe ich sie auf dem Bild mal weg gepixelt :whistling:
      ZB & Zeigersatz ist noch in einem guten Originalstand !
      Das Gehäuse ist vermutlich mal neu vernickelt worden !
      Die Minutenwippenfeder ist wohl mal repariert worden !
      Was sagt Ihr dazu ??? ?(
      12345.jpg
      Images
      • 12345.jpg

        199.98 kB, 1,018×761, viewed 1,244 times
      Schön, dass sich endlich mal wieder jemand mit diesen klassischen Fliegeruhren beschäftigt! ;) Mir fehlen noch mehr Bilder, um mir eine Meinung zu bilden. Das Werk sieht für mich ok aus. Mit seiner körnigen Vergoldung, ohne Stoßsicherung und der auf der Platine angebrachten Minutenradfeder passt es zu den ganz frühen Tutimas mit der großen Krone. Es sollte demnach ein Gehäusetyp mit integrierten Bandanstößen sein (Typ A) und eine Pfeillunette sollte vorhanden sein. Zeig uns bitte mehr.

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Es ist Gehäuse (Typ A) "ohne" Pfeillunette !
      Bilder kann ich erst machen wenn ich die Uhr gekauft habe .
      Mir geht es eher darum ob die Minutenwippenfeder repariert wurde oder es ein Model ist wo noch an der Minutenwippenfeder experimentiert wurde ? ?(
      Die ersten Minutenwippenfedern sahen doch so aus !
      Images
      • Unbenannt1234 - Kopie.jpg

        182.83 kB, 1,002×735, viewed 1,300 times
      dass die Minutenzählradfeder auf der Platine so verschraubt ist, dürfte ok sein

      das Foto ist nicht scharf genug, aber ja:

      es sieht halt nach einer Reparatur mit "zurechtgebogener Feder" aus

      wenn ansonsten alles ok ist, dürfte dieser Punkt (der sich ja auch noch
      korregieren lässt) zu vernachlässigen sein, wenn ansonsten der Preis stimmt

      wir sehen hier aber nichts außer dem Werk

      es ist letztendlich im Gesamtbild eine Bewertungsfrage


      Gruß

      Stephan
      Die Minutenradfeder ist wahrscheinlich mal repariert worden. Aber das ist bei gegebener Funktion unerheblich. Wichtiger ist quasi der "Rest". Wenn die Uhr keine Pfeillunette hat, ist das schon mal ungewöhnlich. Die meisten frühen Uhren haben eine Pfeillunette, wie Herr Donners Liste zeigt. Wie Stephan schon schrieb. Ohne weitere Bilder ist eine Bewertung der Uhr nicht möglich.

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann
      Die Pfeillünette hat oft gestört oder war defekt. Aber das ist bei der Uhr nicht der Showstopper. Genauso die Minutenradfeder.
      Ich gebe meinen Vorschreiben recht, bitte mehr Bilder.
      Müsste auch vor Kauf möglich sein.
      Warum soll SN geheim bleiben? Habe dieses italienische Rolex Gehabe noch nie verstanden :/
      Freu mich auf Bilder.
      Was soll der Wecker kosten?
      VG, Günter
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin
      Himmelherrgott endlich mal wieder eine Urofa 59 in der Diskussion! Hatte schon Bedenken für diese Uhren aus Glashütte interessiert sich hier niemand mehr.
      Alle Vorredner haben recht. Da die defekten Teile dieser Werke entweder von Hand neu angefertigt werden müssen oder aber ein Spenderorgan organisiert werden muß, sind solche Reparaturen häufig zu finden.
      Ein Blick aufs schöne Gesicht würde die Herzen aller erfreuen....

      VG Caspar
      mich würde die Minutenzählfeder nicht stören. Hauptsache sie erfüllt ihren Zweck und vielleicht kann man sie später mal tauschen. Anscheinend gibt es auch unterschiedliche Federn. Siehe Bild unten. Da es mit dieser Feder Schwierigkeiten gab wurde sie eh ziemlich zeitig geändert.
      Bis zu den ersten 4000 SNs wurde die Minutenzählfeder auf die Platine geschraubt. Ab dann am Kloben verschraubt.
      Die drei Bohrungen auf der Platine sind noch etwa bis zur SN 213000 zu finden.
      VG, Günter
      Images
      • P1190645a.JPG

        259.19 kB, 1,600×1,200, viewed 1,187 times
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin
      das ist kein Schnapper, aber ein fairer Preis, wenn sonst alles stimmt.
      Bitte bei der Lünette aufpassen. Da sie ersetzt wurde, könnte es auch ein Osteuropa Nachbau sein.
      Das Original sollte eine Aussparrung für die rote Markierung haben und ich glaube es sind 124 Zähne.
      Viel Erfolg, Günter
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin
      Lieber Felix,
      zähl doch nochmal nach, ich komme bei Deinem Bild nur auf 127 :D und bei der Pfeillünette kommt nach 90 die 100 und dann die 110 und nicht 120 :cursing:
      Schließlich habe ich mit der Zähnezählerei angefangen.
      VG, Günter
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin
      Moin 'Fritz',

      vllt solltest Du ein bißchen mehr ausgeben...., schau Dir doch mal die Tutima von 'Tom' an. Die er hier im Forum anbietet.
      Hab nich die große Ahnung davon, aber wenn Sie nicht ok ist, wirst es schon hören.
      Besser bei 'Kollegen' kaufen....

      Nur so eine Idee.
      Munter bleiben
      Werner

      Balu53 wrote:

      Lieber Felix,
      zähl doch nochmal nach, ich komme bei Deinem Bild nur auf 127 :D und bei der Pfeillünette kommt nach 90 die 100 und dann die 110 und nicht 120 :cursing:
      Schließlich habe ich mit der Zähnezählerei angefangen.
      VG, Günter


      Lieber Günter,

      du hast recht! Ich ärgere mich, dass mir das passiert ist und es ist niemand aufgefallen. Es sind 126 bzw. 127 Zähne :cursing: Sorry ;(

      So, jetzt mal zu der Uhr. Ich würde generell von einer neu beschichteten Uhr abraten, weil ich aus Erfahrung weiß, dass es einem auf Dauer keine Freude macht. Da wäre mir eine gerockte lieber.

      Der in Ebay gezeigte Drehring ist nicht schlecht gemacht, aber halt nicht original. Man erkennt das schnell an dem fehlenden Rand am unteren Ende der Riffelung. Die Anzahl der Zähne kommt nicht hin. Aber als Ersatz ist der Ring allemal gut.

      Gruß Felix
      SMS Viribus Unitis 1911
      Muss mich Werner anschliessen: wenn es nicht unbedingt ne frühe Urofa 59 sein muss ist die hier im salescorner aus der mittleren Serie eine optimale Alternative: komplett revidiert und alle Teile Original. Da kann man nicht meckern. Lg caspar