Reparatur Hanhart...sinnvoll?

      Reparatur Hanhart...sinnvoll?

      Hallo zusammen,

      ich besitze seit fast 15 Jahren die abgebildete Fliegeruhr meines Urgroßonkels; solange lag sie auch in der Schublade...
      Nun schlage ich mich mit dem Gedanken rum, sie restaurieren zu lassen...
      Sie ist ziemlich mitgenommen, Teile fehlen, das Glas hat einen Riss...und als ich sie vor 4 Jahren einem Uhrmacher gezeigt habe, hat der den Auftrag abgelehnt, weil das Werk angeblich verrostet ist...
      Ich habe nur festgestellt, dass die Uhr sich nicht aufziehen lässt, sondern die Zeiger dabei "durchdrehen"...
      Was meint Ihr dazu...ist so eine Restauration sinnvoll in dem Zustand oder wird das ein "Euro-Grab"? Ist eine ungefähre Kistrnschätzung möglich?
      Und wen könntet ihr mir für eine solche Reparatur empfehlen?
      Vielen Dank im Voraus!
      Grüße
      Olli
      Images
      • 20191027_192515_compress41.jpg

        966.26 kB, 4,032×3,024, viewed 51 times
      • 20191027_192445_compress17.jpg

        959.31 kB, 4,032×3,024, viewed 49 times
      • 20191027_192422_compress64.jpg

        954.88 kB, 4,032×3,024, viewed 53 times
      Willkommen im Forum. Ich würde sagen, das hängt davon ab, was Dir persönlich die Uhr wert ist. Da es die Uhr eines Familienangehörigen ist, dessen Geschichte wahrscheinlich gut dokumentierbar ist, hat sie sicherlich eine gewisse Bedeutung. Optisch sieht sie gut aus. Am Zeigersatz wurde schon einmal gearbeitet. Die Leuchtmasse wurde ausgetauscht.

      Ich würde sie zu Frank Roesky in Karlsruhe schicken. Der ist spezialisiert auf Vintage-Hanhart und macht Dir einen Kostenvoranschlag.

      Gruß,
      Walter
      "Ich bin ein Höhlenbewohner. Die Zimmer mit Aussicht überlasse ich Ihnen" - G. Bachmann