Junghans J 88 mit fragwürdiger Geschichte?

      An der Story stimmt ja überhaupt nix :/
      Das Bild dürfte aus den 50er Jahren sein und dieser Pilot hat sicher keinen Tornado mehr geflogen.
      Ich kann mich noch erinnern, dass beim JaBoG 32, Lechfeld die ersten Maschinen 1984 eingeführt wurden.
      Diese Uhr ist nicht von der Bw beschafft worden, kann aber privat erworben worden sein und kann auch von einem Piloten getragen worden sein. Wie übrigens viele andere Uhren auch.

      VG, Günter
      "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
      Zitat: Karl Valentin
      Die Story ist natürlich blanker Unsinn.
      Erster Tornado im MFG 1 in Jagel 1981. Die 104 gab es noch, es wurde aber nicht mehr darauf ausgebildet.
      Die Junghans war damals schon Vintage. Warum sollte man im Cockpit eine Vintage-Uhr tragen? Besonders in den Militärcockpits geht es sehr eng zu, da schlägt man dauernd irgendwo an.
      Etwas Off-Topic. Ich überlege den ganzen Vormittag, was das für ein Flugzeug ist. Diese dreieckigen Intakes gab es nicht so oft. Hat jemand eine Ahnung?
      Wohl eine:
      RF-84F Thunderflash
      Aufklärer (Reconnaissance) mit verlängertem und geschlossenem Rumpfbug für den Einbau von sechs Kameras, Wright-J65-W3-Triebwerk, auf Basis der F-84F, 715 produziert
      Tolles Foto aber die Uhr ist zivil und hab ich auch hier liegen.
      Die kleinen Drücker, keine Lünette,vollkommen ungeeignet zumal die Bundeswehr Version schon nicht wirklich als Dienstuhr überzeugt.
      Grüße Dirk