• eine PAM00512 ist gekauft.
    Mal schauen ob ich am Wochenende dazu komme Bilder zu machen, bevor Sohnemann die Uhr kassiert :/
    Habe auch noch ein deployment clasp dazugekauft. ist viel praktischer.
    VG, Günter

    "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
    Zitat: Karl Valentin

  • Lieber Harald,
    Da hast du was falsch verstanden, ich helfe sein Geld gut anzulegen. :D

    Files

    • P1204180.JPG

      (895 kB, downloaded 182 times, last: )
    • P1204181.JPG

      (832.54 kB, downloaded 170 times, last: )
    • P1204182.JPG

      (901.88 kB, downloaded 185 times, last: )
    • P1204185.JPG

      (753.93 kB, downloaded 173 times, last: )
    • P1204186.JPG

      (845.88 kB, downloaded 169 times, last: )

    "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war."
    Zitat: Karl Valentin

  • Ich bin zwar ein bißchen spät dran, will aber auch gern meinen Senf dazu geben. ich hatte mit den neueren Panerai nie etwas am Hut, zumal solange diese noch aufgepeppte Fremd-Kaliber hatten, die Zifferblätter überladen oder nicht mehr Sandwich-Blätter waren.


    Bis ich dann 2013 auf die abgebildete Ref. 372 stieß.


    Panerai Luminor 1950 3 Days
    Nummer 1096 von 2500 Exemplaren
    Luminor Stahl, Leder-Band mit Dorn-Schliesze
    Ref.: PAM00372
    Kaliber P 3000 Plexiglas 10 ATM
    Handaufzug, 16 1/2 Linien, 21 Steine, Glucydur-Unruh, 21.600 Halbschwingungen/Stunde,
    Incabloc Stoszsicherung, 3 Tage Gangreserve, 2 in Serie geschaltete Federhaeuser, 160 Bauteile
    Durchmesser 47mm

  • Tolle Uhr! Sie hat alles, was eine PAM ausmacht (für mich).


    Ich habe die Panerai 233 und liebe sie. Aufwändiges Gehäuse, gewölbtes Glas, Sandwichdial, Bandschnellwechselsystem - wie Deine. :)


    Die 233 ist dann aber vom Werk noch interessanter; lineare Gangreserve, GMT, Zero-Reset. Aber gut; das schreckt Puristen dann auch wieder ab. ;) Und dann auch gut tragbare 44mm...


    Es gibt ne Menge 47mm PAMs, die mir auf Bildern gefallen; ich muss endlich mal so eine live testen.

  • Die 372 ist schon sehr schön aber leider auch ein Riesenklopper. Die 422 mit kleiner Sekunde und Gangreserveanzeige im Werk wäre auch noch eine Alternative. Beider liegen sehr nahe an den historischen Vorbildern und das zeichnet sie aus.


    Gruß,
    Walter

  • Ich wollte so wenige Anzeigen wie möglich, also blieb dann nur die Zweizeiger Uhr von Panerai, zumal damals auch noch in limitierter Version und die 47 mm stören mich nicht, da meine Handgelenke mit 200 - 205 mm Umfang große Uhren gut vertragen. Auch die anderen genannten Panerai haben das gewisse Etwas, aber nach meinem Geschmack zu viel auf dem Zifferblatt.


    Aber wie heißt es so schön: "wat dem inen sin Uhl, is dem andern sin Nachtigall"


    Wir alle freuen uns an unseren Uhren und nur darauf kommt es an.


    Gruß,
    Uli

  • Ich hätte mal eine Frage zu der PAM512: in der ursprünglichen Vorstellungen in den Foren wurde sie gar nicht als limitiertes Modell präsentiert. Angebote der Uhr heute zeigen diese einmal als limitiertes Modell mit 2000 Exemplaren oder mit 1500 Exemplaren. Ist das soweit in Ordnung? Gab es 2 Aufl. mit unterschiedlicher Anzahl?

  • Viele Verkäufer interpretieren das nicht richtig. Die Limitierung bezieht sich bei Panerai auf das jeweilige Jahr, d.h. Stückzahl pro Jahr. Das kann dann im nächsten Jahr anders sein. Bei der PAM 512 handelt es sich aber nicht um ein limitiertes Modell im klassischen Sinne, also einer Begrenzung der Stückzahl insgesamt. Meines Wissens wird die PAM 512 nicht mehr gebaut. Das nachfolgende Modell ist die PAM 574.


    Gruß,

    Walter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!