Günstige? Laco-Wempe auf E-Kleinanzeigen

  • Kleinanzeigen ist immer mal für eine Überraschung gut.
    Dieselben Bilder, ähnlicher Text, aber ganz andere PLZ.
    Will nichts unterstellen, aber ich habe vor einiger Zeit eine Uhr bei ebay seriös gekauft, kurze Zeit später stand sie mit denselben Bildern und demselben Text in den Kleinanzeigen. Der Verkäufer war‘s nicht und ich hielt meine Uhr in der Hand.

  • Die Nummer der Uhr kommt mir bekannt vor... War irgendwie schon vor kurzem auf dem Markt.... Tippe auf nen größeren Defekt im aufzug.. Supergau wäre das kronrad.. Hatte ich schon mal... Mega schwer zu organisieren .
    Edit... Sehe jetzt die ebay Anzeige... Ja die lief ein paar Mal bei ebay.. Komisch...

  • Danke für den Link zu Ebay. Wieder so eine geklaute Auktion von Ebay die Bilder einfach auf Ebay-Kleinanzeigen transferiert. Das schlimme daran ist
    das es immer häufiger solche gefakten Auktionen gibt. Reale Ebay Auktion umgewandelt in gefälschtes Ebay-Kleinanzeigen Angebot. Wenn man diese dann meldet interessiert
    es bei Ebay-Kleinanzeigen nicht mal Jemand. Solche Anzeigen sehen dann trotzdem noch Wochen online. Einfach :thumbdown::thumbdown::thumbdown: .

  • Gestern Abend hat Kleinanzeigen die Mail gesendet, dass die Anzeige gegen die Regeln verstößt.


    Wie gesagt, ich hatte das schon. Da wollte der Anbieter unbedingt meine Telefonnummer haben.
    Ich nehme an, daß ansonsten Geld von ganz gierigen abgeschöpft werden soll.
    Schnell auf ein außereuropäisches oder gephishtes Konto überwiesen und schon ist es weg.
    Die zweite Anzeige dient der Vertrauensbildung.

  • Das letzten gefakte Angebote auf E-Kleinanzeigen die ich gesehen habe waren auf wirklich alten Anbieterseiten (Mitglied seit 7 Jahren) geschalten.
    Was ich mich hier frage wie kommen diese Ver.... an die Informationen welcher nicht mehr genutzt alte Anbieterseite gekapert werden kann.
    Wie geschrieben es wird immer schlimmer verfolge grade ein Anbieter von R.. Uhren in Stuttgart. Mal wohnt er in Feuerbach mal Stuttgart-Nord mal in Esslingen.
    Auf eine Kaufanfrage mit sicherer zusage das ich eine Uhr nehme und dies abhole keine Antwort. Auf eine zweite Anfrage mit der höflichen Bitte mir doch bescheid
    zu geben wegen der Uhr wurde die Anzeige gelöscht und es kam die kurze Nachricht vom Anbieter ( Mitglied 2015) verkauf.
    Alles in allem ist E-Kleinanzeigen inzwischen sehr dubios 4 von 5 Anzeigen die mich interessierten waren gefakt.

  • Moin moin,


    kann da mit reden ! Leider !
    Zwei Fälle. Längere Geschichten …. und in der Regel schwierig wieder an das Geld zu kommen !!! Vor allem weil die Jungs ja gar keine Kohle haben.
    In beiden Fällen Anzeige erstattet und Anwalt. Kostet aber in der Regel nur zusätzlich.
    In einem der Fälle bis vor Gericht. Hatte da Glück, weil die Eltern von dem Verkäufer (25) recht vermögend waren und Schadenbegrenzung wollten. (Den Tip gab ein netter Kripomann - am Ball bleiben wie er sagte) Vor Gericht 700 Euro cash zurück bekommen.


    Danach schon zwei mal bei KA einen Betrugsversuch gemeldet (einmal war es meine Uhr :-)) - wie oben schon geschrieben. Wenig, bis keine Reaktion seitens Ebay !!!
    KA....SEHR VORSICHTIG !!!


    Munter bleiben Männer
    Werner

  • Es gibt da „schöne“ Möglichkeiten des Betrugs.
    Ein Beispiel von mehreren:


    Der Anbieter der Uhr einigt sich mit dem Interessenten z.B. auf €800.-
    Nun sucht er eine Ware B im Netz für €800.- und kauft sie, er erhält die Kontonummer des Verkäufers der Ware B und gibt sie weiter an den Interessenten.
    Der Interessent überweist an Anbieter der Ware B, dieser wiederum sendet seine Ware an die vom Betrüger angegebene Adresse. Diese Adresse existiert zwar, aber der Postbote wird dort abgefangen und ist froh, nicht in den 5. Stock laufen zu müssen.


    Juristisch ist nun interessant, wer der eigentlich Geschädigte ist. Aber der Betrüger hat seine Ware und ist über alle Berge.


    Bei Interesse habe ich noch eine Geschichte...

  • Hm,
    musste ich nu schon drei mal lesen (ok, sogar viermal) bis ich die Sauerei kapiert habe !
    Vllt haben 'wir' da nicht genug kriminelle Energie um das fixer zu schnallen !?


    Gibt wohl zu viele Menschen die nix zu tun haben und sich dann so eine Sch… aus denken.
    Hätte man zumindest brauchbare Adressen, könnte man hin fahren und die Jungs ein bißchen 'ablenken' !


    Ja, diese schnelllebigen, unpersönlichen, 'elektronischen' Kontakte, haben nicht nur Vorteile!
    Besten Dank für 'den Bericht' Arado. Können wir Alle wohl nur davon lernen und vorsichtig sein.


    Munter bleiben
    Werner

  • Mißtrauen hilft da leider sehr. Noch eins aus dem wahren Leben.


    Du hast eine hochwertige Ware zum Verkauf, sagen wir eine Uhr für €10.000.-
    Nun gibt es einen Interessenten, der mit dem Preis einverstanden ist. Er überweist Dir von einem deutschen Konto das Geld. Du bist zufrieden.
    Bevor Du nun Deine Uhr versendest, meldet er sich und erzählt eine bejammernswerte Geschichte, Todesfall in der Familie, irgendetwas eben. Er bittet Dich von Herzen, das Geld zurückzuüberweisen, für Deine „Unannehmlichkeiten“ kannst Du €1000.- behalten. Scheinbar leichtes Geld.
    Du überweist nun zufrieden €9000.- an das von ihm angegebene Konto, es liegt beispielsweise in Bulgarien.
    Du glaubst, es kann nichts passieren, Du hast ja noch Deine Uhr und die freundliche „Prämie“.
    14 Tage später klingelt die Polizei bei Dir. Der eigentliche Besitzer des deutschen Kontos ist aus dem Urlaub zurück, er fiel aus allen Wolken, sein Konto wurde mit Phishing geknackt.
    Nun bist Du verpflichtet ihm sein Geld, eben die €10.000.-, zurückzuerstatten.


    Das Ding habe ich mir übrigens auch mehrfach angehört, ehe ich es verstanden habe.

  • Servus!


    Oh ja, ich hab da auch schon meine Erfahrungen mit den Ebay Kleinanzeigen und auch schon böse Lehrgeld bezahlt. Das Geld ist weg und damit kann ich leben, der Verkäufer ist durch einige Tricks und Rechtsverdreher frei (Stichworte Konto der Mutter, Name des Bruders, Einweisung in die Klappse, Schulden beim Staat, ..). ABER das schlimmste ist gewesen, diesen Reinfall im wahrsten Sinne des Wortes meiner Frau und meinem Freund, dem Rechtsanwalt, zu erzählen. Voll auf einen Abzocker reingefallen - das war und ist mir heute noch peinlich!!!


    Gruß Felix

  • Finde nicht, daß einem das peinlich sein muß. Die Methoden werden immer raffinierter. Abzocker, auch legale, umgeben einen überall. Das ist immer das Ausnutzen von Unwissen und Ahnungslosigkeit, nicht zuletzt dem Greifreflex.
    Vermutlich hat jeder von uns schon Verträge unterschrieben, bei denen man hinterher dachte „wie konnte ich nur...“. Auch ich bin noch immer stinksauer auf jemanden, der mich böse abgezogen hat.
    Bei unserem Hobby genügt das normale Mißtrauen und ein wenig Nachforschung im Netz.
    Für Expertisen zum Objekt der Begierde ist dann dieses Forum ideal.

  • Ich habe 4 Accounts, wenn man sich Handelseinig ist, dann schreibe ich ihm das ich Überwiesen habe, was nicht stimmt.
    Schreibe dann mit dem zweiten Account und verhandele mit dem Preis, mit dem drtitten Account stimme ich dem Preis zu, usw usw.
    Wenn ich für den zweiten und den Dritten,.....die Zusage und die Kontodaten bekomme dann weiß ich das ich ihm kein Geld überweisen werde.
    Bei Anzeigen wie die mit der LACO, da denke ich nicht einmal eine Sekunde daran das es eine ehrliche Anzeige ist.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!