Ruhla NVA Kampfschwimmer Uhr

  • Beginnen möchte ich mit einer Seite die es schon einmal öffentlich gab, jedoch jetzt nur noch als pdf erhalten ist.

    http___www.ephemerol.de_ruhla_.pdf


    Mit Hilfe dieser pdf und der bisher in diesem Forum belegten Seriennummern entstand die folgende chronologische Auflistung.


    SeriennummerZifferblatt-TypArretierung-Gehäuseboden (Stellung)
    Prototyp (Marinemuseum Stralsund)1 (hier orange)12
    000000 (Uhrenmuseum Ruhla)112
    0000011unbekannt
    000115112
    0002211unbekannt
    0002281unbekannt
    000236112
    000357112
    00070216
    00071816
    0007441unbekannt
    00078216
    00082116
    00082316
    0008291unbekannt
    00084616
    00088916
    0008961unbekannt
    00091516
    0009171unbekannt
    0009241unbekannt
    0009602unbekannt
    00096126
    0009691unbekannt
    0009921unbekannt
    00099416
    0011301unbekannt
    00119626
    0012071unbekannt
    00127826
    00128726
    0012902unbekannt
    001372212 (Gehäuse-Replik)
    00137426
    00150126
    0015032unbekannt
    001528112
    0015492unbekannt
    0015621unbekannt
    0016712unbekannt
    001724112
    001728112
    0017831unbekannt
    00183626
    0018421unbekannt
    0019232unbekannt
    00193126
    0019462unbekannt
    00196126
    00201026
    0020271 (nicht original)6
    00205926
    0020622unbekannt
  • SeriennummerLeuchtpunkt (Leuchtmittel)Arretierung
    Original
    Prototyp (Stralsund)nein12
    Nullserie (Ruhla)ja (Tritium)12
    000001 bis 000357ja (Tritium)12
    ab 000702nein6
    Replik
    000101 bis 001099ja (Superluminova)12
    Ausnahmen (Uhren mit Austausch-Böden)
    001130ja (Tritium)12
    001207ja (Tritium)12
    001528ja (Tritium)12
    001562ja (Tritium)12
    001724ja (Tritium)12
    001728ja (Tritium)12
    001783ja (Tritium)12
    001842ja (Tritium)12
  • Belegen lassen sich die Austausch-Böden wie folgt.


    Hier haben wir 0001372.

    Lt. Tabelle 1 eine Gehäuse-Replik. Der Autor dieses Beitrags bestätigt, dass Gehäuse samt Lünette vom Vorbesitzer getauscht wurden. Der Boden ist original !

    [Erledigt] - Ruhla Kampfschwimmer Uhr - original NVA Taucheruhr - sehr guter Zustand (uhrforum.de)


    Man sieht dass sich die Arretierung am Boden auf 12 Uhr befindet. Am ursprünglichen Gehäuse wäre diese jedoch auf 6 Uhr.


    Bei 0001724 hat man ein ursprüngliches (frühes) Gehäuse mit einem nicht dazugehörigen späten Boden ergänzt.

    Ruhla Taucheruhr der NVA Kampfschwimmer Vintage 45mm (watch.de)

  • Danke, Walter. Ich mache das gerne. Wie du vllt. bemerkt hast ist nunmehr eine Unterscheidung zwischen Original, Nachbauten und Replik nicht notwendig.

    Eine Unterscheidung zwischen Original und Replik reicht völlig aus.


    Dazu muss man wissen dass es 2 Abnehmer solcher Uhren gab. Daher ist hin und wieder auch von 2 Originalen die Rede. Das hat mit der Arretierung am Boden jedoch nichts zu tun. Vielmehr wurde das im Laufe der Produktion umgestellt.


    Die beiden Gruppen waren Kampfschwimmer/Marinetaucher und die Grenztruppen. Für letztere gibt es einen Garantieschein gestempelt '000846' mit Hersteller-Datum 1. August 1988 und Auslieferung 16. September 1988, Datum der Inbetriebnahme beim Nutzer 'Grenztruppen Berlin'.


    In der Tabelle wären 000001 bis 000357 solche Uhren für die Kampfschwimmer/Marinetaucher und ab 000702 solche für die Grenztruppen gewesen. Beides natürlich die Originale und mit 3-stelligen Nummern versehen.


    Die 4-stelligen Nummern waren die für den freien Markt wohl um 1990 produzierten Uhren.

  • Zu guterletzt noch etwas zur Produktion der Originaluhren.

    ab 1983 - Uhren für Kampfschwimmer/Marinetaucher (lt. Tabelle bisher um 350 Stk.)


    Nachdem die ersten Uhren 1985 produziert und ausgeliefert worden sind , wissen wir lt. einem ehemaligen Mitarbeiter aus Ruhla von einer jährlichen Produktion von 100-150 Uhren.


    Zitat:

    According to a time witness working at the Ruhla Museum the following time table was made:

    1983

    Ruhla designs the Kampfschwimmer in cooperation with NVA officials

    1985

    The first bunch of watches is delivered

    1986-1989

    annual production is about 100 – 150 pieces

    1989

    Production is stopped


    (Quelle: Ruhla NVA Kampfschwimmer 2009 Re-make - Equation of Time)

  • Vereinfacht dargestellt:

    Original / Nachproduktion / Replik

    (Seriennummern folgen denen in Tabelle 1 und sind längst nicht vollständig)



    Original (1983-1989)Nachproduktion (1990)Replik (2008)
    000001 bis 000357 (Kampfschwimmer)001196 bis 002062 (käuflich)000101 bis 001099
    000702 bis 000994 (Grenztruppen)Ausnahmen: 000960 000961
  • Hierzu ein Zitat aus der pdf:

    As the Volksmarine Kampfschwimmer were a rather small unit [only one company] even a number of 2000 issued pieces is rather high. It could be suspected that the watches were supplied to other units [like the "Grenzbrigade Küste - the maritime border patrol units also under the Volksmarine command]. Lately Ruhla no. 000846 showed up with original papers that indicate that this watch was supplied to Berlin based border patrol units - the conclusion of this is that even non-maritime units were supplied with this watch.

  • Auch wenn hier noch von 2000 Uhren ausgegangen wird, denke ich dass wir mit dem heutigen Wissen zumindest von 1000 bereits vor 1990 produzierten Uhren ausgehen können während die 'restlichen' 1000 dann 1990 nachproduziert worden sind. Dafür sprechen die Zahlen 100-150 Stk./Jahr (1986-1989).


    Wir kommen bis zur 1. Auslieferung 1985 (vmtl. Marine) auf um 350 Stk.

    Mit 100-150 Stk./Jahr (1986-1989) käme man auf 400-600 Stk.

    Das macht bis 1989 dann 750-950 Stk.


    Somit kann man unmöglich auf 2000 Stk. bis 1989 kommen.

    Lediglich 2000 Gehäuse waren bis 1989 schon vorproduziert, montiert jedoch erst 1000 Uhren. Das erklärt zumindest die fortlaufende Seriennummer bis 2062.

  • Somit waren alle 2000 Uhren für die Marine und die Grenztruppen vorgesehen, davon jedoch erst 1000 montiert und ausgeliefert/zur Auslieferung bestimmt.

    Manche Uhren wurden noch ausgeliefert, andere jedoch nicht mehr. Das betrifft allein die Uhren der Grenztruppen.

    Die restlichen 1000 bereits vorgefertigten Gehäuse wurden dann 1990 mit neuem ZB und Zeigern montiert und kamen dann nach der Wende auf den Markt.

  • Ich Reihe mich mal hier in den Thread mit einer Frage ein. Ich habe eine Ruhla „Kampfschwimmer“ Nummer 000517 und deckelnase auf 12 Uhr. Allerdings ist mein Gehäuse aus Messing. Dachte erst an Replik, aber sie sind alle aus Edelstahl oder?

    Das Leuchtmittel verhält sich wie Tritium.


    Gruß Nico


    00F78C38-5710-490E-878C-E7CC36DC09BD.jpg

    D24C2A50-21CA-4C43-9F2C-0E40287C2D59.jpg

    DFA0EA8C-007B-4E52-9FE0-555029D0478D.jpg

    8270996E-E557-4811-9478-3C6A570B10AE.jpg

  • Cool da freue ich mich! War ein Blindkauf, dachte sie passt gut zu meiner Glashütte Kampftaucher! Schön auch wenn es dir bei deinem Research weiterhilft. Leider läuft das Werk nicht mehr, jetzt heißt es nach einer Schlachtuhr Ausschau halten!


    Kurze Anmerkung noch: Mein Lumenpunkt auf 12 Uhr ist nicht radioaktiv. Der Geigerzähler bleibt still.


    Gruß Nico

  • Ah ok. Die Strahlung des Tritium wäre heute eh viel zu schwach um sie zu detektieren. Ich denke das ist sowohl auf dem Blatt als auch auf der Lünette Tritium. Was anderes gab es ja auch damals gar nicht. Mit Sicherheit ist es bei meiner keiner Radium ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!