Posts by Classic-Chrono

    Danke für den Link.


    Ich Vermute die Uhr wurde von Ferretti gekauft, das ist genau sein Beuteschema.
    Und wahrscheinlich geht sie mit sattem Gewinn an einen Kunden in den USA.


    Um so etwas zu kaufen braucht man schon ganz schon Mut.
    Rolex 618 Werke sind nicht wirklich selten, der Rest ist ein Kinderspiel...


    Hier mal ein Link der zeigt, was mit so einem Rolex Werk von Ebay und etwas Bastelei möglich ist...


    http://www.vintagewatchparts.co.uk/index.php?id=109


    Jochen

    Quote

    Original von kaempo
    Aber bist du dir sicher mit dem T? Das ist leicht dahin gesagt.


    Ziemlich, da ich so eine Uhr auf meiner Jagdliste habe (ganz sicher kein Original, aber eine sehr gute Lookalike) befasse ich mich recht intensiv mit diesem Thema.


    Hier mal 2 (sehr wahrscheinlich) originale Uhren:


    [Blocked Image: http://s1.directupload.net/images/130311/724vdy62.jpg]


    [Blocked Image: http://s1.directupload.net/images/130311/mlfqlkwm.jpg]


    Und hier das Blatt vom freundlichen Vietnamesen, das aktuell meist für solche Bastelwastel benutzt wird.


    [Blocked Image: http://ndtradingcorp.com/zen/images/Dial5517-T.jpg]


    Hier ist der Kringel wesentlich fetter.
    Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal sind die Indicees bei 3, 6 und 9.
    Bei "echten" (ich sage das immer vorbehaltlich, weil man bei diesen Uhren eben nie sicher sein kann dass sie wirklich zu 100% authentisch sind) habe ich noch nie gesehen, dass diese Indicees Serifen haben, das NDT Blatt und auch das Blatt bei Ebay haben aber welche.


    Nicht dass ich das NDT Blatt schlecht finde, im Gegenteil, es ist wohl das beste Remake, das man im Moment kaufen kann und das Blatt selbst ist ganz sicher ein Original Singer von einer alten 5512/5513
    Aber mehr als die vom Hersteller aufgerufenen $380 sollte man einfach nicht dafür bezahlen.


    http://ndtradingcorp.com/zen/i…duct_info&products_id=300


    Was mich nur immer wieder wundert, all diese Informationen sind doch frei zugänglich. Man findet viele Bilder von "originalen", von billigen fakes mit ETA Werken und auch von den wirklich guten Lookalikes mit echten 1520 Werken.
    Warum es dann immer wieder Leute gibt die für offensichtlich nicht Originale Teile Unsummen auf den Tisch blättern bleibt mir ein Rätsel.
    So wirklich schlecht kann es uns also noch nicht gehen ;-)


    Ich denke auch nicht, dass einem bei solchen Uhren oder auch nur Teilen davon eine persönliche Begutachtung weiter hilft.
    Nur wer damals so eine Uhr direkt vom MOD erhalten hat kann sicher sein, dass sie echt ist. Schon nach dem ersten Besitzwechsel ist es theoretisch möglich, dass man aus einer Uhr 2 gemacht hat (einmal mit dem Blatt, einmal mit dem Gehäuse)
    Heutzutage bei den aktuell aufgerufenen Preisen finde ich es nur noch Wahnsinn so etwas als "Original" zu kaufen, die Wahrscheinlichkeit dass dem nicht so ist liegt bei mehr als 80% und er gibt wirklich verdammt perfekte fakes dieser Uhren!


    Jochen

    Der MilSUb Wahnsinn geht weiter:


    http://www.ebay.de/itm/321135609125


    Stand gestern noch beo 1000, heute schon verdoppelt.
    Ich bin mal gespannt wo das Endet.


    Das Blatt selbst mag ja authentisch sein, das "T" aber eher nicht, dazu ist es zu fett.


    Ich kann ja verstehen, dass man so ein Blatt haben will, aber das gibt es doch beim netten Vietnamesen für kleines Geld...


    Jochen

    Leider habe ich keinen Uhrmacher in der Nähe.
    Deshalb habe ich mir eine (chinesische) Zeitwaage gekauft und mache nun Statistik, in dem ich meine Uhren alle 3 Monate messe.
    Dadurch bin ich über den Zustand meiner Uhren immer recht gut informiert und vor allem bekomme ich ein Gefühl dafür wie er sich mit der Zeit verändert.


    Grüsse Jochen

    Quote

    Original von EMIL Egal ob revisioniert oder nicht - die Preise sind fast immer gleich.


    Das ist bei Sammleruhren insbesondere in dieser Preisklasse ja auch logisch.
    Erstens sind die Revisionskosten im Verhältnis zum Kaufpreis vernachlässigbar, die Uhr ist oftmals deutlich mehr Zeit in der Box als am Arm und vor allem ist man doch so froh ein seltenes Teil endlich gefunden zu haben, dass es einem egal ist ob revisioniert oder nicht.


    Meine Chrono Avia wurde explizit als seit Jahrzehnten nicht mehr revisioniert angeboten. Das hat mich weder vom Kauf abgehalten noch denke ich aktuell über eine Revision nach.
    Die Uhr kommt vielleicht einmal im Jahr an den Arm, das geht auch ohne Öl.
    Und auch mit Revision würde ich sie nicht deutlich mehr tragen, die Revisionskosten wären also nach 5-10 Jahren wieder verpufft.


    Bei modernen Gebrauchsuhren ist das was anderes und da sieht man auch Preisunterschiede für revisioniert / nicht revisioniert.


    Ich habe es am Freitag leider nicht geschafft mir die Uhr anzusehen.
    Das wird auch in den nächsten Wochen nicht gehen, da ich nun ein Hundewelpe mit ins Büro nehme und Umwege bei der Fahrt von und zur Arbeit eher schlecht möglich sind :-)


    Grüsse Jochen

    Hm, Abrieb sehe ich keinen, aber mich irritieren 2 andere Dinge:
    Die Oberfläche des Gehäuses sehen stellenweise nicht nach Stahl aus, sondern eher nach frisch vernickelt.
    Die Materialfarbe des Gehäuses unterscheidet sich von der des Bodens, und der Boden sollte doch aus Edelstahl sein, oder?


    Ich arbeite in Mannheim und könnte mir die Uhr bei Interesse mal ansehen.
    Den Anbieter kenne ich nicht, aber er hat ein paar recht leckere Uhren im Angebot, insbesondere auch bei Ebay...


    http://www.ebay.de/sch/leobest…nc&_trksid=p2047675.l2562


    Jochen

    Quote

    Original von Balu53
    lieber Jochen,
    diese Lünette zu verlieren ist ein uhrentechnisches Drama!


    Ja, das ist wohl wahr.
    Trotzdem hält sich mein Ärger in Grenzen, so etwas passiert halt wenn man Uhren auch trägt.
    Meiner Meinung nach gehören Uhren halt an den Arm und nicht in den Tresor, dafür wurden sie gemacht und nur so machen sie mir auch wirklich Freude.
    Da muss man mit solchen Blessuren halt auch leben können ...


    Die Suche nach einer Originallünette habe ich aufgegeben, ich wäre nicht bereit den aufgerufenen Preis dafür zu zahlen.


    Grüsse Jochen

    An Deiner 15TL war ich ja sehr dicht dran, als ich unbedingt nen Eindrücker Flieger wollte.
    Aber dann tauchte zeitgleich die Chrono Avia in der Bucht auf, den weiteren Verlauf kennt ihr ja :-)


    Ich denke das mit dem falschen Zeitpunkt bei Kauf und Verkauf ist uns allen schon passiert, insbesondere wenn man etwas unbedingt haben will.
    Und gerade bei unserer Leidenschaft ist es ja nicht so, dass man einfach in den Laden gehen kann und das Geld auf den Tresen legt...
    Deshalb finde ich persönlich es auch nicht schlimm mal etwas mehr zu zahlen, wenn die Uhr top ist, in ein paar Jahren sind die Preise eh woanders und die Differenz beim Einkauf wird irrelevant.


    Ich habe hier noch nen Oldtimer stehen (VolvoP1800) den ich eigentlich nicht mehr fahre und das Geld gut zur Refinanzierung meiner Hobbies gebrauchen könnte.
    Dennoch verkaufe ich im Moment noch nicht, zumindest nicht solange es nicht unbedingt sein muss :-)
    Es wird weiter nach oben gehen in der neunen ADAC Zeitschrift ist ein Artikel, dass sich die Zahl der zugelassenen Oldtimer in den letzten 10 Jahren verdoppelt hat, ein Ende der Fahnenstange ist hier noch nicht zu erkennen und es kommt ja kein frisches Material mehr nach.


    Das ist bei den alten Uhren nicht anders, und die brauchen noch nicht mal ne Garage um sie zu lagern.
    Also ich würde ohne wirkliche Not (noch nicht) verkaufen.
    Anders ist es natürlich wenn Du was anderes auf Deiner Wunschliste hast, aber das ist ja nur eine Umschichtung, kein Tausch in bunte Papierschnipsel :-)


    Jochen

    Das sind schon verdammt geile Uhren !
    Mir persönlich gefällt das reingequetschte "Germany" nicht besonders und die Krone halte ich auch nicht für original.
    Deshalb würde ich mich auch eher von dieser als von der Anderen trennen...
    Andererseits, Zustand, Zeiger und Leuchtmasse sind bei dieser Uhr schon wirklich gut!


    Ob aktuell allerdings aus gewinnmaximierender Sicht der optimale Zeitpunkt zum Verkauf ist weiss ich nicht, ich habe das Gefühl diese Uhren haben noch viel Potential nach oben...


    Jochen

    Die originale alte Egiziano hatte 60mm, das Remake von Panerai auch.
    Es gibt aber auch Hommagen in 52mm und in 47mm
    Ich finde diese Uhr auch wunderschön und durch den fliessenden Überganzg von Gehäuse zu Kronenschutz extrem harmonisch - für mich die schönste Panerai überhaupt.
    Ich habe gerade eine 47mm Hommage in der Mache, dauert aber noch ein wenig...


    Jochen

    Quote

    Original von EMIL
    Hier ist mal ein Scan aus meinem alten Flume Werksucher K1, der das Kal. 40 und die Landeron 2 bzw. 3 direkt nebeneinander zeigt. Die Zifferblattseite ist nahezu identisch


    Sogar die Zifferblattbefestigung ist gleich, auf meiner Chrono Avia mit Landeron Hahn ist ja ein originales, altes Hanhart Blatt montiert.


    Wie wurde das damals eigentlich mit den Nutzungsrechten für Hanhart geregelt, gab es da eine Lizenzierung oder hat man das Design einfach stillschweigend übernommen?


    Jochen