Posts by cooljam

    Servus Kollegen,


    könnt Ihr in folgender Sache weiterhelfen?


    Für einen Tissot Navigator Automatic Vintage Chronographen (Ref. 45500) mit dem Cal. Lemania 1343 werden folgende Ersatzteile gesucht:


    - eine Triebfeder,

    - ein Klinkenrad,

    - ein Chrono-Zentrumsrad und

    - 3 Stück Rotorschrauben.


    Kann jemand mit diesen Teilen aushelfen oder kann ggf. eine (mit Lemania Teilen) gut ausgestattete Quelle empfehlen?


    1000-Dank!


    Thomas

    In dem/der uns bekannten ANLAGENBLATT AUSSTATTUNGSANWEISUNG (ANLBLAAN) Vers.Nr. 6675-12-308-6782 mit der Bezeichnung "VERMESSUNGSAUSSTATTUNG , ASTRONOMISCHE AZIMUTBESTIMMUNG; Astronomische Richtungsbestimmung, Zusatzausstattung" (herausgegeben vom / bearbeitende Stelle: Materialamt des Heeres) ist eine "UHR, ARMBAND" mit der erkennbaren Vers.Nr. zumindest nicht ablesbar. Entgegen der uns gut bekannten Uhren mit den Vers.Nr. 6645-12-148-2298 und 6645-12-194-8642.

    Ich kann Walter nur zustimmen. Bei dieser Uhr weicht Vieles, sehr Vieles, von einem originalen Orfina BUND Exemplar ab.


    - Den Font MILITARY und PORSCHE DESIGN hat es so bei einem Original Orfina BUND Exemplar nicht gegeben.

    - Gleiches gilt für den Schriftzug SWISS MADE. Dieser ist, im Vergleich zu einem Original, zudem falsch platziert.

    - Die Zahlen in den Totalisatoren sind, im Vergleich zu einem Original, teils falsch platziert.

    - Die Indizes ragen bzw. überdecken die Minutenskalierung. Das hat es bei einem Orfina BUND Original Exemplar in dieser Ausführung nicht gegeben.

    - Ein solcher 12h Innenring mit diesem Font ist bei einem Original Orfina BUND Exemplar nicht bekannt.

    - Die Gravuren auf dem Boden passen, gegenüber einem Orfina BUND Original Exemplar, weder im Font, noch von der Platzierung.

    In Anbetracht seiner eigentlichen Vorlieben - "Fischers Leidenschaft galt schnellen Autos und schönen Frauen" - wird er den vorübergehenden (?) Verlust der paar wenigen Rolex und Patek Philippe wohl (hoffentlich) verkraften.


    Äußerst ärgerlich ist dieses miese Einbruch-Vorkommnis allemal, dessen Gelingen (wohl ebenfalls wieder?) im Zusammenhang mit dem persönlichen Umfeld steht.

    War es in der Tat so, dass (analog der BUND-Uhren über die VEBEG) einige/alle (?) der Tutima U.S. Property Exemplare ebenfalls offiziell abverkauft wurden? Wenn ja, über welche Gesellschaft wurden die Abverkäufe vorgenommen?


    Seinerzeit ist mir einmal zu Ohren gekommen, dass Tutima in Ganderkesee seit einiger Zeit wohl nur noch für den zivilen Markt bestimmte Tutima Uhren annimmt und überholt. Demnach wohl keine BUND-Exemplare mehr. Überprüft im Sinne einer offiziellen Anfrage hatte ich dies aber nicht.


    Korrekt, Walter, ein (freier) Uhrmacher sollte geschickt und geübt sein im Umgang mit einem Lemania 5100 Werk. Und das ein oder andere Ersatzteil selbst besitzen oder leicht beschaffen können.

    Jetzt mal der Reihe nach :)


    1) Bei den Beiträgen unter dem Link https://www.mwrforum.net/forum…Royal-Navy-Orfina-Porsche geht wohl einiges durcheinander. Hier wird der auf dem Zifferblatt des Orfina Chrono Ref. 7177 erkennbare Aufdruck "ROYAL NAVY" verwechselt mit dem Markenzeichen "Royal Navy" (korrekt: "Royal Navy Swiss Made") von Orfina Swiss S.A. Bei dem gezeigten Orfina Chrono Ref. 7177 ROYAL NAVY handelt es sich um ein sog. Sondermodell, seinerzeit bestimmt für militärisches Personal der Kriegsmarine des Vereinigten Königreichs.


    2) Die 1.200 Exemplare des NATO-Modells (allesamt hergestellt im offiziellen NATO-grau) wurden ausschließlich für die NATO (für NATO-Angehörige) produziert. Insofern können wir ausschließen, dass das von Dir Tobias hier gezeigte NATO-Modell mit schwarzem Gehäuse einem NATO-Fabrik-Original entspricht.


    3) Nach erneuter Information aus dem Hause Schifferle verhält es sich weiterhin so, dass die jeweils in geringer Stückzahl hergestellten Sondermodelle (Ref. 7177): ROYAL NAVY, US Air Force ("The Flying Tigers"), UAE Air Force, "Venezuelan Ministry of Defense (MoD)" etc. bestimmt waren für militärisches Personal des in dem jeweiligen Land ansässigen Militärs. So waren beispielsweise die UAE Air Force Modelle mit goldenem Gehäuse (den Geschmack über dieses Modell lassen wir hier einmal außen vor :D ) bestimmt für höherrangige Angehörige der United Arab Emirates Air Force, die UAE Air Force Modelle mit sablierten Gehäuse (mit dem CENTRAL AIR BASE Totalisator) hingegen für Angehörige mit mittlerem Dienstrang.


    Auch wurde nochmals bestätigt, dass die militärische Zuordnung bzw. die militärische Kennzeichnung der Uhren ("dem Militär zugehörig") in diesem Sinne über den Aufdruck auf dem Zifferblatt erfolgte. Und nicht wie bei den uns bekannten Orfina BUND-Modellen mittels Markierung auf dem Gehäuseboden. Ausnahmen waren die beiden Sondermodelle "Venezuelan Ministry of Defense (MoD)" und die "Ejercito de Venezuela", bei denen die militärische Kennzeichnung jeweils auf dem Gehäuseboden vorgenommen wurde (dies vorrangig deshalb, da die Zifferblätter, wie bei den BUND-Modellen, lediglich mit MILITARY und CHRONOGRAPH ausstattet waren).

    Hoffen wir, dass Frau Schifferle aus der schönen Schweiz hier nicht mitliest oder zumindest den Wortlaut "... um eine Art Marketinggag" überliest :D


    Die Orfina Ref. 7177 NATO-Modelle kenne ich nur mit den (wundervollen) grau-beschichteten Gehäusen und nicht in schwarz. Nach Auskunft von Frau Schifferle gibt es von den NATO-Modellen 1.200 (graue) Exemplare.


    Selbstverständlich waren die NATO-Modelle, genau wie die ROYAL NAVY- und die UAE-Modelle für ausgewählte Angehörige der jeweiligen Streitkräfte bestimmt. Wohl vor allem als Statussymbol für Offiziere und für ausgewähltes Personal.


    NATO.jpg