Posts by Arado

    Gestern Abend hat Kleinanzeigen die Mail gesendet, dass die Anzeige gegen die Regeln verstößt.


    Wie gesagt, ich hatte das schon. Da wollte der Anbieter unbedingt meine Telefonnummer haben.
    Ich nehme an, daß ansonsten Geld von ganz gierigen abgeschöpft werden soll.
    Schnell auf ein außereuropäisches oder gephishtes Konto überwiesen und schon ist es weg.
    Die zweite Anzeige dient der Vertrauensbildung.

    Kleinanzeigen ist immer mal für eine Überraschung gut.
    Dieselben Bilder, ähnlicher Text, aber ganz andere PLZ.
    Will nichts unterstellen, aber ich habe vor einiger Zeit eine Uhr bei ebay seriös gekauft, kurze Zeit später stand sie mit denselben Bildern und demselben Text in den Kleinanzeigen. Der Verkäufer war‘s nicht und ich hielt meine Uhr in der Hand.

    Ich finde bei diesem Format schlimm, daß Laien unter dem Druck von vier Händlern und vor der Kamera zu Verkäufen auch unter ihrer „Schmerzgrenze“ gebracht werden. Die wenigsten haben dann die Kraft ihre Preziosen wieder mitzunehmen.
    “Achtzisch Euro“ und der Alte ganz rechts sind am schlimmsten.

    Heute Antwort erhalten:
    “Leider haben wir keinen schriftlichen Nachweis von Rolex, jedoch haben wir unsere Recherche gemacht und garantieren, dass es sich um eines der Bundeswehr Ausführungen handelt“


    Der Verkäufer wird seriös sein, aber in der Kategorie habe ich gerne gerichtsfeste Nachweise.

    Die Preise für diese Uhren sind schon auch sonst ordentlich angezogen.
    Ich finde jetzt nicht, daß in heutiger Zeit € 4000.- zuviel sind, wenn es der endgültige Preis ist. Man muß eben nur eine Uhr ohne Patina wollen.
    Allerdings wird die Händlerin auch verdienen wollen. Und dann wird es inkl. Mehrwertsteuer doch etwas heftig. Sie wird dafür brutto € 6900.- haben wollen. Das wird dann doch schwierig trotz Zifferblatt und Mappe.
    Ich nehme an, daß für sie im EK € 3000.- ok gewesen wären.


    Wer hat die Uhr aufbereitet? Sinn hätte doch das ZB geändert...

    Zumindest 1988 ff. habe ich niemanden gekannt, der diese Uhr hatte. Ich war in der Nachbarstaffel. Selbst der charismatische Kommodore und Breguet-Flieger hatte diese Uhr nicht, zumindest nicht am Handgelenk.


    Ich habe heute morgen den Anbieter angeschrieben und um Information der Provenienz gebeten. Noch kam nichts...

    Schlimm für die einzelnen Geschäfte. Aber wer beispielsweise Mitte 2019 LVMH-Aktien gekauft hat und diese Tage draufschaut, merkt gar nichts.
    Vielleicht liegt das aber auch an der Entkoppelung des notenbankgetriebenen Aktienmarktes von der Realwirtschaft.

    Ich habe in meinem Sammelsurium eine Dollar Telemetre gefunden. Ob sie so heißt, weiß ich nicht.
    Keine Länderbezeichnung. Boden neutral. Durchmesser 35mm. Läuft.


    Kann mir jemand mit Informationen weiterhelfen? Ist sie militärisch oder zivil? Wer ist der Hersteller? Wie alt ist sie?
    Auch hier überlege ich, ob es sich lohnt, sie einmal zum Uhrmacher zu bringen.
    Das Netz gibt nicht viel her, was mag die Uhr wert sein?


    Vielen Dank!

    Grundsätzlich richtig, die neue Generation schätzt andere Dinge.
    Aber ein ETF? Das sind meist verpackte synthetische Derivate. Kann man machen, solange die Musik spielt.
    Ich lege mich jetzt fest. Uhren sind fürs eigene Vergnügen mit einer gewissen Möglichkeit eines Werterhalts.
    Ansonsten...“Gold und Silber lieb‘ ich sehr“

    Eine gute Analyse!
    Ich wollte „schon immer“ eine Batman haben. Aber die Preise sind völlig irre und erinnern an den neuen Markt. Ohne mich.
    Uhren, gerade unsere, sind Oldtimern ähnlich. Jeder spricht von Garagengold. Allerdings muß man das richtige Objekt haben und es kostet an Reparaturen und Inspektionen erheblich, wenn es schön bleiben soll. Für Sammler ist der Markt sehr schwierig, bei den aktuellen Preisen habe ich zunächst erstmal meine letzte Uhr gekauft.


    Die aktuelle Lage trifft den ganzen Mittelstand und alle in niedrigeren Lohnsektoren. Damit ist diesen Leuten der Aufstieg zunächst erstmal verwehrt.
    Zurzeit glaube ich nicht an einen völligen Zusammenbruch, daß wir unsere Uhren gegen ein Stück Brot tauschen müssen. Das ist mir zu schwarz gemalt.
    Es sind vor einer Krise eben Werte zu finden, die nach der Krise noch einen gewissen Wert haben.
    Und da dürften die richtigen (!) Uhren doch nicht so schlecht sein, wenn man sie nicht im gehypten Bereich gekauft hat.
    Die Frage ist natürlich, ob militärische Uhren, so schön wir sie auch finden, der neuen Generation etwas wert sind. Drohnen ersetzen Piloten, den Drohnenfliegern genügt auch die viel präzisere Digitaluhr. Wir sind hier im Nischen- und Hobbybereich unterwegs. Die neue Generation „tickt“ womöglich anders.


    So wird am Ende als schnell fungibler Sachwert doch nur ein Rohstoff übrigbleiben.

    Die Flucht in Sachwerte wird weitergehen. Nicht ins Haus im Neubaugebiet, sondern in Uhren, Rohstoffe, Gold. Wie immer die Frage welche Uhren ihren Wert behalten. Es kann ja nicht immer die GMT Master sein.
    Politiker greifen wieder einmal in die Mottenkiste entweder mit platter Enteignung oder zitieren aktuell den Lastenausgleich der 50er (damals durchaus eine Lösung). Aber SARS Cov 19 hat nichts mit der Zerstörung Kriege zu tun.
    Erst jahrzehntelang mit vollen Händen Geld ausgegeben und nun „endlich“ wieder sozialistische Ideen. Der Mittelstand, der hier bleiben muß, wird geschröpft. Die wirklich Reichen ziehen um die Welt.

    Entweder man kann etwas nachweisen oder eben nicht. Viel Text hilft nicht weiter.
    Hier wird wohl niemand diesen Traumtänzerpreis bezahlen wollen.
    Nach all den Jahren wird es wohl auch immer schwerer, die Provenienz hieb-und stichfest vorlegen zu können.
    Ab und an gibt es ja diese schönen Stücke wie neulich von Rall oder die Heuer mit der Flasche von Martin Baker. Tolle Uhren mit Zubehör.
    Aber Richthofens Uhr? In meinen Augen niemals!

    Es ist zum die Wände hochgehen. Ein Freund bei der Polizei erzählte mir, daß auf seinem Schreibtisch so gut wie nie Namen von Leuten landen, die „schon länger hier wohnen“.


    Es ist auch wenig vergnüglich, die Uhren aus einem Tresor irgendwo zu holen um sie mal zu tragen.

    Tolle Sache Michele; auch für mich als Sinn-Fan! Ich spiele schon seit vielen Jahren mit dem Gedanken, eine ähnliche Seite für alle 1550 Bund Modelle zu machen und bauähnliche. Ich glaube wir müssen mal wieder telefonieren. :D
    Erste Frage/Anmerkung: Wurde die Sinn "1550" bei Sinn nicht als Sinn 155 geführt? Auch die späteren Re-Editions (Japan-Modell und Manufactum) wurden als Sinn 155 vermarktet.


    Hallo Sternzeit,
    bist Du das Projekt der eigenen Seite schon angegangen? Im Forum ist zwar sehr viel zu finden, aber eine Zusammenfassung eines Enthusiasten wäre schon klasse.
    Ich habe eine Heuer Bund mit Sinn-Zifferblatt und weiß eigentlich nicht viel darüber.
    Viele Grüße

    Mir gefällt die Geschichte auch. Ein schönes Konvolut.
    Gemäß der Liste ist 1968 aber keine G91 runtergefallen, nur (viel zu viele) 104. Wenn der heute ältere Kamerad sich daran zurückerinnert, wird nicht nur das Datum, sondern vermutlich mit der genauen Uhrzeit an jedem Tag aufwachen.