Posts by EMIL

    Servus,

    die zusätzlichen Beschriftungen auf dem Werk deuten auf einen Übersee Export hin - Stichwort "unajusted" und "17 jewels". Diese zusätzlichen Gravuren kenn ich nur von späten, zivilen 417ES auch von welchen mit goldenen Gehäusen, die ins Ausland gingen.

    Passen tut im Prinzip alles, bis auf die Compax Zeiger. Es ist halt eine viel getragene Uhr, wobei das Werk nicht immer in so einem Zustand sein muss wie das Gehäuse. Für mich persönlich wäre diese Uhr aber nichts.

    Gruß, Felix

    Servus!


    Bekanntermaßen befinden wir uns in der Hanhart Woche und warten gespannt, zumindestens einige von uns, auf den großen 23. Tag im Oktober im Jahre des Herren 2020.


    Daher von mir heute ein Rückblick, wie alles bei mir mit Hanhart begonnen hat. Das Bild zeigt meine ersten alten Hanhart aus dem Jahr 2012. Eine TachyTele aus Ende der 1990er hatte ich glaube schon vorher - nicht mehr ganz sicher.


    Sehr gerne erinnere ich mich an den Ausflug nach Gütenbach!


    Gruß, Felix

    Servus,


    ich möchte hier kurz das Forstner Bands Flat Link zeigen, welches ich mir für meine Omega Speedmaster Ref. 3570.50.00 bestellt habe. Meine Speedmaster hat ja die Gehäuse Ref. 145.0022 und ist immer noch die Moonwatch. Ich mag den Vintage Look, weil meine 105.012-66 CB am 1039 trage ich nicht mehr.


    Was mir wirklich gefällt, sind die Stretch Links und das Aussehen. Ich hatte nicht erwartet, dass die Länge bei mir passt - aber perfekt! Weniger gefallen mir die Bandglieder Schrauben, die aber zum Kürzen natürlich sehr praktisch sind im Vergleich zu den Vorlagen. Ich möchte noch erwähnen, dass die Firma Forstner Bands hier echt einen guten Job macht und auch auf keinen Fall Richtung Kopie geht, was man der mit „JB“ signierten Bandschließe sieht.


    Auf jeden Fall bin ich hiermit zufrieden, genauso wie mit dem Forstner Komfit JB Champion. Unbezahlte Werbung wegen Markennennung:rolleyes:


    Wenn ihr wollt, zeige ich noch mehr Bilder.


    Nachtrag: Ich werde bei nächster Gelegenheit meine 66er CB am 1039 dieser hier gegenüberstellen - da bin ich selber schon gespannt;)


    Gruß, Felix

    Servus,

    meine "Konversationen" sind zu 96% voll. Frage: Wie kann ich die löschen? Ich finde nur bei Verwalten "Ausblenden" usw.

    Gruß, Felix

    Nachtrag: Irgendwie mit Verlassen, Schliessen, ... habe ich alles wegbekommen:/

    Servus Caspar,


    ich bin sehr angetan von deinem Set! Erstens mag ich die 1970er 861Speedy lieber als die 321 und zweitens kommt sie noch mit dem ganzen, sehr geilen Papierkram. Ja, hörts mir auf mit der 321er Lobdudelei von wegen besser, authentischer, ... 861 ist leider geil - 'tschuldigung.


    So wie ich hier sehe, gibts doch noch was für uns Liebhaber auf diesem ausgelutschten, völlig überteuerten, künstlich gehypten Markt und das macht mir Hoffnung, dass auch ich noch mal was Ordentliches erwische.


    Ich freue mich sehr für dich! Eine Speedy muss man haben, weil die einfach Spass machen:D


    Viele Grüße, Felix

    Die neue Version finde ich wirklich gut, da ich zu 99 % mit Iphone und Ipad online bin. Jetzt funktioniert das Bilder hochladen durch die Resize Funktion super gut und das macht mir Spass. Ab sofort gibts wieder mehr Bilder von mir.


    Schönes Wochenende und Grüße, Felix

    Aaaah, die ist ja mal wieder ein Highlight. So eine frühe, goldige, gepfeilte, langkronige und hübsche Glashütterin habe ich schon lange nicht mehr zu Gesicht bekommen. Gratulation!


    Gruß, Felix

    Stichwort „zivil“ - ja, lieber Nico, da bin ich voll bei dir was die Kirowa betrifft. Leider gibt es in diesem Bereich auch so wenig erhaltene, vor allem gedruckte Informationen wie bei Hanhart oder auch den „Dr. Kurtz“ Tutima aus Memmelsdorf.


    Das finde ich ziemlich frustrierend und traurig, weil ich doch so gerne viel mehr wissen möchte.


    Viele Grüße, Felix


    PS: bei mir ist grad eine Dr. Kurtz im Service - da freu ich mich schon sehr drauf UND dann hole ich auch die MdI, Spargehäuse und das andere 1950er Gerümpel wieder raus.

    Diese Kirowa lässt mich nicht mehr los. Ich hab mir mal so Gedanken dazu Hanhart Kal. 41 und Tutima Urofa 59 sowie 1MUF Kirowa Nachfolger in der Nachkriegszeit gemacht:


    1. Uhren, die für das Militär entwickelt und gebaut wurden

    2. Uhren, die nach dem Krieg weiterentwickelt wurden

    3. Uhren, die in den 1950ern für den zivilen und militärischen Markt gebaut wurden

    4. Ziffernblätter klassisch schwarz, Leuchtziffern und Leuchtmasse in den Zeigern mit Radium belegt

    5. bei beiden Modellen gibt es ein helles Blatt mit gebläuten Zeigern


    Es gab also Nachfrage nach solchen mit Leuchtmasse belegten hellen Ziffernblätter. Helle Ziffernblätter wurden immer schon bei der Marine eingesetzt, siehe Kriegsmarine, Bundesmarine und auch die Royal Navy mit ihren Lemania usw.


    Gruß, Felix


    Wie schon gesagt, sind das nur so Gedankenspiele von mir.

    Servus Nico!


    Erstmal Gratulation zu dieser schönen Uhr! Ich habe so eine noch nie gesehen, aber durch deine guten Bilder habe ich einen guten Eindruck bekommen. Ja, du hast recht, die zivilen haben alle dunkle Ziffern ohne Leuchtmasse im Gegensatz zu deiner, wo wie bei allen anderen Leuchtmasse Ziffernblätter nur die Umrandung dunkel ist.


    Das Werk ist noch aus Kriegsproduktion, erkennbar an der Werknummer und den fehlenden Steinen, aber schon mit neuem sowjetischen Gehäuse. In der damaligen Zeit galt helles Ziffernblatt als schick im Gegensatz zu den militärischen, dunklen Blätter.


    Sehr spannendes Thema! Geniale Uhr!


    Gruß, Felix

    Servus alle Mitainand!


    Oh, wie sehr freue ich mich, dass das Forum wieder läuft. Ich poste zwar im Moment nichts, aber lesen tu ich jeden Tag.


    Ich wünsche Euch allen eine schöne Arbeitswoche! Ich wäre froh, wenn ich wieder mehr und geregelter arbeiten könnte.


    Gruß, Felix



    PS: Ich konnte mich heute nicht entscheiden;):D

    Gekauft wie gesehen - das funktioniert heute nicht mehr. Aus meinem Bekanntenkreis höre ich immer wieder, dass jeder zweite Handel übers Internet abgebrochen oder nachverhandelt wird. Ich selber habe diese Erfahrung schon vor langer Zeit mit Uhren gemacht und versuche, dass ich keine Uhren mehr übers Internet verkaufe. Die Uhr kommt beim Käufer an, dann wird nachverhandelt und auch mit Rechtsanwalt gedroht - tja, meist geöffnet und wie in meinem Fall ohne ein wichtiges Ersatzteil zurückgeschickt.


    Hier bei unserem Beispiel hat der Verkäufer, der kein Interesse an der Uhr hat und sich auch nicht dafür interessiert, die Uhr an einen Händler verkauft, der wiederum nicht reinschauen konnte, verkauft. Es wird keine Nachverhandlungen geben und daher völlig ok.


    Gruß, Felix

    Servus!


    Hier ist doch alles gut gelaufen, für den Händler und den Verkäufer. Ich bin kein Freund dieses Formats, aber ich sage auch, dass keiner gezwungen wird. Meiner Meinung nach, sollte nur mehr drauf hingewiesen werden, dass es sich um Händler Einkaufspreise handelt und die ja auch noch
    Gewinn machen möchten.


    Ich sage allerdings ganz offen, dass der größte Teil der Sammler diesen Verkäufer ohne mit der Wimper zu zucken, abgezockt hätte. Seien wir ehrlich, alle versuchen so billig wie möglich einzukaufen.


    Ich bin sogar der Meinung, der Verkäufer war hier besser bedient als auf den üblichen Plattformen, wo auf Biegen und Brechen gefeilscht, gehandelt und gelogen wird.


    Gruß, Felix

    Servus!


    Dirk hat vollkommen recht! Der geneigte Hanhart Kenner weiß, dass die W+C Blätter, im Volksmund oft offene 6 genannt, gerne auspuffern. Ich habe mal so als kleine Anschauung ein paar Blätter aus meinen Hanhart Beständen hier angehängt, eine Bild passt nicht ganz;) Bei den W+B Blättern, kurz gerade 7 genannt, sind die Achter und im Allgemeinen die aufgetragenen Leuchtmasse etwas genauer gemacht. Und ja, diese Blätter sind noch aus WK2 Produktion, was man meist auf der Rückseite sehen kann.


    Mir hat mal der große Rolex Gott aus München in der WL eine original Hanhart 417ES wegen so einem Blatt schlechtgeredet, das vergesse ich nie mehr und daher hier dieses klare Statement. Ich frage mich auch, wo das große Problem mit der Handgravur XA49 liegt? Das ist graviert, sicherlich alt und authentisch - NUR wir wissen nicht für was es steht und offen gesagt, ist das auch nicht so wichtig.


    Hier in unserem Beispiel der XA49 schaut das Blatt sehr gut aus und in meinen Augen ist das alles original.


    Gruß, Felix

    Files

    • ZB1.JPG

      (151.95 kB, downloaded 19 times, last: )
    • ZB2.JPG

      (225.43 kB, downloaded 15 times, last: )
    • ZB3.jpg

      (245.01 kB, downloaded 15 times, last: )
    • ZB4.JPG

      (45.87 kB, downloaded 21 times, last: )