Posts by EMIL

    Ja, da bin ich voll bei Euch! Ich glaube auch nicht, dass ein Uhrmacher von sich aus so einen Umbau macht, da steckt sicherlich ein Kundenwunsch dahinter. Meister B., so bin ich mir sicher, hat die Umarbeitung nicht gemacht ... aber trotzdem hat er ein fragwürdiges Zertifikat ausgestellt. Ich hab heute nachgeschaut und ja, ich habe die Werknummer unter ‚fragwürdig‘ seit einigen Jahren gelistet. Wie gesagt, auf der Börse in München wurde mir vor Jahren erzählt, dass es diese Frankensteins gibt.


    Nachtrag: Ich finds auch nicht ganz so schlimm, weil wir bei Hanhart - Gott sei Dank - nicht so von Fakes und Basteleien heimgesucht werden wie bei anderen, namhafteren und teureren Marken. Klar, es ist ärgerlich, aber bei Hanhart muss man sich eh einlesen, bevor man so was kauft. .... UND ja, dass kann man genau hier bei uns :D

    Servus!
    Ich möchte nochmal zusammenfassen:
    - 417ES im "Vixa Gehäuse mit abgeschrägten Flanken" an den Anstössen, zivile Ausführung, Krone und alle Anbauteile original
    - weisses Blatt mit 17 Steinen (seltener als 17 Jewels), Zeiger relumed aber paasend
    - Werknummer 8440 (passt genau in die Zeit der Vixa Baureihe)
    Der Preis ist dementsprechend hoch, weil es einfach nicht viele davon gibt.
    Gruß, Felix

    Files

    Oh ja, mir schon. Ich mein sogar, dass es diese Uhr ist. Mich hat ein alter Hanhart Sammler darauf hingewiesen, der anscheinend jemand kennt, der diese Umbauten machte. Daher habe ich mich sehr drauf konzentriert bei meiner jahrelangen Suche.

    Servus!


    Der Drehring kann nicht passen, weil das Gehäuse ist ein original oDL! Das oDL Gehäuse ist ja ca. 1 bis 2 mm größer im Durchmesser und daher sitzt der Drehring, der original von Hanhart sein dürfte, nicht bündig.


    Woran erkennt man das Gehäuse ohne Drehring? Einmal an den Anstößen, der Stahlboden sitzt nicht auf und die Boden Beschriftung ist eben markant. Das mDL Gehäuse hat andere Anstöße, der Boden sitzt auf und ein Teil der Beschriftung ist rund auf dem Boden. Einfach mal vergleichen.


    So eine Uhr gab es nicht und fällt unter Bastelei oder Verschlimmbesserung.


    Gruß, Felix

    Ja, wie cool ist das denn? Gratulation zur Wiederherstellung der MdI und ich bin sehr, sehr begeistert!!! Ich schließe mich Walter voll und ganz an.


    Super Ergebnis und ich freue mich richtig.


    Gruß, Felix

    Servus!
    Interessantes Stück und sicherlich nur was für Hardcore Hanhart Sammler, weil die zusätzliche Beschriftung ist bis jetzt einzigartig. Den zusätzlichen Druck halte ich für authentisch, die 417ES sowieso. Unser crewrestanschnaller hat die Firmenzugehörigkeit auch schon rausgefunden :D
    Gruß, Felix

    Servus,


    auf instagram habe ich gesehen, dass Forstner Bands ein Flatlink Bracelet mit Bild angekündigt hat. Das Band schaut optisch aus wie die 1039 Familie von Omega, auch mit Stretch Gliedern. Da bin ich wirklich gespannt, weil das 1039 ist für mich das einzig wahre Omega Band.


    Gruß, Felix

    Servus Caspar!


    Gratulation zu dieser herrlichen Uhr! Geschlossene Drückerkappe, Gehäuse mit Sicke und beschichtetem Boden, Drehring mit Pointer, geschwungener Rücker 1. Ausführung, Chronozentrumsrad mit Speichen 1. Ausführung, beschichtete Krone, originales (rissiges) Glas, Leuchtmasse auf Zeiger und Blatt unberührt und steriles Blatt - bei der stimmt einfach alles.


    Gruß, Felix


    PS: Hier ist ein Bild von meiner 107417. Bei mir ist ein WC offenes 6 Blatt und bei dir ein W+B gerade 7 Blatt verbaut - nur so mal angemerkt.

    Files

    • Po-12.JPG

      (503.5 kB, downloaded 29 times, last: )

    ... aber die Leuchtmasse erscheint mir „eigenartig“, was nicht heißt, dass die nicht original sein kann - meine Meinung. Weiters bin ich fast sicher, dass das Gehäuse aufgearbeitet wurde und die Anbauteile allesamt neu und ungebraucht sind im Vergleich zu dem ziemlich abgenutzten „Pleitegeier“ und der Öffnungs- und Abnutzungsspuren des Bodens.

    Ja, ich bin voll bei dir. Ich sehe an der Uhr nichts, was auffällig ist ausser der zusätzlichen Gravur und der Ziffern Belegung auf dem Blatt. Ich denke, dass die relumed wurde. Gehäuse, Zeiger, Krone, Drücker sind gut.

    Ja, ich beobachte diese markante Uhr schon seit Jahren. Tja, sie bleibt nirgends lange und taucht immer wieder im Netz zum Verkauf auf. Woran mag das wohl liegen?


    Gruß, Felix